Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mai
16

Zweite Welle der Zinsanpassungen bei Tagesgeldern – alle Infos auf GuteFinanzen.net

Der ersten Welle der Zinsreduktionen bei Tagesgeldern im April diesen Jahres folgt nun eine weitere Anpassungsrunde der Banken.

Der Druck an den internationalen Geldmärkten bleibt weiterhin hoch. Geld bleibt günstig und so ist es nur logisch, dass weitere Tagesgeldanbieter ihre Zinsen auf Tagesgeld nach unten anpassen.

Mit heutigem Tag wird die AutoBank ihre Zinsen für Tagesgeld und Festgeld nach unten anpassen. Die AutoBank fällt damit unter die Grenze von 2% Zinsen und schüttet nur noch 1,97% aus. Damit findet sich die Bank im Tagesgeldvergleich auf gutefinanzen.net im Mittelfeld der Anbieter wieder.

Die 1822direkt Bank antwortet auf die sinkenden Zinsen mit einer Neukundenoffensive. So wurde der Zeitraum für die Gewährung eines Startguthabens in Höhe von 25EUR für Tagesgeldkonten von Neukunden um weitere zwei Wochen bis Ende Mai verlängert. Allerdings ist zur Erlangung des Startguthabens eine Mindesteinlage von 5.000 Euro erforderlich. Neukunden erhalten auf ihr Guthaben beim 1822direkt-Tagesgeldkonto einen Top-Zins von 2,30 % p.a. Angenehm ist, dass die 1822Bank eine Zinsgarantie ausspricht. Der Zinssatz für Neukunden des 1822direkt-Tagesgeldkontos wird bis zum 04.10.2012 nicht reduziert. Der Zinssatz von 2,30 % gilt für alle Anlagebeträge bis maximal 250.000 Euro, was im Vergleich zu Mitbewerbern mit variablen Zinsniveaus deutlich kundenfreundlicher ist.

Die Barclays Bank reagiert erneut auf den rückläufigen Trend am Geldmarkt und wird die Zinsen für ihre Tagesgeld-Produkte Barclays LeitzinsPlus und das Barclays Festgeld ab sofort nach unten ändern: Zukünftig werden Barclays LeitzinsPlus Tagesgelder mit 2,00% p.a. vergütet. Interessant ist bei der Barclays Bank weiterhin die Koppelung an den EZB-Leitzins. Kunden der Bank erhalten auf den genannten Tagesgeldkonten einen Zinsaufschlag von 1,0% auf den EZB-Leitzins. Die Bakn garantiert diese Koppelung für 3 Jahre.

Die moneYou Bank passt ebenfalls ihre Zinsen an. So werden Geldanlagen auf dem Tagesgeldkonto seit letzter Woche mit 2,55% verzinst. Dieser Zinssatz gilt bis zu einem Anlagebetrag von einer Million Euro. Damit wird das Tagesgeld der moneYou gerade für hohe Liquidiäten sehr attraktiv. Ein weiterer Vorteil des Tagesgeldkontos bei moneYou ist die quartalsweise Ausschüttung der Guthaben, wodurch sich ein angenehmer Zinseszins einstellt. Bei moneYou können bis zu fünf Unterkonten angelegt werden. Das bringt mehr Ordnung für den Sparer. zeitgemäß bietet die moneYou-Bank eine innovative Mobile App, mit der Kunden per Smartphones und iPad jederzeit bequem auf ihr Tagesgeldkonto zugreifen können.

Die neue TOP5-Liste der Tagesgeldanbieter zeigt nach der neuen Zinsanpassungsrunde ein neues Bild. Spitzenreiter bei halbjähriger Anlage von zehntausend Euro ist die Cortal Consors. Sie schüttet 2,61% aus. Dicht gefolgt wird die Cortal von der moneYou, die immerhin 2,56% ausschüttet. Die weiteren Plätze im Tagesgeldvergleich werden von der Ikano Bank, der Deniz Bank und der Bank of Scotland belegt. Zwischen dem Erstplatzierten und dem fünften des Tagesgeldrankings liegen nicht mal ein Viertel Prozentpunkte. Bei der getesteten Anlagehöhe sind dies gerade einmal zehn Euro. Es lohnt sich also, neben den Zinserträgen auch auf Zusatzleistungen der Anbieter zu schauen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.gutefinanzen.net/geldanlagen/tagesgeld/

Der Finanzvergleich gutefinanzen.net wird betrieben von Internetberatungen Sven Häwel. Auf dem Portal finden Nutzer über 100 Angebote zu Finanzprodukten aller Art. Das Produktspektrum umfasst die gängigen Finanzprodukte Tagesgeld, Festgeld, Aktiendepot sowie Girokonto, Kreditkarten und Konsumkredit. Das Finanzportal wird seit Anfang 2012 betrieben.

GuteFinanzen.net
Sven Häwel
Im Speitel 57a
76229 Karlsruhe
presse@gutefinanzen.net
03212 3292570
http://www.gutefinanzen.net

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»