Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Apr
12

Richtig Kennzeichnen mit der ASR A1.3

Die Neuerscheinung der ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ vollendet die nationale Umsetzung der neuen Sicherheitskennzeichnung nach EN ISO 7010. SETON unterstützt Betriebe und Beschäftigte mit einer breit angelegten Kampagne unter dem Motto „Sicherheitskennzeichnung im Wandel“.

Richtig Kennzeichnen mit der ASR A1.3

SETON – ASR A1.3

Mit Veröffentlichung der neuen ASR A1.3 (Ausgabe Februar 2013) ändern sich die Richtlinien des Gesetzgebers und der Versicherungsträger zur Verwendung von Sicherheitskennzeichnung. Die Übernahme der Sicherheitskennzeichen nach EN ISO 7010 in die ASR A1.3 führt dazu, dass diese Schilder von nun an als maßgebliche Sicherheitskennzeichnung angesehen werden müssen. Denn für die ASR gilt die sogenannte Vermutungswirkung: Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) konkretisieren die Angaben der Arbeitsstättenverordnung und des Arbeitsschutzgesetzes. Unbestimmte Rechtsbegriffe und nicht eindeutige Vorgaben werden in den ASR geklärt. Die Maßnahmen, die die ASR vorsehen, sind aber nicht rechtsverbindlich. Die Verwendung abweichender Sicherheitszeichen muss jedoch auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung genehmigungsfähig sein.

Alte Schilder weg – neue Schilder her?

Die Antwort auf diese Frage ist eine Herausforderung für die Praxis: Die Vermischung von alten und neuen Symbolen birgt die Gefahr von Fehlinterpretationen und könnte im schlimmsten Fall das Unfallrisiko erhöhen. Zudem widerspricht diese Vorgehensweise dem Grundsatz einer eindeutigen Kennzeichnung. Auch bei der Sicherheitsunterweisung ist uneinheitliche Kennzeichnung schwierig zu berücksichtigen. Die SETON Produktexperten empfehlen eine einheitliche Kennzeichnung nach Stand der Technik und raten dazu, in neue und eindeutige Sicherheitskennzeichnung zu investieren. Die neuen Symbole sind international verständlich und erhöhen die Arbeitssicherheit – neue Kennzeichnung bedeutet: weniger Unfälle, weniger Kosten, eine Investition – die sich auszahlt.

SETON hilft bei der Umstellung

Mit einer Vielzahl an Produkten und Service-Angeboten hat sich SETON darauf vorbereitet, Kunden bei der Umstellung auf die neuen Schilder zu unterstützen. Auffällige Banner lenken die Aufmerksamkeit auf das Thema. Seit dem Erscheinen der neuen ASR A1.3 können Kunden die darin beschriebenen Sicherheitszeichen im SETON Online-Shop bestellen. Woran lassen sich die neuen Sicherheitszeichen erkennen? Während einige Symbole der EN ISO 7010 deutlich von der bisherigen Kennzeichnung abweichen, sind manche Symbole wiederum nicht darin enthalten. Dabei soll es Kunden besonders leicht gemacht werden: Alle Sicherheitszeichen, die durch die neue ASR A1.3 geregelt werden, haben als Namensbestandteil „nach ASR A1.3:2013“. Damit lassen sich die Schilder leicht finden. Denn die neue ASR enthält nicht nur Symbole nach EN ISO 7010, sondern auch einzelne Zeichen, die aus der DIN 4844-2:2012 stammen. Umgekehrt gibt es weitere Sicherheitszeichen „nach EN ISO 7010“ und „nach DIN 4844-2:2012“, die nicht in der ASR vorhanden sind. Mit der Namenscodierung lassen sich die einzelnen Schilder je nach Bedarf schnell im SETON Online-Shop finden.

Ebenso bietet SETON eine Reihe von Informationsquellen an, mit denen sich Kunden über die neuen Schilder informieren können. Neben Beiträgen im SETON-Blog gibt es im SETON Online-Shop eine Infoseite, die einen Überblick über die Sicherheitszeichen nach EN ISO 7010 bietet.

SETON ist Ihr kompetenter Partner bei der Sicherheitskennzeichnung nach ASR A1.3 und EN ISO 7010. Alle Produkte erhalten Sie im SETON Online-Shop. Hier erwarten Sie auch die Angebote der Woche, viele nützliche Informationen, unser kostenloser Newsletter-Service und laufende Sonderaktionen mit attraktiven Prämien.

Über SETON

SETON ist der B2B-Versandhandelsbereich der BRADY Corporation und hat sich auf den Vertrieb von Produkten zur Kennzeichnung, Wartung und Markierung spezialisiert.

1 – Überblick

Seit 1988 beschäftigt sich SETON mit der sicheren und einfachen Gestaltung der täglichen Betriebsabläufe vieler Unternehmen. Das Sortiment umfasst dabei ca. 70.000 Produkte, vom einfachen Warn- und Absperrband, über Schilder und Etiketten jeglicher Art, bis hin zu Arbeits- und Umweltschutzprodukten. Sowohl im über 700 Seiten starken SETON Katalog als auch im großen Online-Shop findet man viele Produkte, die oft gesetzlich vorgeschrieben, meist aber schwer zu beschaffen sind.

