Fünf Gründe für die Honorarberatung

Berninger und Sananikone im “Kreuzverhör” auf der Honorarberater Konferenz am 11. November 2014 in Frankfurt / Honorarberater stehen durch Unabhängigkeit für Kostentransparenz und höhere Renditen

Fünf Gründe für die Honorarberatung

Thiphaphone Sananikone und Thomas Berninger beraten auf Honorarbasis

Mannheim, 4. November 2014. Honorarberatungen für die strategische Finanzplanung und Geldanlage gibt es schon lange – jedoch wurde nun erstmals im August dieses Jahres die faire und transparente Beratungsform gesetzlich verankert. Auf der Honorarberater Konferenz in Frankfurt am 11. November stellen sich Thiphaphone Sananikone und Thomas Berninger, unabhängige Finanzberater aus Mannheim, aus diesem Anlass dem so genannten “Kreuzverhör” und stehen Rede und Antwort zur aktuellen Situation im Honorarberater-Markt. Die beiden langjährigen Experten haben eine Mission: Das Vertrauen in die Finanzberatung zu stärken und aufzuzeigen, dass Honorarberater wirklich dabei helfen, das angesparte Vermögen der Kunden zu vermehren. Insbesondere werden sie erläutern, wie ein Honorarberater im Vergleich zum provisionsorientierten Berater die Kosten von Anlageprodukten offen legt und Transparenz schafft. Thiphaphone Sananikone ist entsetzt über die aktuellen Kundengewinnungs-Versuche von provisionsabhängigen Beratern, die auf den sinkenden Garantiezinssatzes zum Jahresanfang 2015 verweisen. “Gerade gewinnt man den Eindruck, es gäbe “Los Wochos” bei Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherungen. Suggeriert wird dem ahnungslosen Kunden, dass er nie wieder solch “gute” Konditionen bekommt. Faktisch zahlen Versicherungsnehmer jedoch in ein Fass ohne Boden und sollten sich besser von Honorarberatern zu anderen Anlageformen beraten lassen. Selbst mit kleinem Kapitaleinsatz lässt sich schon eine bemerkenswerte Rendite erzielen.”

Aus Sicht der beiden Finanzspezialisten von Berninger und Sananikone Finanzdienstleistungen GmbH gibt es fünf wesentliche Gründe, weshalb Anleger auf Honorarberater vertrauen sollten:

1. Vertragsoptimierung.
Gemeinsam mit einem Honorarberater lassen sich die bestehenden Verträge und bisherigen Erträge gezielt durchleuchten. In vielen Fällen können Kosten gesenkt, und somit das Kapital signifikant vermehrt werden. Ein finanzmathematisches Gutachten, wie es etwa Thomas Berninger für seine Beratungskunden durchführt, bringt Transparenz zum Status Quo und erleichtert es, Entscheidungen zu treffen, um bessere Renditen zu erzielen.

2. Kostentransparenz.
Es sind nicht die Provisionen für den Berater, die eine Geldanlage unrentabel machen. Vielmehr fallen hohe implizite und explizite Kosten bei den Gesellschaften an, die nur ein Honorarberater transparent aufdeckt. Versicherungen und Fondsgesellschaften schöpfen bei vielen Produkten so hohe Gebühren ab, dass beispielweise nach 20 Jahren noch nicht einmal die eingezahlten Beiträge als Kapital aufgebaut werden können.

3. Investitionsintelligenz.
Viele Produkte wie beispielsweise Kapitallebensversicherungen taugen wegen unbefriedigender Renditen nachweislich nicht zum Kapitalaufbau. Gemeinsam mit einem Honorarberater lassen sich hingegen attraktive Anlageformen ausfindig machen, die sowohl zur Finanzplanung des Anlegers als auch zu dessen Risikobereitschaft passen. Eine Streuung in unterschiedliche Sachwerte sorgt zudem dafür, dass das Kapital nachhaltig aufgebaut werden kann.

4. Vermögensaufbau.
Bei herkömmlichen Produkten von Banken und Versicherungen hat der Kunde meist das Nachsehen, weil er an der Wertsteigerung von Kapitalanlagen nur gering beteiligt ist. Honorarberater stellen sich der Herausforderung, Gelder rentabel und zugleich – soweit möglich – krisenfest anzulegen. Eine langfristige Zusammenarbeit mit regelmäßiger Überprüfung von Finanzplanung und Anlagestrategie sichert den Vermögensaufbau nachhaltig. Mit dieser Vorgehensweise lassen sich weit höhere Renditen erzielen als nur mit klassischen Banken- und Versicherungs-Produkten und da ist das Honorar bereits berücksichtigt.

5. Kontrollinstanz.
Schon im Sinne einer langjährigen Kundenbeziehung haben Honorarberater die Anlagen und Ziele ihrer Kunden fest im Blick. Sie liefern Alternativen und Entscheidungsgrundlagen, wenn sich Marktgegebenheiten verändern oder Produkte sich nicht erwartungsgemäß entwickeln. Anders als im klassischen Provisionsgeschäft findet ein regelmäßiger Austausch mit dem Berater für den Kunden auf verständlicher und nachvollziehbarer Basis statt.

Bildrechte: Berninger und Sananikone Finanzdienstleistungen

Die Berninger und Sananikone Finanzdienstleistungen GmbH wird von zwei erfahrenen Spezialisten repräsentiert, die sich mit ihrem außergewöhnlichen Expertenwissen hervorragend ergänzen. Durch ihre völlige Unabhängigkeit von Banken, Versicherungen und sonstigen Drittanbietern sind Thomas Berninger und Thiphaphone Sananikone nur ihren Kunden verpflichtet. Gemeinsam haben die beiden mehr als 30 Jahre Erfahrung aus der Welt der Finanzdienstleistungen. Mit ihrem individuellen Ansatz auf Honorarbasis stellen sie die Motive des Kunden in den Mittelpunkt. Sie schaffen für ihn Klarheit, Gewinn und Kontrolle über seine Geldanlagen. Das Unternehmen unterscheidet sich dabei in einem weiteren wesentlichen Punkt von anderen Finanzdienstleistern: Berninger und Sananikone durchleuchten bestehende Altersvorsorgeprodukte und Geldanlagen in einem finanzmathematischen Gutachten. So lassen sich Kosten, Steuern und Renditeeffekte aufzeigen, die den Kunden ohne Vorkenntnisse klar erkennen lassen, ob ein gutes oder schlechtes Produkt für ihn arbeitet.

Firmenkontakt
Berninger und Sananikone Finanzdienstleistungen GmbH
Thiphaphone Sananikone
Hermsheimer Straße 5
68163 Mannheim
+49 (0)621 / 76 44 20 – 50
+49 (0)621 / 76 44 20 – 59
info@bs-fdl.de
http://www.bs-fdl.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611 / 23 878-0
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de