Zen-Training für Führungskräfte auf n-tv mit Zen-Meister Hinnerk Polenski in der Reihe „Fitness für Manager“

Zen-Training für Führungskräfte auf n-tv mit Zen-Meister Hinnerk Polenski in der Reihe "Fitness für Manager"

Hamburg, 10. März – Am 11. März zeigt der Sender n-tv ein Feature über Zen-Training für Manager, das in Zusammenarbeit der Zen Leadership School mit der Hanse Merkur Krankenversicherung entstanden ist. Führungskräfte und Unternehmer wie Dr. Anja Huppertz berichten darin über die positiven Auswirkungen des Zen-Trainings auf ihre Gesundheit und ihre Führungsaufgaben im Unternehmen. „Seit ich regelmäßig meditiere, werde ich einfach nicht mehr krank“, erzählt die Diplom-Ingenieurin.… mehr “Zen-Training für Führungskräfte auf n-tv mit Zen-Meister Hinnerk Polenski in der Reihe „Fitness für Manager“”

Social Media im Personalmarketing

Personalwirtschaft mit neuem Kommunikationsleitfaden

Köln, 10. März 2011. Das Social Web bietet Unternehmen mit Facebook, Twitter oder Corporate Blogs neue Möglichkeiten für ein modernes Personalmarketing. Das Buch der Personalwirtschaft „Social Media im Personalmarketing“ informiert Mitarbeiter und Verantwortliche der Human Resources über Chancen, Methoden und Instrumente für eine zielgerichtete Mitarbeitergewinnung in Sozialen Netzwerken. Die Personalwirtschaft ist eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland.

mehr “Social Media im Personalmarketing”

DIG lädt Entscheider im Einkauf zum exklusiven Round Table zu den Themen eProcurement, eSourcing und SRM

DIG digital-information-gateway GmbH und das Österreichische Produktivitäts-und Wirtschaftlichkeits-Zentrum (ÖPWZ) laden am 22. März 2011 zum Round Table bei der Gebrüder Weiss GmbH nach Kennelbach. Die Themen eProcurement, eSourcing und SRM in der Praxis stehen beim Erfahrungsaustausch im Vordergrund.
DIG lädt Entscheider im Einkauf zum exklusiven Round Table zu den Themen eProcurement, eSourcing und SRM

Die Topics „Professionelles Sourcen und Beschaffen“, „E-Tools im Einkauf – Überblick und Ausblick“ und „Quo Vadis Sourcing und Lieferantenmanagement“ stehen auf der aktuellen Agenda.… mehr “DIG lädt Entscheider im Einkauf zum exklusiven Round Table zu den Themen eProcurement, eSourcing und SRM”

Informationsportal zu Geldanlage Fonds online gestartet

Eine neue Webseite will Informationen und Rat zur Geldanlage in Form von Fonds geben.

Fonds sind eine langfristige Geldanlage, die möglichst viel Gewinn für den Anleger erwirtschaften soll. Ein neuer Blog möchte Lesern einen Überblick über die Geldanlage-Möglichkeit Fonds ermöglichen.

„Jede Bank bietet andere Geldanlagefonds an und oft weiß man gar nicht für was man sich eigentlich entscheiden soll. Was bringt mir welcher Fond und was ist eine sichere Geldanlage?… mehr “Informationsportal zu Geldanlage Fonds online gestartet”

Wir wissen was der Mittelstand will – und braucht!

Mittelständische Unternehmen in Düsseldorf profitieren von neuer Berater-Kooperation.
Wir wissen was der Mittelstand will - und braucht!

Düsseldorf, 10. März 2011. Eine allumfassende Beratung in den vielen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens können oftmals nur die ganz großen Beratungssozietäten anbieten. Sie bieten eine Heerschar von Beratern, die sich scheinbar nicht nur in regionalen Angelegenheiten gut auskennen, sie bringen die Kollegen aus dem Ausland gleich mit. Unabdingbar in Zeiten der Globalisierung. Ein optimales Angebot für große Unternehmen wie z.B.… mehr “Wir wissen was der Mittelstand will – und braucht!”

Marketingmassnahmen in einem Business Center

10.03.2011 Auf einer Pressekonferenz in Zürich informieren Rieta de Soet, Verwaltungsrätin der GMC Global Management Consultants AG und Dr. Fabian de Soet, Auslandsdirektor, über die absatzfördernden Massnahmen der Business Cener.

