Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jun
19

Ratingtransparenz – Wie kreditwürdig sind Deutschlands Bundesländer?

Eine Studie zur Kreditwürdigkeit der deutschen Bundesländer. Wie kann das Rating der führenden Agenturen überprüft werden? 1. Neuregelung des Länderfinanzausgleichs sowie Schuldenbremse Mit der Neuregelung des Länder- Finanzausgleichs sowie der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse steht künftig die Bonität sowie die Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Bundeslandes verstärkt im Fokus. Die Umsetzungsfristen sind kurz. Bereits zum 31.12.2019 laufen … Weiterlesen »

Mai
30

Eurobonds sind keine Lösung für Europas Probleme

Marktkommentar von Michael Hewson, Senior Market Analyst, CMC Markets UK – Niedrigere durchschnittliche Finanzierungskosten werden nicht zwangsläufig die Probleme Europas entschärfen. – Während die Finanzierungskosten an der europäischen Peripherie sinken würden, würde sich die Kreditaufnahme für Deutschland deutlich verteuern, Schätzungen zufolge um 1,9 Prozent des BIP Rückblick Vor inzwischen über zwei Jahren, im Mai 2010, … Weiterlesen »

Apr
17

Aon Hewitt Asset Manager Studie: Investoren sind bereit, mehr in Schwellenländer zu investieren

Wachstum wird in neuen Märkten gesucht Institutionelle Investoren werden in den nächsten 18 Monaten verstärkt Interesse an Anleihen und Aktien aus den Schwellenländern zeigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Aon Hewitt, bei der Asset Manager mit einem Portfoliovolumen von insgesamt 17 Billionen Euro befragt wurden. Dieses Ergebnis zeugt von einem wieder erstarkten Vertrauen … Weiterlesen »

Okt
07

Manager sind skeptisch, dass Bundesregierung an beschlossenem Atomausstieg festhält

Deutsche Wirtschaft noch nicht wirklich bereit für die Energiewende – 83 Prozent der Energie- und Chemie-Manager halten Atomausstieg bis 2020 für unrealistisch. Mülheim, 07. Oktober 2011*****Der Atomausstieg und die Energiewende werden in der Energie-, Chemie- und Mineralölindustrie sehr kontrovers gesehen. Nur 55 Prozent der 6.000 Fach- und Führungskräfte aus der Energie-, Chemie- und Mineralölbranche, die … Weiterlesen »

Mai
04

Fördermittel sind für alle da

Das FAP Institut für Steuerfragen GmbH aus Hamburg ist eine Kooperation mit dem Bundesverband der Fördermittelberater e.V. eingegangen. Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Liquidität bei kleinen und kleineren Mittelstandsunternehmen. Viele Unternehmen wollen Expandieren, neue Maschinen kaufen oder neue Geschäftsfelder besetzen. Es fehlt aber an der notwendigen Liquidität um diese Vorhaben zu … Weiterlesen »

Apr
30

Keine Angst vorm Berater – Warum Existenzgründungen mit Coach erfolgreicher sind!

Görlitz, 29. April 2011 (as) – Seit Jahren sind Existenzgründungen in Deutschland rückläufig. Kein Wunder – die Angst vor dem Scheitern ist groß. Deutschland ist immer noch ein Land der Arbeitnehmer – finanzielles und persönliches Risiko sind eine zu große Hürde. Dabei können Selbständige diese Risiken erheblich minimieren, indem sie die Existenzgründung professionell von einem … Weiterlesen »

Apr
05

Sind die Wertschöpfungsketten von Anbietern erneuerbarer Energien einem schnellen Atomausstieg gewachsen?

Die Reaktor-Katastrophe in Japan hat in Deutschland eine ernst zu nehmende und in diesem Ausmaß zuvor noch nie geführte Diskussion über den Ausstieg aus der Kernenergie hervorgerufen. Auf der Suche nach möglichen Alternativen zur nuklearen Stromgewinnung setzen die Atomgegner klar auf erneuerbare Energien. Dass die Wertschöpfungsketten von Anbietern regenerativer Energien für einen schnellen Atomausstieg jedoch … Weiterlesen »

Mrz
14

Privathaftpflicht: Bundesbürger sind nachlässig mit dem Versicherungsschutz

Ohne Privathaftpflicht geht es heute nicht mehr. Zu hoch ist das Risiko, bei einer Schadensersatzforderung vor dem finanziellen Aus zu stehen. Die Privathaftpflicht gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Sie soll vor dem finanziellen Ruin schützen, falls es durch einen verursachten Schaden zu hohen Forderungen kommt. Nur rund drei Viertel der deutschen Haushalte verfügen über … Weiterlesen »

Mrz
09

Bei der Sterbegeldversicherung sind in der Zukunft Unisextarife zu erwarten

Die Sterbegeldversicherung berechnet den Beitrag nach den Risiken Geschlecht und Alter. In der Zukunft sollen Unisextarife für Männer und Frauen den gleichen Beitrag haben. Nach einem Entscheid des Europäischen Gerichtshofes muss die Versicherungen in Deutschland ihre Tarifpolitik ändern: Die Klassifizierung zwischen männlichen und weiblichen Versicherten wird ab dem Jahr 2012 entfallen, sodass vor allem im … Weiterlesen »