Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Dez
07

Sozialwerk St. Georg mit erweitertem Vorstand

Neue Führungspersönlichkeiten im Sozialwerk St. Georg e. V.:
Ab 2012 mit erweitertem Vorstand –
Neue Geschäftsführung in Süd-Westfalen
Sozialwerk St. Georg mit erweitertem Vorstand

Gelsenkirchen/Schmallenberg/NRW. – Der Verwaltungsrat des Sozialwerks St. Georg hat Gitta Bernshausen zum 1. Januar 2012 in den Vorstand des sozialen Dienstleistungsunternehmens mit Sitz in Gelsenkirchen berufen. Die Bevollmächtigte für soziale Dienstleistungen verstärkt dann den Vorstand um Dieter Czogalla und Wolfgang Meyer. Friedrich Gleißner übernimmt in der Nachfolge Bernshausens zum Jahreswechsel die Geschäftsführung des Unternehmensbereichs Westfalen-Süd. „Mit der Wahl von Frau Bernshausen in den Vorstand wollen wir die inhaltliche Entwicklung des Sozialwerks St. Georg für die Zukunft sichern und noch weiter stärken“, sagt Christoph Buchbender, Vorsitzender des Verwaltungsrats.

„Die über 3.500 Menschen mit Assistenzbedarf, die unsere 2.500 Mitarbeitenden in Nordrhein-Westfalen betreuen und begleiten, sollen so noch besser und möglichst selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben“, erläutert Buchbender. „Gerade die derzeitige Entwicklung in der Gestaltung der künftigen Versorgungs- und Assistenzsysteme für Menschen mit Behinderung auf Bundes- und Landesebene macht deutlich, welche Veränderungen auf uns zukommen“, fährt Buchbender fort, „mit Blick zum Beispiel auf den Ausbau ambulanter Angebote, die Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung oder Änderungen in der Pflege“.

Weiterhin will das Sozialwerk – dem gesellschaftlichen Bedarf entsprechend – vermehrt Angebote für junge Menschen mit psychischer Beeinträchtigung oder sozialen Schwierigkeiten machen. Auch für den ethisch vertretbaren Einsatz technischer Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter macht sich das Sozialwerk St. Georg stark. „Bei diesen wichtigen Themen frühzeitig richtig aufgestellt zu sein, ist unser gemeinsames Anliegen“, sagt Buchbender.

Die bisherige Funktion von Gitta Bernshausen in der Geschäftsführung der Sozialwerk St. Georg Westfalen-Süd gGmbH übernimmt ab 2012 Friedrich Gleißner, derzeit Geschäftsführer des Internats des Sozialwerks für junge Menschen mit AD(H)S in Schmallenberg-Bad Fredeburg. Vorstandssprecher Dieter Czogalla bekräftigt: „Auch diese frühzeitige Festlegung ist ein Zeichen für Kontinuität und Garant für die Weiterentwicklung der fachlichen Qualität in Westfalen-Süd.“ Gleißner ist derzeit zudem Projektleiter für die Entwicklung der „Teilhabebegleitung“, einem neuen und bundesweit einmaligen Konzept zur Stärkung des Teilhabegedankens in der Assistenz von Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen über das Sozialwerk St. Georg im Internet:
www.sozialwerk-st-georg.de.