2 – Das Unternehmen SETON

2.1 – Historie

Im Jahr 1952 startete die Familie Seton mit einer kleinen Maschine in ihrem Haus mit dem Prägen und Gravieren von Namensschildern. Im Zuge einer enormen Expansion wurde das Unternehmen 1956 in Seton Name Plate Corporation umbenannt. 1981 verkaufte Herr Seton die Firma an die BRADY Corporation.
1988 wurde die SETON GmbH als deutsche Tochter des internationalen Konzerns gegründet. Zu Beginn bestand das Unternehmen nur aus vier Mitarbeitern und war spezialisiert auf den Vertrieb eines einzigen Produktes, den SetonGuard® Eigentumsetiketten, die immer noch zu den Bestsellern gehören.
1989 wurde der erste 32-seitige SETON Katalog für Sicherheits- und Kennzeichnungsprodukte verschickt. In den folgenden Jahren wuchsen sowohl der Katalog als auch das Unternehmen kontinuierlich.
1997 fand die „Eröffnung“ des SETON Online-Shops statt.
Um auch auf individuelle Kundenwünsche eingehen zu können, wurde 1999 eine eigene Produktion für Schilder und Etiketten gegründet. Gemeinsam mit dem seit 2000 bestehenden Entwurfsservice werden hier Produkte zur Kennzeichnung auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten.
Aufgrund der ständigen Sortimentserweiterungen und der Ergänzung um eine eigene Produktion, fand im August 2009 der Umzug in ein größeres Gebäude (6.000 m2) von Langen in das benachbarte Egelsbach statt. Bis zum heutigen Tag ist SETON – seinen Ursprüngen treu bleibend – im Kataloggeschäft aktiv und sehr erfolgreich.

2.2 – SETON weltweit

SETON ist weltweit in 18 Ländern durch regionale Fertigung, Vertrieb, Service oder Lagerhaltung präsent. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Branford, CT, USA. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens sind Kennzeichnung und Schutz von Gebäuden, Produkten und Menschen. SETON ist weltweit in den folgenden Ländern vertreten: Vereinigte Staaten, Australien, Kanada, Brasilien und China. In Europa ist SETON in folgenden Ländern zu finden: Deutschland, Belgien, Niederlande, Frankreich, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, Portugal, Slowakei, Tschechien, Schweden und England.

3 – Produkte

Die Produktpalette von SETON umfasst ca. 70.000 Produkte. Die Kernbereiche bilden Kennzeichnungsprodukte wie Schilder und Etiketten sowie Produkte zur Arbeitssicherheit:

Sicherheitskennzeichnung

SETON bietet ein umfangreiches Sortiment zur Sicherheitskennzeichnung am Arbeitsplatz. Dies umfasst neben Verbotszeichen, Gebotszeichen und Warnzeichen auch Rettungszeichen und Brandschutzzeichen nach gesetzlichen bzw. berufsgenossenschaftlichen Anforderungen sowie praxiserprobte Schilder. In der hauseigenen Produktion werden individuelle Schilder nach Kundenwunsch gefertigt.

Prüfkennzeichnung

Zur Dokumentation von Betriebsmittelprüfungen und Inspektionen bietet SETON Wartungs- und Prüfplaketten. Für eine schnelle Zuordnung zum Prüfjahr folgen SETON Prüfplaketten einem einheitlichen Farbschema, den SETON Jahresfarben. Das Unternehmen verfügt über eine Prüfplaketten-Auswahl mit einer Vielfalt an Materialeigenschaften, Größen, Lieferformen und Haftkraft wie kaum ein anderer Anbieter am Markt.

Inventarkennzeichnung

Zur Vereinfachung anstehender Inventarisierungsarbeiten und des alltäglichen Betriebsablaufes erhält man bei SETON viele verschiedene Formen der Inventarkennzeichnung. Das breite Sortiment bietet für jeglichen Bedarf das richtige Etikett – von übertragungs- und manipulationssicheren Etiketten, welche beim Entfernen ein Schachbrettmuster hinterlassen über fälschungssichere Etiketten, die beim Abziehen zerreißen bis hin zu Aluminiumetiketten, die sich beim Übertragungsversuch verformen.
Im Bereich der Inventarkennzeichnung sind SetonGuard®- und DuraGuard-Produkte ein fester Begriff.

Prävention – vom Arbeitsschutz über Erste Hilfe bis zum Umweltschutz
Prävention ist ein zentraler Bestandteil zur Sicherung der Qualität und Leistungsfähigkeit in jedem Unternehmen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden vor neue Herausforderungen u.a. bezüglich der aktuellen Themen Hygiene und Schutzausrüstung sowie Umweltschutz und Erste Hilfe gestellt. Im Bereich Arbeitsschutz und Erste Hilfe findet sich bei SETON ein breites Sortiment an Produkten. Dieses deckt neben allgemeiner Persönlicher Schutzausrüstung auch spezifische Produkte wie Chemieschutzkleidung oder Augenspülungen nach den Normen und Vorschriften zur Arbeitssicherheit ab. Der Umweltschutz ist integraler Bestandteil einer modernen Unternehmenskultur. Mit einem vielschichtigen Sortiment zum Umweltschutz und zur Gefahrstoffsicherheit wird SETON diesen Marktanforderungen gerecht. SETON steht Ihnen als Partner in Präventionsfragen zur Verfügung.

Beschriftungsgeräte

Passend zum Portfolio des Mutterkonzerns bietet SETON eine Vielzahl an Kennzeichnungslösungen aus dem eigenen Unternehmen. Hierzu zählen auch BRADY Beschriftungsgeräte. Ausgerichtet an die Bedürfnisse der SETON Kunden werden hauptsächlich portable und stand alone Beschriftungsgeräte angeboten.

Kontakt
SETON
Iris Seitz
Büchenhöfe 2
63329 Egelsbach
+49 61 03 / 75 98 – 469
presse@seton.de
http://www.seton.de/

Pressekontakt:
BRADY GmbH, SETON Division
Iris Seitz
Büchenhöfe 2
63329 Egelsbach
+49 61 03 / 75 98 – 469
presse@seton.de
http://www.seton.de/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»