Filmproduktion sucht Privat-Investoren für Kinofilm

Berliner Filmproduktion sucht Privatinvestoren für Kinofilm mit Bettina Zimmermann, Hannes Jaenicke und Bruno Eyron
Filmproduktion sucht Privat-Investoren für Kinofilm

Die Berliner Produktionsfirma Futur Film ist auf der Suche nach Privatinvestoren für den Kinofilm IM AUGENBLICK DER LIEBE. Der Film ist besetzt mit Schauspielern wie Bettina Zimmermann, Hannes Jaenicke, Bruno Eyron, Jessica Ginkel und Sina Tkotsch. In die Projekt- und Drehbuchentwicklung sind bislang rund 85.000 Euro geflossen (Mitteldeutsche Medienförderung, Staatskanzlei Thüringen, Filmförderungsanstalt). Den Privatinvestoren wird die Gelegenheit geboten bei der Filmproduktion hautnah dabei zu sein: Besuch am Set, Studiobesichtigung, Welturaufführung, Premieren zum Kinostart, Sonderscreenings nach Filmstart in Anwesenheit der Darsteller und eine Gewinnbeteiligung an den Erlösen des Kinofilms IM AUGENBLICK DER LIEBE. Ab einem Betrag von 5.000 Euro kann man investieren und wird gleichzeitig “Associate Producer” des Kinofilmes. Eine Investorenmappe (inkl. Erlösszenarien, Finanzierungsplan, Vertragsvorlage etc.) kann auf Anfrage zugeschickt werden. Auch Sponsoren sind willkommen. Mehr unter http://www.styleonemagazin.de

Der Kinofilm IM AUGENBLICK DER LIEBE orientiert sich am Genre des Liebesfilms und emotionalisiert das Thema Anonymisierung und die damit verbundene Sehnsucht nach Liebe. Ein modernes Großstadtmärchen über die große Liebe und die Zufälligkeit ihres Zustandekommens, das seine Geschichte subtil auf unterschiedlichen Zeitebenen entfaltet und den Zuschauer animiert, den spielerischen Umgang mit Zeit und Raum im Film aktiv nachzuvollziehen. Ein klassiches Thema, neu erzählt.

Kamera: Felix Cramer (Unter Nachbarn, Waffentillstand), Musik: Helmut Zerlett (Harald Schmidt Show) und Regie: Johannes Thielmann (NACHTMUSIK mit Katja Riemann, ACTING mit Maria Schrader)

Als Kameramann konnte Felix Cramer gewonnen werden. Cramer drehte unter anderem schon die Kinofilme: Unter Nachbarn, Waffentillstand, Vom Atmen unter Wasser, Unschuld und Das Lächeln der Tiefseefische”. Felix Cramer wurde 1974 in Freiburg/Breisgau geboren. Zunächst studierte er Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart, danach Kamera an der Filmakademie Ludwigsburg. Für seinen Diplomfilm KEVIN BARRY bekam Cramer dem 1. Kodak Kamerapreis 2003. Für ALLEIN GEGEN DIE ZEIT erhielt er eine Nominierung zum Deutschen Kamerapreis 2010, für HOCHBETRIEB eine Nominierung auf dem Kamerafestival Camerimage in Polen, für DIE ÜBERRASCHUNG den KODAK Best Student Cinematography Award (Houston).

Die Filmmusik wird der Musiker und Komponist Helmut Zerlett verantworten (Harald Schmidt Show). Helmut Zerlett wurde 1957 in Köln geboren. Der Komponist und Musiker lernte mit 7 Jahren Kirchen- und Hammond-Orgel. In den 80er Jahren arbeitete er mit CAN Drummer Jaki Liebezeit und dem Stockhausen-Schüler Holger Czukay sowie David Sylvian zusammen. Ab 1981 veröffentlichte er mehrere elektronische Alben und arbeitete seit Mitte der 80er als Musikproduzent in London (Mayfair, Abbey Road, Matrix) und New York (Sigma Sound). 1987-2005 war er mit Marius Müller Westernhagen Live und im Studio zu hören.

1995 beginnt er seine Arbeit als Musical Director der Harald Schmidt Show. Seine erste Kino-Filmmusik komponierte er 1984 für den Kurzfilm LAST TRIP TO HARRISBURG von Udo Kier mit Rainer Werner Fassbinder. Es folgen Soundtracks für mehrere TV-Serien (Der Clown, Rennschwein Rudi Rüssel, Maddin in Love) sowie Kompositionen für Kinofilme wie NACHTMUSIK (2002), ACTING (2005), MARIA AN CALLAS (2006), NEUES VOM WIXXER (2006), KEIN BUND FÜRS LEBEN (2007), JERRY COTTON (2010) und DAS HAUS DER KROKODILE (2012).

Regie: Johannes Thielmann. Thielmann inszenierte am Südthüringischen Staatstheater Meiningen Thomas Bernhards “Einfach Kompliziert”. Im Jahr 2002 produzierte er den 35mm-Kinokurzfilm NACHTMUSIK. Hierbei kommt es zur Zusammenarbeit mit Katja Riemann, die für die Hauptrolle gewonnen werden konnte. NACHTMUSIK erhielt von der Filmbewertungsstelle das Prädikat “besonders wertvoll”. Darüber hinaus produzierte Johannes Thielmann 2005 den Experimentalfilm ACTING mit Maria Schrader (“Keiner liebt mich”, “Aimee & Jaguar”) und Sebastian Blomberg (“Der Baader Meinhof Komplex”, “Alles auf Zucker”).

Neben weiteren Musikvideos, Theaterinszenierungen und Werbespots produzierte Thielmann den Charity-Spot “Reach out your hand” für die Hilfsorganisation Care.
Hierfür inszenierte er zahlreiche Prominente, wie Klaus Wowereit, Hannes Jaenicke, Vicky Leandros, Udo Walz, Jessica Wahls, Sven Martinek, Helmut Zerlett, Paula Kalenberg, Bruno Eyron, Lou Bega, Anastasia Zampounidis, Nina Eichinger, Sina Tkotsch, jessica Ginkel und weitere.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.styleonemagazin.de/2012/03/im-augenblick-der-liebe-crowdfunding/

Foto: René du Vinage/RedCarpetReports.de

Ansprechpartner für Rückfragen (Presse, Investoren und Sponsoren):

Torsten Lorenz
Futur Film GmbH & Co. KG
T.Lorenz@Futurfilm.de
http://www.futurfilm.de

Futur Film GmbH & Co. KG

Futur Film GmbH & Co. KG
Torsten Lorenz
Zähringerstr. 31
10707 Berlin
t.lorenz@futurfilm.de
17610161083
http://www.futurfilm.de