Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jul
19

Wie seriös sind grüne Verlockungen?

Hohe Zinsen im Bereich Erneuerbare Energien

Wie seriös sind grüne Verlockungen?

(NL/8971795018) Die Hoffnung vieler Anleger auf gute Renditen bleibt bei Bankangeboten derzeit meist auf der Strecke. Tagesgeld und Festgeld bringen maximal zwei Prozent. So wundert es nicht, dass Angebote mit Jahreszinsen von acht bis neun Prozent misstrauisch beäugt werden.

Banken und Sparkassen sind im klassischen Sinn nichts anderes als reine Geldhändler, erläutert UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Der Unternehmer zählt zu den Pionieren für grüne Geldanlagen. Sie nehmen Gelder von Sparern an, um sie als Darlehen an Kreditnehmer auszuleihen. Diese wiederum zahlen dafür Kreditzinsen an die Bank, die ihrerseits einen kleinen Teil an die Sparer als Zinsen weitergibt. Da die Darlehenszinsen schon seit längerer Zeit recht niedrig sind, sind auch die Zinsen an die Sparer sehr niedrig. Und glaubt man den Experten, wird sich das in nächster Zukunft auch nicht ändern. Wenn es um Zinsen in Höhe von acht und neun Prozent geht, handelt es sich oft um Zinspapiere im Bereich Erneuerbare Energien. Wir nehmen die Gelder unserer Anleger auf und investieren sie direkt in Erneuerbare Energiekraftwerke, so Hetz weiter. Energie wird immer gebraucht! Wir profitieren unmittelbar vom Verkauf der kostbaren, grünen Energie und an diesem Erfolg haben unsere Anleger Anteil und erhalten hohe Zinsen. Eigentlich eine ganz einfache Sache!

Im Gegensatz zu Zinspapieren, Erneuerbare Energien-Fonds und -Beteiligungen sind Bankeinlagen durch die EU-weite Staatsgarantie bis 100.000 Euro abgesichert. Darüber hinaus existieren Einlagensicherungsfonds. Die Anlagen der UDI und anderer Anbieter dieses Genres fallen nicht unter diese Sicherung. Andererseits bieten sie als Sicherheit reale Werte statt Buchgeld, was im Falle einer Inflation nicht zu verachten wäre. Hetz rät jedem Anleger sein Geld zu streuen. Einen Teil sollte man mit hundertprozentiger Sicherheit bei Bank oder Sparkasse anlegen und den anderen Teil in zinsstarke Sachwerte.
Weitere Infos unter: www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft mbH

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen.
Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.
Dem Wissen der 45 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 13.000 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 301 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 362 Windkraftanlagen, 41 Biogasanlagen sowie 61 Solarprojekten. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,5 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

2004 erweiterte UDI ihre Tätigkeit über den Bereich Vertrieb hinaus auf Konzeption und Planung und hat sich, zusammen mit der im Jahr 2006 gegründeten Firmentochter UDI Bioenergie, auch als Initiatorin erfolgreich am Markt bewiesen

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de www.futureconcepts.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»