Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mrz
29

Transferbeschränkung Zypern: Zahlungsrisiko auch für österreichische Exporteure.

Die Kreditversicherung OeKB Versicherung ortet politische Risiken aktuell auch in der EU.

Transferbeschränkung Zypern: Zahlungsrisiko auch für österreichische Exporteure.

Die Beschränkung im Zahlungsverkehr durch die zypriotische Regierung bringt ein Risiko zutage, mit dem österreichische Exporteure in EU Mitgliedsstaaten bisher kaum oder gar nicht gerechnet haben: das Transferrisiko. Bis jetzt ist noch unklar, welche Zahlungen im B2B Bereich von den zypriotischen Behörden erlaubt werden. Auch wenn es sich nur um eine kurzfristige Maßnahme handeln sollte, macht es doch deutlich, dass selbst innerhalb der EU Zahlungen durch behördliche Maßnahmen blockiert werden können.

„Viele Exporteure irren, wenn sie glauben, dass solche Zahlungsausfälle ohnehin von ihrer Kreditversicherung gedeckt wären“, stellt Helmut Altenburger, Vorstand der OeKB Versicherung AG, fest. „Meist denkt man nur an das wirtschaftliche Risiko. Wir haben unsere Versicherungsnehmer über Jahre immer wieder darauf hinweisen, dass es auch in den vermeintlich sicheren Ländern der EU wichtig ist, das politische Risiko einzudecken.“ Das haben die vergangenen Vorfälle in Zypern und Griechenland bestätigt. Die OeKB Versicherung deckt das politische Risiko automatisch flächendeckend für alle Länder.

—Politisches Risiko Zahlungstransfer—
Als Transferrisiko gilt das Risiko eines inländischen Gläubigers, dass seine Forderung an einen ausländischen Schuldner trotz dessen Zahlungswilligkeit nicht rechtzeitig und in voller Höhe beglichen wird, weil staatliche Eingriffe in den Handels- und Zahlungsverkehr dies verhindern. Dieses Risiko ist dann von einer Kreditversicherung gedeckt, wenn auch das sogenannte politische Risiko versichert ist.

—Zahlungsgrenze zypriotischer Abnehmer: 5.000 Euro—
Die Zentralbank von Zypern hat Einschränkungen im Zahlungsverkehr beschlossen. Der Beschluss sieht Grenzen für Auslandsüberweisungen und unter anderem auch Auflagen für die Abwicklung von Exportgeschäften vor. Die Grenze des Zahlungsverkehrs liegt nach heutigem Stand bei 5.000 Euro. Jeder höhere Betrag muss von der zypriotischen Zentralbank genehmigt werden. Wie lange die Beschränkungen gelten sollen, wurde nicht mitgeteilt.

Über die OeKB Versicherung AG
Kann ein Kunde nicht wie vereinbart zahlen – ob aus politischen Gründen wie Transferbeschränkungen und Unruhen oder wirtschaftlichen wie zum Beispiel Zahlungsverzug oder Insolvenz – springt die OeKB Versicherung ein. Damit schützt die Kreditversicherung vor Schäden, die durch den Ausfall von Forderungen entstehen. Der Kreditversicherer bietet auch ein umfassendes Risikomanagement an, um einen Verlust von vornherein zu vermeiden.

Die OeKB Versicherung AG wurde 2005 gegründet und ist zu 100 % Tochter der OeKB EH Beteiligungs- und Management AG. Die Oesterreichische Kontrollbank AG hält 51 % der Managementholding, 49 % hält die Euler Hermes Deutschland AG, Hamburg. 2011 lag der Prämienumsatz bei 22 Mio. Euro. www.oekbversicherung.at

Kontakt:
OeKB Versicherung AG
Karina Wolkinger
Strauchgasse 1-3
1010 Wien
00431531272664
service@oekbversicherung.at
http://www.oekbversicherung.at

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»