Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Feb
22

Wie bekommt mein Kind im Schüleraustausch sein Taschengeld?

Prepaid Kreditkarten sind die ideale Lösung für junge Leute unterwegs
Wie bekommt mein Kind im Schüleraustausch sein Taschengeld?

Zahlreiche Schüler bewerben sich jetzt für Austauschprogramme, um im kommenden Schuljahr fern von zu Hause neue Lebenserfahrungen zu sammeln, ihre Sprachkenntnisse zu erweitern, neue Leute kennenzulernen und einen ersten Schritt in die Unabhängigkeit zu wagen.

Mehrere Organisationen bieten dazu hervorragende Programme an. Auswahl der Schule im Gastland bis hin zur Suche für die geeignete Gastfamilie – alles wird übernommen und Vorbereitungsseminare machen die jungen Menschen mit den Sitten und Gebräuchen des Landes vertraut.

Ein Jahr oder nur ein Semester – der finanzielle Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, denn die Erweiterung des Horizonts und neue Freunde in anderen Teilen der Welt sind von unschätzbarem Wert.

Die Kosten können bequem und in der Regel in mehreren Teilzahlungen überwiesen werden. Viele Eltern fragen sich aber, auf welche Weise sie ihren Sprösslingen das Taschengeld zukommen lassen sollen.

Etwa 200 bis 250 Euro sollten die Schüler im Monat, für persönliche Ausgaben, Mittagessen in der Schule und Schulmaterial zur Verfügung haben – eindeutig zu viel, um das Geld für einen so langen Zeitraum bar mitzunehmen.

Unser Tipp: Schauen Sie sich für Ihren Sohn oder Tochter nach einer günstigen Prepaid Kreditkarte um, die viele Anbieter schon für Minderjährige zur Verfügung stellen. Sie funktioniert wie eine normale Kreditkarte, wird aber mit Guthaben aufgeladen. Ob im Internet, in Restaurants, zum Shopping oder für Buchungen- Prepaid Kreditkarten werden weit und breit akzeptiert, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Dann muss man sie einfach neu aufladen.

Das können Sie ganz einfach von zu Hause regelmäßig oder nach Bedarf tun, behalten auf diese Weise die Kontrolle und können beruhigt sein, dass Ihr Kind unterwegs finanziell gut versorgt ist.
Das Aufladen der Prepaid Kreditkarte ist ganz einfach. Sie können die gewünschte Summe von Ihrem Girokonto überweisen, entweder in einer Bankfiliale oder online, aber auch Bareinzahlungen auf das Kartenkonto sind in der Regel möglich.

Bei den verschiedenen Anbietern kann es geringfügige Unterschiede geben – Sie bekommen zusammen mit der günstigen Prepaid Kreditkarte alle nötigen Anleitungen.

Which Way To Pay bietet neutrale Informationen, Vergleiche und Bewertungen zu Finanzprodukten, wie Währungen, Kreditkarten, Kredite, Schuldenmanagement, Versicherungen und zu Vielem mehr.
Darüber hinaus stellt die Website themenbezogene Nachrichten bereit, sowie allgemeine Artikel mit Ratschlägen, die dazu dienen, den Leser sowohl über die Finanzwelt und Weltwirtschaft auf dem Laufenden zu halten, als auch grundlegende Tipps in Sachen Geld anzubieten.
Diese Artikel werden regelmäßig von Lokalredakteuren und -autoren geschrieben.
Viele zusätzliche Tools und Angaben stehen kostenlos zur Verfügung; dazu gehören Währungstabellen und -rechner, Devisenberichte direkt von den Top Maklern der City, Updates von der Börse und vieles mehr.
Which Way To Pay bietet Besuchern der Website einen objektiven Vergleich von verschiedenen Finanzprodukten. Die Besprechungen und das Bewertungssystem beabsichtigen ebenfalls, dem Verbraucher einen ausgewogenen Überblick auf jedes Produkt zu bieten – sie werden von unabhängigen angestellten und freien Autoren verfasst.

Which Way To Pay
Mark Maffia
Leopoldstr.244
80807 München
info@whichwaytopay.de
08921094780
http://www.whichwaytopay.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»