INFO: Gitta Bernshausen
Gitta Bernshausen (53) wird ab Januar 2012 Mitglied des Vorstands des Sozialwerks St. Georg. Die studierte Sozialarbeiterin war seit 2002 Geschäftsführerin der Sozialwerk St. Georg Westfalen-Süd gGmbH. Als Bevollmächtigte für Soziale Dienstleistungen war sie seit 2008 zudem verantwortlich für die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements und das Fortbildungswesen des Sozialwerks. Gitta Bernshausen liegt mit Blick auf ihre künftige Vorstandstätigkeit besonders am Herzen, die Interessen der Menschen mit Behinderung innerhalb des Betreuungsprozesses mit Einführung der neuen Funktion der Teilhabebegleitung noch mehr in den Fokus zu rücken und sie aktiv zu beteiligen.
„Unsere gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen ergeben sich unter anderem aus den Forderungen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung unter dem Titel Inklusion“, sagt Bernshausen. Die hier formulierten Rechte auf personzentrierte Hilfen, Sozialraumorientierung oder Beteiligung bei der Bedarfsfeststellung machten eines immer wieder klar: „Der Mensch mit Assistenzbedarf muss Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten sein – und zwar nicht als Objekt, sondern als gestaltendes Subjekt!“
Für die Behindertenhilfe müsse Inklusion auch bedeuten, „konsequent Sonderwelten abzuschaffen – nur so ist es möglich, ein funktionierendes Gemeinwesen zu entwickeln.“ Ziel sei es in diesem Zusammenhang auch, Menschen mit Behinderung ein möglichst normales und eigenständiges Leben zu ermöglichen. „Dazu zählen eine geregelte Arbeit, Freizeitaktivitäten und Kontakte zur Nachbarschaft“, erläutert Bernshausen. „Bildung ist dabei ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft“, ist sich Bernshausen sicher. „Deshalb haben wir beispielsweise vor, unsere bereits jetzt schon vielfältigen Bildungsangebote weiter zu vernetzen zwischen den verschiedensten sozialen und kulturellen Bereichen – für Menschen mit oder ohne Behinderung.“

INFO: Friedrich Gleißner
Friedrich Gleißner (53) wird ab 2012 Geschäftsführer des Sozialwerks St. Georg in Westfalen-Süd. Seit Januar 2011 ist der Pädagoge, Diakon und Betriebswirt bereits Geschäftsführer des Internats Bad Fredeburg. Hier bietet das Sozialwerk Kindern und Jugendlichen mit AD(H)S (Aufmerksamkeitsdefizit-Störung mit oder ohne Hyperaktivität) ein Zuhause. Zuvor war der Vater von vier Kindern lange Jahre bei den Rummelsberger Diensten in Bayern tätig als Geschäftsführer der Behindertenhilfe und des Berufsbildungswerkes und zuletzt als Geschäftsführer für „Menschen im Alter“.
Friedrich Gleißner empfindet seinen Wechsel ins Sozialwerk St. Georg als Bereicherung: „Es ist spannend, sich mit neuen Strukturen auseinanderzusetzen und diese gleichzeitig mit zu gestalten“, erklärt er mit Blick auf seine derzeitige zusätzliche Funktion als Projektleitung der Stabsstelle „Teilhabebegleitung“ im Sozialwerk. Mit Blick auf seine künftige Tätigkeit als Geschäftsführer für das südliche Westfalen sagt Gleißner: „Ich freue mich darauf, die weiteren Entwicklungspotenziale unserer Einrichtungen und Dienste gemeinsam mit den Mitarbeitenden und den Klienten zu entdecken und auszubauen – damit die Menschen mit Behinderung ihre Teilhabe verwirklichen können.“

Hintergrundinformationen zum Sozialwerk St. Georg:

http://www.sozialwerk-st-georg.de/ueber-uns/das-unternehmen/

Kontakt – Pressematerial:

Gerne vermitteln wir Ihnen persönliche Ansprechpartner in Geschäftsführungen und Einrichtungsleitungen der einzelnen Tochtergesellschaften und Geschäftsbereiche für Ihre individuellen Interview- oder Reportagewünsche. Auf Wunsch stellen wir Ihnen außerdem gerne professionelle druckfähige digitale Fotos zur Verfügung. Pressematerial finden Sie online unter
http://www.sozialwerk-st-georg.de/ueber-uns/aktuelles/pressematerial/
Dort können Sie sich zum Beispiel auch in unseren Medienverteiler für Pressemitteilungen eintragen.

Sozialwerk St. Georg e. V.
Kuster Stefan
Emscherstr. 62
45891 Gelsenkirchen
s.kuster@sozialwerk-st-georg.de
0209 7004-205
http://www.sozialwerk-st-georg.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»