Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mrz
10

Provokantes Finanzbuch: Wall-Street-Insider plädiert für ungezügelte Finanzmärkte

– Wer die Finanz- und Staatsschuldenkrise wirklich zu verantworten hat
– Wie die internationalen Finanzmärkte und -instrumente funktionieren
– Welche Finanzmarkt-Mythen unzutreffend sind
– Wie mehr Wachstum und Wohlstand entstehen
– Warum es keine Alternative zu mehr Markt gibt

Provokantes Finanzbuch: Wall-Street-Insider plädiert für ungezügelte Finanzmärkte

Thomas Kirchner
Alternativlos
Warum wir jetzt erst recht ungezügelte Finanzmärkte brauchen
TvR Medienverlag 2014
Broschur, 260 Seiten
ISBN 978-3-940431-52-3
18,90 EUR (D)

Skrupellose Spekulanten, gierige Banker – für Öffentlichkeit und Politik steht fest, wer die aktuelle Finanz- und Staatsschuldenkrise verursacht hat. Provokant, doch gut begründet hält nun Wall-Street-Insider Thomas Kirchner dagegen und erklärt in seinem neuen Buch „Alternativlos“, dass nur freie Finanzmärkte für Wachstum und Wohlstand sorgen.

Für Kirchner ist die Zeit reif für weniger Staat, weniger Banken und mehr Markt. Seine Kernthese be-legt er anhand von Zahlen, Daten und Fakten, die er durch persönliche Erfahrungen anreichert. Der in New York lebende Fondsmanager vermittelt anschaulich interessante Details hinsichtlich der Arbeits- und Wirkungsweise internationaler Finanzinstitute und ihrer Produkte. Selbst Laien verstehen nach der Lektüre, wie etwa der Devisen- und Rohstoffhandel, Währungsspekulationen und Turbokapitalismus funktionieren und welchen Einfluss Rating-Agenturen haben, zum Beispiel in Griechenland.

Warum es Steueroasen bedarf

Der Finanzexperte erklärt darüber hinaus, wie sinnvoll ein Verbot von Leerverkäufen und bestimmter Finanzinstrumente ist, ob es Investmentbanken und Trennbankensysteme bedarf, die vermeintlichen Attacken auf den Euro, warum Banken in der Krise gerettet werden mussten und ob Hedgefonds reguliert werden sollten. Auch den aktuell ebenfalls stark diskutierten Themen wie Steueroasen, Reichensteuer, Finanztransaktionssteuer, Besteuerung von Global Players, Staatsanleihenkäufe durch die EZB, Inflation und die Zukunft des Euros widmet sich Kirchner ausführlich.

Seine Argumentation ist stets schlüssig und regt sicherlich den ein oder anderen Diskurs an. Denn Kirchner entlarvt so manchen Finanzmärkte-Mythos und zeigt, dass viele kapitalismuskritische Forderungen auf Fehlannahmen und unzulässigen Vereinfachungen basieren.

Schein-Stabilität begünstigt neue Krisen

Die augenblickliche Symbiose von Staaten und Banken hält Kirchner für die wahre Ursache der Krise in Europa. Schließlich hätten Staaten, um Krisen zu vermeiden, genau die Strukturen etabliert, denen sie jetzt die Verantwortung für die Krise zuschieben. Anstatt Krisen zu verhindern, verzögerten viele Vorschriften sogar notwendige Anpassungen, die erforderlich wären, da sich die Welt und die Märkte kontinuierlich wandeln. Daher, so Kirchner, erzeugten die Regulierungsversuche nur eine Schein-Stabilität, die nicht der Realität entspricht. Seine schlussendliche Empfehlung lautet somit: Die Kapitalmärkte in Europa von der Leine zu lassen, damit sie – ungezügelt – für mehr Wachstum und Wohlstand in der Bevölkerung sorgen können. Andernfalls verschleiere die vermeintliche Stabilität der Märkte lediglich die sich langsam erneut aufbauenden Spannungen, die sich in der nächsten Krise entladen würden.

Der Autor:

Der gebürtige Würzburger Thomas Kirchner ist ein Finanzmarktexperte, der die Aktien-, Renten- und Derivatemärkte in Europa und den USA aus jahrelanger Erfahrung kennt. Er ist Fondsmanager des Quaker Event Arbitrage Fonds, den er im Jahr 2003 als Pennsylvania Avenue Funds gründete. Es war damals der erste amerikanischen Publikumsfonds, der „event-driven“ Strategien einsetzte. Der Fonds fusionierte im Jahr 2010 mit Quaker Funds. Thomas Kirchner studierte am King“s College London, dem Institut d“Etudes Politiques de Paris sowie an der University of Chicago Booth School of Business und arbeitete für die Banque Nationale de Paris in Frankfurt sowie für Fannie Mae in Washington, D.C. Kirchner, der in New York lebt, hat zuvor das Buch Merger Arbitrage: How to Profit from Event-Driven Arbitrage (John Wiley & Sons, 2009) veröffentlicht. Zum Buch bloggt er im Web unter:
http://alternativlos.tk/
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Dr. Gestmann & Partner – die Aufmerksamkeitsagentur

Das Team um Geschäftsführer Dr. Michael Gestmann hat vier Zielgruppen: Trainer/Berater, Verlage, Buchautoren, Dienstleister im Gesundheitswesen sowie Hotels. Für diese Kunden werden Aufmerksamkeits-Strategien und PR-Maßnahmen entwickelt sowie umgesetzt, um (1.) eine starke Medienpräsenz der Auftraggeber zu sichern, (2.) die Besucherzahlen auf deren Homepages zu maximieren und (3.) für mehr Kunden und höhere Umsätze der Auftraggeber zu sorgen. Um diese Ziele zu erreichen, hat Dr. Gestmann & Partner ein wissenschaftlich evaluiertes Vermarktungskonzept entwickelt, von dem die Auftraggeber profitieren.

Dr. Gestmann & Partner
Michael Gestmann
Colmantstr.39
53115 Bonn
0228-96699854
info@buch-pragentur.de
http://www.buch-pr-agentur.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»