Marketing ist der Managementprozeß, bei dem es darum geht, die Bedürfnisse des Kunden herauszufinden, vorauszuahnen und gewinnbringend zu befriedigen, so Rieta de Soet, Verwaltungsrätin der GMC AG in Zug. Marketing ist eine Unternehmensphilosophie, eine Systematik, mit der die Unternehmen gesteuert werden.… mehr “Marketingmassnahmen in einem Business Center”

Business Intelligence: Ad-hoc-Reporting aus Nutzersicht ohne Mehrwert

Dies ergab eine von der IBSolution GmbH im Oktober 2010 bundesweit durchgeführte Studie. Über 6.000 Ansprechpartner aller Branchen wurden gebeten, ihre Erfahrungen mit Business Intelligence (BI) mitzuteilen.
Business Intelligence: Ad-hoc-Reporting aus Nutzersicht ohne Mehrwert

Ausgangspunkt waren vier Thesen, deren Wahrheitsgehalt im Rahmen der Studie überprüft werden sollte. Die Studie umfasst knapp 80 Fragen aus vier Gebieten rund um das Thema BI-Strategie: Die Teilnehmer aus den Fachbereichen Finanzen/Controlling und aus der IT wurden zu fachlichen Aspekten, unternehmensinternen BI-Richtlinien, -Anwendungen und -Systemen sowie ihrer Datenarchitektur befragt.… mehr “Business Intelligence: Ad-hoc-Reporting aus Nutzersicht ohne Mehrwert”

Webseite informiert über Girokonten trotz negativem Schufa-Score

Bei Eröffnung eines Girokontos holen die Banken eine Schufa-Auskunft ein. Bei einer negativen Score kann das Konto verweigert werden. Es gibt aber Banken und Finanzinstitute, die auch ein Girokonto trotz schlechter Schufa-Auskunft erlauben.

Für das Gehalt und den elektronischen Zahlungsverkehr braucht man ein Girokonto. Sollte man aber einen negativen Schufa-Eintrag haben, benötigt man Informationen über die Möglichkeiten trotzdem ein solches Konto eröffnen zu können.… mehr “Webseite informiert über Girokonten trotz negativem Schufa-Score”

Ärger mit dem Finanzamt kann zum Ende der Vermittlertätigkeit führen

Erhebliche Steuerschulden können Entzug der Gewerbeerlaubnis und Gewerbeuntersagung wegen Unzuverlässigkeit rechtfertigen. Unzuverlässigkeit setzt weder Verschulden noch charakterlichen Mangel voraus.

Die Gewerbeerlaubnis für die Vermittlung von Versicherungsverträgen (§ 34d Gewerbeordnung – GewO) hat strenge Voraussetzungen: neben einer Berufshaftpflichtversicherung und einem Sachkundenachweis muss der Vermittler in „geordneten Vermögensverhältnissen“ leben und „zuverlässig“ sein. Ist ein Gewerbetreibender unzuverlässig im Sinne des Gewerberechts, kann ihm daher sowohl die erteilte Gewerbeerlaubnis entzogen werden als die Gewerbetätigkeit ganz oder teilweise untersagt werden (§ 35 GewO).… mehr “Ärger mit dem Finanzamt kann zum Ende der Vermittlertätigkeit führen”

InterfaceFLOR führt wegweisendes Recycling-Verfahren ein

Aus alt mach neu: Pro Jahr können über 2.700 Tonnen gebrauchter Teppichfliesen wiederverwertet werden

(ddp direct) Krefeld, 10. März 2011 InterfaceFLOR, weltweit führender Hersteller von Teppichfliesen, beweist einmal mehr seine Vorreiterrolle in der europäischen Teppichbranche. Mit dem Recyclingverfahren ReEntry 2.0 können jedes Jahr bis zu 2.700 Tonnen Alt-Teppichfliesen vollständig wiederverwertet werden.

Die hocheffiziente Technologie ist erstmals in der Lage, das Garn und die Rückenbeschichtung gebrauchter Teppichfliesen vollständig voneinander zu trennen.… mehr “InterfaceFLOR führt wegweisendes Recycling-Verfahren ein”