Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mrz
07

Smartphone trifft Girokarte: NFC-TAN macht Transaktionen sicher und komfortabel

GFT und Universität Tübingen mit erfolgreichem Technologietransfer von der Forschung in die Anwendung

Smartphone trifft Girokarte: NFC-TAN macht Transaktionen sicher und komfortabel

(ddp direct) Hannover/Stuttgart, 7. März 2013 – Die GFT Technologies AG hat gemeinsam mit der Universität Tübingen ein neues Authentifizierungs-Verfahren für Onlinebanking entwickelt. Mithilfe von Near-Field-Communication (NFC) werden bei der Überweisung die benötigten Transaktionscodes direkt auf das Smartphone gespielt. Für Bankkunden verspricht die Anwendung mehr Sicherheit und Komfort. Auf der CeBIT stellen beide Partner die Softwarelösung erstmals der Öffentlichkeit vor. Noch bis Samstag kann man das Beispiel für gelungenen Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis auf der weltgrößten IT-Messe in Hannover erleben, an Stand D30_64 in Halle 16.

Wer bislang über das Internet Banktransaktionen vornimmt, muss sich entscheiden: Will ich volle Sicherheit oder maximalen Komfort? Das neu entwickelte NFC-TAN-Verfahren verspricht beides miteinander zu kombinieren. Aktuelle Lösungen, bei denen Transaktionsnummern per SMS verschickt werden, bergen Sicherheitsrisiken, da etwa Schadsoftware Passwörter auslesen und anschließend die SMS abfangen kann. Gängige ChipTAN-Lösungen, bei denen ein zusätzliches Gerät benötigt wird, haben hingegen nur eine eingeschränkte Nutzerfreundlichkeit.

Anders bei NFC-TAN. Bernd-Josef Kohl, Head of International Business Consulting beim IT-Lösungsanbieter GFT, erklärt das Prinzip: „Dem Bankkunden wird auf dem PC-Bildschirm ein Code angezeigt, den er mit seinem Smartphone einscannt. Hierfür muss er lediglich eine App der Bank starten.“ Anschließend hält er seine Girokarte an das Smartphone, und ihm wird automatisch die passende TAN zur Verfügung gestellt. „NFC eignet sich perfekt als Übertragungsweg zwischen Bankkarte und Smartphone. Das Handy funktioniert dabei gewissermaßen als Chip und muss nicht einmal Empfang haben. Alles läuft kontaktlos ab und verspricht ein Plus an Sicherheit“, sagt Kohl.

Der Kunde profitiert – auch weil für ihn keine zusätzlichen Kosten anfallen, wenn er ein relativ modernes Handy besitzt. Schließlich nutzt heute bereits jedes vierte aktuell verkaufte Smartphone die Nahfeldkommunikation zur Datenübertragung. Gleichzeitig werden zahlreiche Banken NFC-fähige Girokarten in naher Zukunft einführen. Bei den Sparkassen ist dies seit letztem Jahr bereits Standard.

Das Patent für das innovative Verfahren hat die Universität Tübingen bereits vor vier Jahren angemeldet. Seither wurde es von Studierenden kontinuierlich optimiert. Durch die Zusammenarbeit mit GFT hat das Projekt nun eine Dimension erhalten. Die Aufgaben sind dabei klar verteilt: Während die Universität Tübingen alle Entwicklungsarbeiten an der Softwarelösung übernimmt und technische Anpassungen am Chip verantwortet, kümmert sich GFT um die Akquise und Beratung potenzieller Kunden. „Wir planen detailliert die Einsatzmöglichkeiten in der Umgebung des Kunden und führen das Prototyping und Tests durch“, erläutert Kohl.

Der Beginn der Partnerschaft liegt gerade einmal zwölf Monate zurück. Dr. Bernd Borchert vom Wilhelm-Schickard-Institut der Universität Tübingen, hatte Bernd Kohl im vergangenen Jahr auf der CeBIT kennengelernt. Hier entwickelten sie die Idee für die Kooperation. „Der Transfer von Wissen aus der Forschung in die Anwendung kann nur gelingen, wenn sich Partner finden, die konsequent ein gemeinsames Ziel verfolgen. Das hat in diesem Fall hervorragend geklappt“, so Borchert. Unterstützt wird die Kooperation von der Technologietransferstelle der Universität Tübingen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gczfr6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/smartphone-trifft-girokarte-nfc-tan-macht-transaktionen-sicher-und-komfortabel-89915

=== Smartphone kommuniziert über NFC mit der Girokarte (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/j3seqe

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/smartphone-kommuniziert-ueber-nfc-mit-der-girokarte

Die GFT Gruppe mit Sitz in Deutschland unterstützt als strategischer IT-Partner Unternehmen dabei, Geschäftsprozesse durch intelligente IT-Lösungen und hochqualifizierte Spezialisten zu optimieren. Unter dem Leitmotiv inspiring IT setzt GFT neueste technologische Entwicklungen in zukunftsfähige Geschäftsmodelle um.

Im Finanzsektor zählt GFT zu den weltweit führenden IT-Dienstleistungsunternehmen und ermöglicht Finanzinstituten eine schnelle und sichere Nutzung moderner Technologien, um damit deren Position im Wettbewerb nachhaltig zu verbessern. Für die Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen kombiniert GFT fundierte Technologieerfahrung mit umfassender Branchenkompetenz. Mit einem internationalen Expertennetzwerk bietet GFT Unternehmen aller Branchen die Möglichkeit, die personelle Besetzung ihrer Technologieprojekte flexibel zu gestalten.

GFT steht seit 25 Jahren für Technologiekompetenz, Innovationskraft und Qualität. 1987 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Ulrich Dietz gegründet, erzielte GFT im Jahr 2011 einen Umsatz von 272 Mio. Euro. Die GFT Gruppe ist an 22 Standorten in sieben Ländern präsent. Ein globales Team aus mehr als 1.300 Mitarbeitern und 1.300 externen Beratern realisiert komplexe IT-Projekte länderübergreifend. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Prime Standard: WKN 580 060, GEX).

Kontakt:
GFT Innovations GmbH
Andrea Wlcek
Filderhauptstraße 142
70599 Stuttgart
0711 62042 200
presse@gft.com www.code-n.org

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»