Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mai
17

Was man aus dem FALL SCHLECKER lernen kann

Neues Kindle E-book zeigt das große Marketing-Genie vom Schlecker der Anfangsjahren und die Fehler der letzten Jahre

Was man aus dem FALL SCHLECKER lernen kann

(NL/1697297934) Es begann mit einem Newsletter, den Werbetherapeut Alois Gmeiner, in in der Ideenfabrik für Finanzdienstleister bei XING geschrieben hatte. Es gab auf diesen damaligen Newsletter zum Thema SCHLECKER PLEITE enorme Rückmeldungen. Kein Wunder – vertrat Der Werbetherapeut ganz andere Thesen, als die vielen selbsternannten Marketinggurus. Gmeiner: „Die viele Rückmeldungen haben mich überrascht, vor allem, dass es fast durchwegs positive waren! Ich war damals entsetzt über die vielen Presseberichte, und Interviews mit sogenannten Fachleuten, die es ja immer schon gewusst haben wollten. Schlecker musste ja Pleite gehen. Sorry: aber Schlecker muss verdammt viel richtig gemacht haben, wenn er in nur wenigen Jahrzehnten einen Konzern mit Tausenden und Abertausenden Outlets und Zehntausenden Mitarbeitern schaffen konnte. Und es waren genau jene unternehmerischen Tugenden und das Marketingbauchgefühl, das in den letzten Jahren eben nicht mehr im Unternehmen zu sehen war. Ich zeige, was man aus diesen Tops und Flops für das eigenen Unternehmen lernen kann.“ http://www.werbetherapeut.com

Gmeiner ist der Meinung, bei Schlecker begann der Abstieg, als man eben nicht mehr die Tugenden der ersten Jahre im Konzern lebte. Gmeiner: „Schlecker war nicht mehr der günstigste – Schlecker versuchte sich ein neues „cooleres“ Image zu geben und wurde teurer“ Ich werde nie vergessen, als ich die Recherche für das Buch begann und meine Putzfrau fragte, ob sie zu Schlecker einkaufen geht. Sie meinte klar und kühl. Nein, Schlecker ist zu teuer – meine Haartönung krieg ich sogar bei DM billiger als bei Schlecker. Der klare Beweis – SCHLECKER agierte an seiner Kernzielgruppe vorbei – und das ist tödlich“.

Die 7 goldenen Regeln des Werbetherapeuten, um vom genialen SCHLECKER der Anfangsjahre, auch heute noch zu profitieren. Alle Tipps kann man natürlich in Langversion im Kindle e-Book nachlesen:

1.) GÜNSTIG EINKAUFEN TEUER VERKAUFEN
Eine Kardinalstugend im Geschäftsleben. Ich erlebe es aber bei meinen Klienten immer wieder, dass es ihnen geradezu peinlich ist, wenn sie 100% oder mehr Aufschlag kalkulieren sollen.

Mein Tipp: Suchen Sie sich um Himmels Willen Produkte, die Sie möglichst günstig einkaufen können und möglichst teuer verkaufen können. Und verdammt noch mal – halte deine Fixkosten so klein als möglich!

2.) KEINE ANGST VOR BILLIG GRATIS – GÜNSTIG
Damit sind wir bei einer jener Marketingweisheiten, die von vielen aus unerfindlichen Gründen abgelehnt wird.

Mein Tipp: Um Himmels Willen GRATIS war schon IMMER eine der Zugmaschinen im Marketing. Und in Zeiten von Virtualisierung und Internet ist GRATIS eines der Hauptthemen im modernen Marketing. Sie müssen ja keine GRATIS Produkte hergeben. Wie wäre es mit einer Sache die gar nichts kostet. Egal ob Sie es 5x oder 5000x verschenken. Ein E-book ist so ein perfektes Tool – und Sie profilieren sich noch dazu als EXPERTE!

Mein Tipp: GRATIS ist eine der erfolgreichsten Marketingtechniken. Noch immer und sicherlich für immer! Überlegen Sie sich also eine Strategie!

3.) STÄRKEN STÄRKEN SCHWÄCHEN ELIMINIEREN
Never change a winnig team aus einem billigen Jakob wird nur mit größter Anstrengung und nur in den seltensten Fällen ein Nobelanbieter. Wenn Sie aber als Billiganbieter groß geworden sind und noch dazu gutes Geld verdient haben dann bleiben Sie dabei. Denken Sie an Aldi, KiK oder andere Anbieter. Die zeigen vor wie es geht. Wenn es der Geschäftsleitung peinlich ist, einen Billigkrämer zu leiten und sie besseres wollen. Sorry dort ist die Tür. Wiedersehen unwahrscheinlich.

mein Tipp: stärken Sie Ihren Auftritt am Markt stärken Sie all jene Dinge, für die Sie in Ihrer Zielgruppe bekannt sind. Geiz ist Geil! Billig ist nur dann schlecht, wenn Sie nichts damit verdienen.

