Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Dez
13

PWB Rechtsanwälte Jena: Nach dem Bericht der ARD-Sendung „Panorama“ sollten Anleger umgehend Schadenersatzklagen gegen den AWD prüfen lassen

PWB Rechtsanwälte Jena:  Nach dem Bericht der ARD-Sendung "Panorama" sollten Anleger umgehend  Schadenersatzklagen gegen den AWD prüfen lassen

Jena, 13. Dezember 2011. „Wenn der Beitrag des ARD-Fernsehmagazins „Panorama“ aus der vergangenen Woche (8. 12. 2011) über den AWD stimmt – und davon gehe ich aus – dann haben Anleger tatsächlich gute Chancen, Schadenersatzansprüche gegen den AWD geltend machen zu können“, betont Rechtsanwalt Philipp Wolfgang Beyer, Inhaber der Kanzlei PWB Rechtsanwälte aus Jena.

„Panorama“ hatte darüber berichtet, dass bei rund 20 Fondsprodukten der AWD als Vermittler mehr als 15 Prozent Provision erhalten habe. „Dies widerspricht eindeutig dem BGH-Urteil (AZ: III ZR 359/02) aus dem Jahr 2004. Der BGH hat entschieden, dass auch freie Vermittler und Finanzvertriebe Anleger darüber aufklären müssen, wenn die Provision mehr als 15 Prozent beträgt“, betont Rechtsanwalt Beyer „Dies gilt übrigens auch rückwirkend“, so Beyer weiter. Die Anleger müssten sich jedoch beeilen, denn zum Jahresende verjähren alle Forderungen aus Anlagen in geschlossenen Fonds, die vor dem Jahr 2002 erworben wurden. „Wer also Fonds über den AWD abgeschlossen hat, sollte umgehend eine Schadenersatzklage gegen den Finanzdienstleister prüfen lassen“, betont Beyer.

Nach dem Fernsehbericht soll der AWD besonders bei der Vermittlung von Medienfonds (z. B. IMF 1 und IMF 2), Immobilienfonds (z. B. Falk-Fonds 60) und bei den sog. Drei-Länder-Fonds deutlich mehr als 15 Prozent Provision erhalten haben. „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Hinweise auf die unseriösen Vermittlungspraktiken des AWD erhalten. Die Aussagen der beiden ehemaligen leitenden AWD-Mitarbeiter in der Panorama-Sendung bestätigen dies und bieten den Anlegern nun gute Chancen, auf Schadensersatz zu klagen“, erklärt Rechtsanwalt Beyer.

Weitere Informationen unter www.pwb-law.com

PWB Rechtsanwälte

PWB Rechtsanwälte (Jena) ist auf das Kapitalanlage-, Kapitalmarkt- und Wirtschaftsrechtlich ausgerichtet. Die Kanzlei vertritt private und institutionelle Kapitalanleger.

PWB Rechtsanwälte wird im JUVE-Handbuch als eine im Kapitalanlagerecht ausgezeichnete Kanzlei hervorgehoben. Die Kanzlei gehört zu den großen mitteldeutschen Anwaltskanzleien mit 13 spezialisierten Juristinnen und Juristen und 75 nicht juristischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

PWB Rechtsanwälte
Philipp Wolfgang Beyer
Löbdergraben 11a
07743 Jena
03641 35 35 08
www.pwb-law.com
pwb@pwb-law.com

Pressekontakt:
ERJ Agentur für KreativeKommunikation
Erich Jeske
Martinskloster 3
99084 Erfurt
info@jeske-pr.de
0361 7892609
http://www.jeske-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»