Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Okt
23

Immobilienstandort Deutschland Bedarfsdeckung nicht in Sicht

Immobilienstandort Deutschland Bedarfsdeckung nicht in Sicht

(NL/3597661050) Hamburg, 23. Oktober. Im internationalen Vergleich zeigt sich der deutsche Immobilienmarkt als überdurchschnittlich. Preise für deutsche Wohnimmobilien stiegen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 5,5 %. In München belief sich der gemittelte Quadratmeter-Preis in 2011 auf 12,70 Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 6,7 % entspricht. Im Hamburg betrug die Verteuerungsrate bei Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr sogar 9,7 %.

Grund für die Verteuerung ist das nur langsam wachsende Angebot an Wohnraum bei einer stark steigenden Nachfrage, erläutert Lahcen Knapp, Geschäftsführer der Hamburger One Group. Für München rechnen Experten mit einem Bevölkerungswachstum von 10,9 % bis 2030. Hamburg verzeichnete allein im ersten Quartal 2012 einen Zuwachs von knapp 5,8 %.

Wohnimmobilien in derartigen Top-Lagen sind daher bei Investoren anhaltend beliebt. Am besten entwickeln sich Immobilien in Ballungsräumen mit einer guten wirtschaftlichen Langfristprognose, die zudem über eine steigende Wohnflächennachfrage verfügen. Aus den Zahlen wird deutlich, dass München und Hamburg die attraktivsten Märkte bilden. Im Bereich der Wohnimmobilien sind jedoch kaum noch Core-Objekte verfügbar, führt Knapp aus. Daher konzentrieren sich institutionelle Investoren zunehmend auf die Projektentwicklung.

Projektentwicklung in diesem Sinn verspricht dabei maximale Wertschöpfung, indem bedarfsgerecht gebaut wird, anstatt Immobilien zum hohen Marktpreis zu kaufen. Gleichzeitig bieten Projektentwicklungsfonds kürzere Laufzeiten, so zum Beispiel 7 Jahre beim aktuellen Fonds ProReal Deutschland der One Group im Gegensatz zu den sonst für Immobilienfonds üblichen 13 Jahren. Dabei führt das Segment Projektentwicklung mit einem Anteil von gerade mal rund 4 % an allen geschlossenen Immobilienfonds in 2011 noch ein Nischendasein, so Knapp weiter. Investoren rät er, besonders auf die Erfahrung der Bauträger zu achten. Nur so sei es möglich, Risiken der Bauvorhaben exakt einzuschätzen und dadurch optimal an den Opportunitäten zu partizipieren.
Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an:

Verantwortlicher Herausgeber:
One Group
Lahcen Knapp
T. 040. 284 102 52 0
E. l.knapp@onegoup24.de

PR-Agentur:
gemeinsam werben
Thomas Galla
T. 040. 769 96 97-17
F. 040. 769 96 97-66
E. th.galla@gemeinsam-werben.de

Über One Group:
Seit 2008 steht die Hamburger One Group für Kompetenz im Segment der Immobilien-Projektentwicklung. Dabei konzentrieren sich die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe ausschließlich auf die führenden deutschen Metropolregionen. Mit dieser überdurchschnittlichen Marktkompetenz erschließt die Unternehmenstochter One Capital GmbH Privatanlegern ein marktunabhängiges Asset. 2011 initiierte das Emissionshaus den ersten der ProReal Deutschland Fonds. Für die Realisation setzt das Hamburger Investmenthaus auf bewährte und erfahrene Partner. Auf diese Weise profitieren Anleger von der gebündelten Expertise und schöpfen die Chancen der Assetklasse Projektentwicklung voll aus.

Kontakt:
gemeinsam werben
Thomas Galla
Sternstraße 102
20357 Hamburg
49 40 769 96 97 17
th.galla@gemeinsam-werben.de www.gemeinsam-werben.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»