Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Nov
26

Stromkosten steigen ab Januar bis zu 20 Prozent

30 Millionen Haushalte sind im neuen Jahr von Strompreiserhöhungen betroffen

Stromkosten steigen ab Januar bis zu 20 Prozent

Ab ersten Januar 2013 werden für 30 Millionen Haushalte in Deutschland die Stromkosten erhöht. Bis spätestens diesen Dienstag stellt sich heraus, welche Stromanbieter ihren Kunden im nächsten Jahr die Preise erhöhen wollen. In dem Fall sind sie nämlich verpflichtet, spätestens dann ihre Kunden zu informieren.

Von den rund 1000 Anbietern in Deutschland haben rund die Hälfte der Unternehmen bereits Preiserhöhungen angekündigt. Im Durchschnitt wird etwa zwölf Prozent mehr Geld verlangt werden, das sind pro Kunde etwa 125 Euro mehr im Jahr. In den vergangenen beiden Jahren lag der Preisanstieg lediglich bei vier Prozent.

Verbraucher, die diesen drastischen Anstieg nicht einfach in Kauf nehmen wollen sollten jetzt von der Möglichkeit Gebrauch machen, den Stromanbieter zu wechseln. Sind sie Kunden bei einem unabhängigen Stromanbieter können Sie von einem gesetzlichen Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, welches einem bei Erhöhungen der Preise erlaubt, zu kündigen, ohne eine vereinbarte Kündigungsfrist einzuhalten. Bezieht man seinen Strom vom örtlichen Grundversorger hat man ohnehin die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen zu kündigen und auf einen anderen Stromversorger umzusteigen.

Was viele nicht wissen ist, dass der Wechsel des Energieversorgers mit keinerlei Formalitäten und Umständen verbunden ist. Es müssen auch keine Veränderungen am Haus vorgenommen werden, und außer dem Ausfüllen eines Online- Formulars ist nichts weiter zu tun – der neue Anbieter erledigt alles.

Allerdings sollte man sich verschiedene Unternehmen vorher betrachten und untereinander vergleichen. Zu beachten gilt es, Firmen zu vermeiden, die Vorauskasse verlangen. Zwar profitiert man in dem Fall von günstigen Konditionen, sollte das Unternehmen aber insolvent werden sind in der Regel schon bezahlte Beträge verloren. Das gleiche gilt für Tarife, bei denen vor dem Beginn der Lieferung eine Kaution anfällt.

Auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter sollte man auch alles Kleingedruckte genau durchlesen, da sich hier oft erst herausstellt, ob das günstige Angebot tatsächlich so günstig ist wie es erscheint.Auf dem Strommarkt herrscht ein harter Konkurrenzkampf und Firmen versuchen, durch zunächst einmal sehr attraktive Angebote Kunden zu locken. Zum Beispiel können diese Bonuszahlungen sein, die die Stromkosten für das erste Jahr erheblich senken, wobei der Kunde aber leicht übersieht, dass eventuell die Kosten im Folgejahr umso höher sind.

Die beste Methode, einen günstigen und zuverlässigen Stromanbieter zu finden ist der Vergleich auf einem unabhängigen Finanzvergleichs- Portal. Hier kann man auf übersichtlichen Tabellen verschiedene Unternehmen näher betrachten, sich über die Konditionen näher informieren, und hier kann man sich auch genau ausrechnen, wie hoch die Stromkosten sind, die auf einen zukommen. Dazu stehen auf den Websites der verschiedenen Firmen praktische Rechner zu Verfügung, die sehr leicht zu bedienen sind.

Hat man seine Wahl getroffen und entschieden, auf welchen Stromanbieter man wechseln möchte ist tatsächlich nichts weiter zu tun, als direkt online den Wechsel zu beauftragen. Alles andere übernimmt der neue Stromversorger, man muss nicht einmal den alten Vertrag selber kündigen. Da auch niemand ins Haus kommen muss und die alten Zähler weiterverwendet werden bemerkt man von dem eigentlichen Wechsel zunächst so gut wie gar nichts, und freut sich umso mehr, wenn die nächste Stromabrechnung auf einmal sehr viel günstiger ausfällt.

Which Way To Pay bietet neutrale Informationen, Vergleiche und Bewertungen zu Finanzprodukten, wie Währungen, Kreditkarten, Kredite, Schuldenmanagement, Versicherungen und zu Vielem mehr.
Darüber hinaus stellt die Website themenbezogene Nachrichten bereit, sowie allgemeine Artikel mit Ratschlägen, die dazu dienen, den Leser sowohl über die Finanzwelt und Weltwirtschaft auf dem Laufenden zu halten, als auch grundlegende Tipps in Sachen Geld anzubieten.
Diese Artikel werden regelmäßig von Lokalredakteuren und -autoren geschrieben.
Viele zusätzliche Tools und Angaben stehen kostenlos zur Verfügung; dazu gehören Währungstabellen und -rechner, Devisenberichte direkt von den Top Maklern der City, Updates von der Börse und vieles mehr.
Which Way To Pay bietet Besuchern der Website einen objektiven Vergleich von verschiedenen Finanzprodukten. Die Besprechungen und das Bewertungssystem beabsichtigen ebenfalls, dem Verbraucher einen ausgewogenen Überblick auf jedes Produkt zu bieten – sie werden von unabhängigen angestellten und freien Autoren verfasst.

Kontakt:
Which Way To Pay
Mark Maffia
Leopoldstr.244
80807 München
0800 183 0883
info@whichwaytopay.de
http://www.whichwaytopay.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»