Würth und Wanzl präsentieren neues Filial-Design

Würth und Wanzl präsentieren neues Filial-Design

(Bildquelle: Custompix)

Customer Experience wird auch im B2B-Bereich zunehmend zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Die Anforderungen der Kunden von heute gehen weit über das klassische Preis-Qualitäts-Abwägen hinaus. Die Adolf Würth GmbH hat das erkannt. Daher entwickelte das Unternehmen gemeinsam mit Ladenbauspezialist Wanzl ein neues Filial-Design. Im Mittelpunkt: die Emotionalisierung des Einkaufs sowie die Optimierung des Sortiments und ein noch besseres Serviceangebot. Das Ergebnis kann seit Kurzem im Flagship-Store in Kamp-Lintfort (Nordrhein-Westfalen) besucht werden.

Showtime – Würth eröffnet Flagship-Store

Anfang Oktober war es soweit, die Würth-Filiale in Kamp-Lintfort eröffnete ohne große Reden oder eine pompöse Feier – und das nicht nur wegen Corona. “Wir sind sehr stolz auf unsere Flagship-Niederlassung. Ihr Design und Sortimentskonzept stehen für sich”, erklärte Matthias Glaser, Bereichsleiter Niederlassungen der Adolf Würth GmbH. Erfreut zeigte sich auch Bernhard Renzhofer, Geschäftsführer Vertrieb bei Wanzl: “Nach der durchweg erfolgreichen Einführung und dem nationalen Roll-out der Würth24-Niederlassungen seit 2018 ist die Entwicklung des Filial-Designs der zweite große Meilenstein in unserer Zusammenarbeit mit der Firma Würth. Das bestätigt unseren Anspruch, als innovativer und ganzheitlicher Lösungsanbieter für den Handel wahrgenommen zu werden.”

Einkaufserlebnisse schaffen

Wer den Laden betritt, spürt die neue “Würthsphere”: moderner, strukturierter, emotionaler. Bereits im Eingangsbereich signalisiert kein schnöder Pfeil die Laufrichtung, sondern ein Pfeil aus Baustellenwarnleuchten ist hierfür an einem betongrauen Raumteiler montiert, komplettiert wird das stimmige Bild von Straßenpylonen. Das Handwerk ist das Leitmotiv des Ladens, das Visual Merchandising erzählt eine eindeutige Story: Würth ist viel mehr als ein reiner Anbieter von Montage- und Befestigungsmaterial – Würth ist der ideale Partner aller professionellen Handwerker! Dafür werden ausgewählte Produkte bewusst inszeniert. Über dem Regal der Premium-Schraube ASSY® 4 ist diese plastisch abgebildet, eingerahmt von prägnanten Hinweisschildern zu ihren Vorteilen. Das gleiche Präsentations-Design lenkt die Aufmerksamkeit mittels Schlagworten auf weitere Produktkategorien, wie Verbindungselemente oder Chemieprodukte. Um diese neuen Kompetenzsortimente von Würth noch mehr in den Fokus zu rücken, haben die Store-Entwickler ehemalige Wandsortimente nun in Gondelregale platziert.

Herzstück des Stores ist das Showrooming-Areal für die Produktwelten Arbeitskleidung und Maschinen. Hemden, Jacken, Westen werden in einem Shop-im-Shop-Konzept arrangiert, gebrandet mit dem stylischen Würth MODYF-Logo. Im unmittelbaren Umfeld finden Kunden Handschuhe sowie Arbeitsschuhe der Marke, die in bester Sneaker-Store-Manier an der Wand präsentiert werden. Vis-à-vis feiern die top-aktuellen Maschinen von Würth ihren Auftritt. Highlight-Produkte bekommen auf der Verkaufsfläche eine eigene Bühne, wo sie für Kunden unmittelbar visuell und haptisch erfahrbar sind. Ähnlich wie die Arbeitsschuhe werden weitere Maschinen großflächig an der Wand dargestellt.

Einkaufen leicht gemacht

Ein Großteil des Stores, sowohl die Wände als auch der Boden, ist in einem hellen Betongrau gehalten, das sich dezent zurückhält. Umso besser wirken daher Stilakzente wie die Andeutung einer Ziegelsteinmauer oder Holzelemente an Regalen und Wänden. Highlight- und Angebots-Bereiche werden zudem mit dunklen Böden in Holzdielenoptik deutlich hervorgehoben. Kontrastierend dazu setzen sich die Warenpräsentationssysteme im anthrazitfarbenen Stahl-Look ab. Angebotsschilder, Rahmen-Deckenelemente als Eyecatcher für Neuheiten und praktische Mini-Container als Sortimentshinweise über einzelnen Wandregalen erstrahlen im klassischen Würth-Rot. Auf diese Weise trägt die Farbgestaltung entscheidend zur Orientierung der Kunden bei. Diese freuen sich ebenfalls über breite und aufgeräumte Gänge. Dafür werden viele Gondelköpfe bewusst nur noch zur Präsentation größerer Einzelprodukte genutzt oder gar nicht mehr mit Ware bespielt. Außerdem sind frühere Paletten-Platzierungen jetzt in Regalen untergebracht. Auch der Check-out gestaltet sich dank der zwei überarbeiteten Servicetische komfortabler, unabhängig davon, ob dieser eigenständig oder durch Filialpersonal durchgeführt wird. Wer Zeit hat, kann sich vor dem Check-out an der Getränkebar mit Kaffee- und Teespezialitäten sowie einem erfrischenden Durstlöscher aus dem Kühlschrank stärken und dabei mit Kollegen sowie Filialmitarbeitern ins Gespräch kommen.

Wertschätzung durch Emotionen, Komfort und Service – eine einmalige, positive Customer Experience macht die Filiale in Kamp-Lintfort zum Aushängeschild aller Würth-Niederlassungen.

Bildquelle: Custompix

WANZL

Wir bringen Ideen ins Rollen. Handeln mit System

Wanzl, gegründet 1947, ist ein Pionier der Selbstbedienung und Schrittmacher für den internationalen Handel. Heute zählen Shop Solutions, Retail Systems, Logistics + Industry, Airport, Access Solutions und Hotel Service zu unseren Geschäftsbereichen. Als Innovationsführer entwickeln, produzieren und vertreiben wir Produkte, Systeme und kundenindividuelle Lösungen in Premiumqualität rund um Einkauf und Verkauf, Warenpräsentation, Transport und Sicherheit. Mit über 5.000 Mitarbeitern, 12 internationalen Produktionsstandorten, 27 Vertriebsniederlassungen und rund 50 Vertretungen stehen wir als in dritter Generation familiengeführtes Unternehmen weltweit an der Seite unserer Kunden. MADE BY WANZL.

Firmenkontakt
Wanzl Metallwarenfabrik GmbH – Shop Solutions
Simon Rappold
Rudolf-Wanzl-Straße 4
89340 Leipheim
+49(0)8221/729-6561
simon.rappold@wanzl.de
http://www.wanzl.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
089 23 23 620
t.schneider@kiecom.de
http://www.wanzl.com