Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jan
30

Prozesskostenrechnung: Wie man mit Open Source die Kosten im Griff behält

Whitepaper erklärt Kostenanalytik mit der Jedox BI Suite

Prozesskostenrechnung: Wie man mit Open Source die Kosten im Griff behält

Die Extrahierungsprozesse für die Kostenstellen im ETL-Manager bei Jedox

Fulda/Wien, 30. Januar 2013 – Mit Open Source lassen sich Kosteninformationen aus SAP, Navision und anderen Datenquellen analysieren. Wie eine solche Prozesskostenrechnung aussehen kann, zeigt ein Whitepaper der it-novum GmbH. Es steht auf dieser Seitezum kostenlosen Download bereit.

Prozesskostenrechnungen helfen, die Kontrolle über Ausgaben zu behalten. Mit der Open Source-Software Jedox Palo lässt sich eine Kostenrechnung erstellen, mit dem Controlling und Management Daten auswerten und vergleichen können. Im Excel-Frontend der Business Intelligence-Software lassen sich die Daten wie in Excel analysieren und bearbeiten, zur Verfügung stehen alle Excel-Analysefunktionen. Durch die offenen Schnittstellen können fast alle Datenquellen angebunden werden, sodass sich Kosteninformationen z.B. aus SAP oder Navision analysieren lassen.

Eine Controlling-Lösung mit Jedox Palo ermöglicht es, Kostentreiber zu identifizieren und durch ständige Soll-/Ist-Vergleiche zu beobachten. Dadurch können Kosten langfristig gesenkt und Ressourcen und Prozesse effizient gesteuert werden.

Das Whitepaper beschreibt die Konzeption und die Implementierung einer Prozesskostenrechnung mit Open Source. Im ersten Teil geht es um den grundsätzlichen Aufbau einer Prozesskostenrechnung. Im zweiten Teil wird erklärt, wie in der Jedox BI Suite die Datendimensionen und OLAP-Würfel erstellt werden, Elemente und Attribute definiert, Rules verwendet und konzipiert und Ladeprozesse aufgebaut werden. Der dritte Teil zeigt, wie das Konzept in Jedox Palo umgesetzt wird, um Analysen auszuführen.

Das Whitepaper kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Über it-novum
it-novum GmbH mit Zentrale in Fulda und einer Niederlassung in Wien ist der führende Spezialist für Business Open Source mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen SAP, Open Source sowie Infrastruktur- und Servicemanagement. Der IT-Berater und Implementierer zählt zu den Vorreitern, wenn es um Open Source-Lösungen in geschäftsrelevanten und geschäftskritischen Einsatzfeldern geht. Als zertifizierter Business Partner von SAP und Partner einer Reihe von Open Source-Projekten verfolgt it-novum den Ansatz, durch die Integration von Closed und Open Source Unternehmensanwendungen auf Enterprise-Niveau zu schaffen. Vorreiter ist das IT-Haus nicht zuletzt im Bereich Systemmanagement, wo it-novum sein auf Nagios basierendes, quelloffenes Produkt openITCOCKPIT einsetzt – heute ein Standard in vielen IT-Bereichen großer und mittlerer Unternehmen. Sehr erfolgreiche Open Source-basierte Lösungen bietet it-novum auch in Bereichen wie Servicemanagement (Helpdesk- und Ticketsysteme auf Basis von OTRS); Content- und Dokumentenmanagement (Portale, Collaboration, Erfassung und Steuerung von Inhalten auf Basis von Alfresco und Liferay); Business Intelligence (Reporting, Analyse, Datenintegration auf Basis von Pentaho und Jedox Palo, Hadoop); Geschäftsprozessmanagement (Intalio); sowie Customer Relationship Management (SugarCRM).

it-novum ist eine Konzerntochter der KAP-AG (Umsatz 2011: 433,6 Mio. EUR). Gegründet 2000 aus dem Fachbereich IT der KAP-AG heraus, beschäftigt it-novum heute 65 Mitarbeiter an den Standorten Fulda und Wien; ein weiterer Standort in Zürich ist in Planung.

Kontakt:
it-novum GmbH
Ruth Heidingsfelder
Edelzeller Straße 44
36043 Fulda
+49 661 103-333
ruth.heidingsfelder@it-novum.com
http://www.it-novum.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»