Mitarbeitergespräche – zwischen Vertrauen und Missverständnis

Experten von Joblust zeigen den Wert guter Kommunikation auf
Mitarbeitergespräche - zwischen Vertrauen und Missverständnis

“Wie hat er das jetzt wohl gemeint?” Missverständnisse in einem Gespräch führen oft zu Unsicherheit und falschen Interpretationen. Besonders problematisch wird so eine Situation im Arbeitsalltag. Ziele werden nicht wie gewünscht umgesetzt und schlimmstenfalls langfristige Konflikte ausgelöst. Insbesondere bei Führungskräften sind deshalb qualifizierte Kommunikationsfähigkeiten gefragt, die für den Unternehmenserfolg entscheidend sind.
“Um als Führungskraft sicher sein zu können, in der richtigen Form verstanden zu werden, sollte die eigene Gesprächsführung ständig weiterentwickelt und trainiert werden, um wertschätzend, klar und verständlich Mitarbeiter führen zu können. Effektive Techniken in Mitarbeitergesprächen sind hier von ebenso hohem Stellenwert wie ausreichende Zeitplanung und ein angemessener Rahmen”, rät Cordula Grüssel, zertifizierte Trainerin der Sächsischen Wirtschaft und “Certified Business Personnel-Coach (IHK/CCI)”. Die Geschäftsführerin der Beratungsxperten von Joblust betont außerdem: “Wenn ein Mitarbeiter von einem Sachverhalt begeistert oder überzeugt werden soll, ist es für die Führungskraft umso wichtiger, sich im Vorfeld ein wenig Zeit zu nehmen und sich auf ihn und das gemeinsame Gespräch einzustellen.”

Die meisten Kommunikationsprobleme basieren lediglich auf den unterschiedlichen Wahrnehmungen der Beteiligten und lassen sich durch gezielte Nachfrage aufklären. Das Anwenden spezieller Fragetechniken kann schnell und zielführend dabei helfen, auf die entscheidenden Ebenen zu gelangen und so Missverständnisse zu vermeiden. Allerdings gibt es auch Faktoren, die die Wahrnehmung beeinflussen und sie beispielsweise unter Stress verändern können. Deshalb sind eine angenehme Gesprächsatmosphäre und eine gute Kommunikationskultur überaus wichtig, um die Entstehung von Konflikten zu vermeiden.

“Auch achtlose Bemerkungen oder Vorwürfe können zu einem ungelösten Konflikt führen, der jede weitere Kommunikation unmöglich macht. Teilweise werden unbeteiligte Kollegen involviert. In dieser belastenden Situation besteht immer weniger Handlungsspielraum für angemessene Reaktionen. Die Folgen sind Demotivation, Reibungsverluste Fehleinschätzungen, Kraftverschwendung und Fehler, die sich negativ auf die Produktivität auswirken”, erläutert Grüssel.
Um solche Konfliktspiralen zu vermeiden, sollten Führungskräfte die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter nach Zugehörigkeit, Wertschätzung und Perspektive kennen. Nur so ist nach Einschätzung der Experten von Joblust eine angemessene Berücksichtigung und zielorientierte Steuerung möglich.
Cordula Grüssel stellt klar: “Heutzutage hängt Erfolg nicht allein von Können und Belastbarkeit ab, sondern immer mehr auch von der Kommunikationsfähigkeit des Einzelnen sowie einem optimalen Kommunikationsfluss im Unternehmen. Signale eines Gesprächspartners zu deuten und Körpersprache zu interpretieren sind die wesentlichen Merkmale von Sozialisation und Kommunikation. Diese Fähigkeiten sind erlern- und trainierbar und dabei unterstützen wir Unternehmen mit unseren Joblust-Angeboten.”
So werden durch eine optimale Kommunikation beste Voraussetzungen am Arbeitsplatz geschaffen, die letztendlich für den gemeinsamen Erfolg aller entscheidend sind.

www.joblust.de

Joblust
Joblust gestaltet als Beratungsspezialist für Arbeitsethik und Motivation neue Wege mitarbeiterorientierter Führung. Um Leistungspotenziale zu optimieren geht Joblust gemeinsam mit seinen Kunden Zusammenhängen auf den Grund und bietet Lösungen, die im Wettbewerb um qualifizierte und engagierte Arbeitskräfte den erfolgsentscheidenden Vorsprung sichern.

www.joblust.de

Joblust
Cordula Grüssel
Straße des Friedens 54
01640 Coswig
0 35 23 5 35 14 06
www.joblust.de
c.gruessel@joblust.de

Pressekontakt:
PSV MARKETING GMBH
Stefan Köhler
Ruhrststraße 9
57078 Siegen
s.koehler@psv-marketing.de
0271 77001616
http://www.psv-marketing.de