4.) EINMAL WERBUNG IST ZU WENIG
Durch die vielen Werbechecks, die ich als DER WERBETHERAPEUT wöchentlich online erhalte, weiß ich, wie schwierig dieses Thema ist. Ich arbeite oft für Betriebe und mache eine PR-Aktion, die diese Firmen tatsächlich entweder in die Medien bringt, oder nachweisbar und in kurzer Zeit die Zugriffe auf der Homepage erhöht. Und dann höre ich ein oder zwei Jahre nichts mehr von diesen Kunden. Und wenn Sie sich dann doch wieder melden höre ich folgenden Satz: Lieber Hr. Gmeiner, hat ja super funktioniert unsere Werbung damals, aber jetzt funktioniert sie nicht mehr. Bedeutet konkret: man hat einmal ein klein wenig Budget aufgewandt und investiert, das hat dann auch funktioniert, aber dann hat man sich gedacht OK, das ist es jetzt. Das muss jetzt halten und das muss jetzt funktionieren. Für die nächsten Monate und Jahre….
Tja, sorry aber das funktioniert leider bei den wenigsten Dingen.

Immer wieder muss etwas gemacht, immer wieder optimiert und nachjustiert werden am besten täglich und Werbung sollte nachhaltig im eigenen Unternehmen implementiert werden im Idealfall rund um die Uhr.
Daher empfehle ich immer 3 Werbemittel:
a) die eigene Homepage (mit Möglichkeit e-Mails zu sammeln)
b) Google-Anzeigen
c) Online PR (nach dem O. O. PR-System, dem derzeit günstigsten Werbemittel der Welt)

5.) UNGEWÖHNLICHES MARKETING BRINGT WAS UMSATZ
Anders als die Anderen. Keine Angst vor ungewöhnlichen Aktionen oder auch dem Test von neuen Möglichkeiten. Sie werden nicht immer funktionieren, aber nur wer gar nichts macht, geht kein Risiko ein.

Tipp: nix scheißen – reinbeißen 😉

6.) UNGEWÖHNLICHE PR BRINGT WAS BEKANNTHEIT UND LESER
Gerade hat Richard Branson der Milliardär wieder einen PR-Hammer niedersausen lassen. Er hat sich als Stewardess verkleidet und ist in einer fremden Airline über den Atlantik gejettet. Eine verlorene Wette. Und eine tolle PR-Aktion, denn jeder hat an Branson und seine Virgin-Airline gedacht aber niemand an … wie war doch gleich der Name der Airline bei der er gekellnert hat… moment, muss mal googlen…. ah ja Air Asia.

Tipp: keine Angst vor PR! Auch das kleinste Unternehmen wird von den Medien gehört, wenn es eine nette, witzige, ungewöhnliche, außergewöhnliche, sensationelle, wilde Story zu berichten hat. Gmeiner: „Und mit dem von mir entwickelten O. O. PR-System, kann ich den ERFOLG zu 100% garantieren!“

7.) STÄNDIGER WANDEL SICHERT DAS ÜBERLEBEN
Vermeiden Sie Stillstand. Achten Sie sehr genau auf die Up´s und Down´s in Ihrer Branche, bei Ihren Umsätzen und auf Verschiebungen bei Ihren Kunden und Zielgruppen. Nur wenn Sie flexibel darauf reagieren, werden Sie auch weiterhin Erfolg haben.

Der Werbeberater Alois Gmeiner hat in seiner Tätigkeit als Coach und Werbeberater, ein reiches Kompendium an Tipps und Tricks entwickelt, die auch auf seiner Homepage http://www.werbetherapeut.com GRATIS herunterladen werden können: vom e-book über den Werbecheck bis zu Low-Budget-Werbetipps. Seine Garantie: – in 14 Tagen neue Kunden, klingt ja schon mal sehr positiv.

Der Link zum E-book: http://www.amazon.de/Schlecker-Fall-Lernen-Flops-ebook/dp/B00CTL6ALG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368741733&sr=8-1&keywords=schlecker gmeiner

Kontakt:
Der Werbetherapeut
Alois Gmeiner
Rembrandtstraße 23
1020 Wien
0043/699 133 20 234
werbetherapeut@chello.at
http://www.werbetherapeut.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen