Privatanleger investieren Indexorientiert

Indices beobachten und in Indexzertifikate investieren. Eine breite Streuung ist mit geringem Kapitaleinsatz möglich.
Privatanleger investieren Indexorientiert

Anleger setzen sich sehr intensiv mit Einzelaktien auseinander und nutzen die gängigen Indices im Verhältnisvergleich der Aktienkursentwicklung zum Index. Einfacher scheint eine Beobachtung der Indices zu sein. Viele Medien berichten über Indices und so sind Privatanleger viel häufiger über die Indexentwicklungen informiert als über die einzelnen Aktienkursentwicklungen.

Warum nicht lieber gleich in den Aktienindex investieren? Die Gewohnheit in Einzeltitel zu investieren liegt vermutlich in der persönlichen Recherche oder im Informationsgeber-Verhalten von z.B. Börsenbriefen, die eine Story “leben”. So entwickeln Anleger eine Liebe zur Aktie. Wird in Fonds investiert, die einen Index zum “Benchmarkvergleich” nutzen, wird sehr häufig festgestellt, dass aktiv gemanagte Fonds die Benchmark nicht dauerhaft outperformen.

Privatanleger haben mit Indexzertifikaten die Chance, mit kleinen Vermögensbeiträgen einen Index, einen Markt, nachzubilden. Bevor es Indexzertifikate gab benötigte der Anleger, der einen Index nachbilden möchte, praktisch alle einzelnen Aktientitel des Index. Diese wurden gekauft und entsprechend im Depotkonto gewichtet. Die Strategie der Indexnachbildung war letztendlich zu teuer, zu zeitintensiv und die Summe der Depotkosten nicht angemessen. Ein Emittentenrisiko besteht bei Indexzertifikaten im Gegensatz zu Indexfonds.

Heute ordert der Privatanleger bequem, mit seinem online Depot oder über seinen Vermögensberater, Wertpapiere. Die Order können als Börsenorder oder bei einem stattfindenden Emittentenhandel auch außerbörslich erfolgen. Mit Indexzertifikaten können verschiedene Strategien abgebildet werden. Für kurzfristige Anlagestrategien, also Tradingstrategien, nutzt der spekulative Anleger ETF. ETF sind an der Börse gehandelte Fonds (Exchange Traded Funds), die wie Aktien jederzeit gekauft und verkauft werden. Unterstützung liefert hier die Investmentberatung. Ein Trading erfolgt mit Hilfe der technischen Analyse.

Für wachstumsorientierte Anleger bieten sich zum Beispiel Express Zertifikate auf Indices an. Expresszertifikate bieten beispielsweise tiefere Basispreise als das Indexniveau zum Zeitpunkt der Emission an. Entwickelt sich der Index positiv zum Basiswert, so erfolgt eine vorzeitige Rückzahlung zu einem vereinbarten Preis. Entwickelt sich der Index negativ, so erfolgt nach einem Jahr keine Rückzahlung und es entstehen weitere Rückzahlungschancen bis zum Ende der Laufzeit des Indexzertifikates. Entscheidungen zur Investition werden häufig unter fundamentalen Gesichtspunkten getroffen. Auf Grund der Ausstattungsvielfalt, ob Kursindex oder Performanceindex, können nicht alle Szenarien und Möglichkeiten dargestellt werden.

Entstandene Gewinne aus Zertifikaten werden innerhalb des Freistellungsauftrages (ehemals Sparerfreibetrages) angerechnet. Bei Ausnutzung des Freistellungsauftrages unterliegen die Kapitalerträge der Abgeltungssteuer.

Indexzertifikate gehören ebenso zum Produktportfolio des Honorarberaters in der Anlageberatung wie auch Bonuszertifikate . Bonuszertifikate können ebenfalls auf Indices ausgerichtet sein. Bei bestimmten Ereignissen erhält der Anleger mit der Rückzahlung einen vereinbarten Bonusbetrag.
Bonuszertifikate werden demnächst in einem weiteren Beitrag beschrieben.

Die Honorar Company Beratungs-GmbH führt bundesweit individuelle Anlageberatungen durch. Diese Anlageberatungen werden auf der Honorarbasis einer Flatrate-Honorarberatung vergütet.

Qualität und Kostensenkung sind Ziele der Honorar-Kunden!
Zeichnungen von Zertifikaten erfolgen zum Einkaufspreis. Bestandsprovisionen von Investmentfonds, die der Anlageberater erhalten würde, werden dem Anlagekonto gutgeschrieben. Investmentfonds kaufen Honorar-Kunden zum Einkaufpreis. An den Transaktionskosten verdient der Honorarberater keinen Cent.

Qualität und preiswerte Leistungen sind Ziele der Honorar Company!
Die Honorarberatung ist die Form der Anlageberatung, die eine individuelle Betreuung und eine qualitativ hochwertige Beratung für die Finanzanlagen liefert. Der Honorarberater leitet die erhaltenen Provisionen an die Kunden weiter, denn er lehnt jegliche Provisionen von den Produktgebern ab.

(Bildquelle: Fotolia)

Honorar Company Beratungs-GmbH
Joachim Wehnsen
Am Boßelkamp 3
25541 Brunsbüttel
redaktion@honorar-company.de
048528354074
http://www.honorar-company.de