Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jul
25

Pflege-Immobilien als sichere Kapitalanlage

Sorglos-Immobilien sind tatsächlich möglich

Pflege-Immobilien als sichere Kapitalanlage

Pflege-Immobilie als Kapitalanlage

Nachdem die Menschen in Deutschland in den letzten 90 Jahren dreimal eine Geldentwertung hinnehmen mussten, sind Sachwerte immer interessanter geworden. Immer mehr Menschen interessieren sich für Immobilien, die im Grundbuch für sie persönlich eingetragen sind, die sie verschenken und vererben können, die sie im Notfall aber auch einmal beliehen und verpfänden können.
Aber auch bei einer „normalen“ Immobilie kann es zu Störungen kommen, wenn die Mieter ihre Miete nicht zahlen oder teure Reparaturen nötig werden. Außerdem sind in vielen Regionen die Immobilienpreise in den letzten 20 Jahren eher gesunken. Diese Zeiten scheinen zumindest in den Großstädten zu Ende zu sein, denn es gibt wieder eine deutliche Tendenz – in attraktiven Stadtvierteln – in der Stadt wohnen zu wollen und nicht mehr unbedingt in einem Häuschen auf dem Lande.
Die Wohnungspreise und die Mieten in den Großstädten steigen daher wieder an. Zugleich sind die Zinsen auf einem historischen Tiefstand, es scheint also eine gute Ausgangslage für Investitionen in Grundbesitz zu geben. Aber wie können die Problemzonen bei der Vermietung umgangen werden?
Ideal wäre eine Sorglos-Immobilie, also ein treuer, verlässlicher Mieter, der 20 Jahre oder länger in seiner Wohnung wohnen bleibt und verlässlich seine Miete zahlt – optimaler Weise eine Miete, die an die Inflationsrate angepasst ist. Dieser Mieter sollte auch regelmäßig seine Wohnung auf eigene Kosten renovieren und somit den Wert der Immobilie erhalten.
Die Eigentümer der Wohnung sollten sich um nichts kümmern müssen, weil ihnen auch die gesamte Verwaltung abgenommen wird. Sie beobachten nur ihr Konto und schauen, wie pünktlich die Miete eingeht und wie sie ihre Aufwendungen steuerlich geltend machen können. Sie genießen damit zugleich steuerliche Vorteile und realisieren eine sichere Mietrendite von 5 bis 6 Prozent – je nach Objekt.
Eine solche traumhafte Rendite-Situation gibt es tatsächlich – und zwar bei einem der letzten Wachstumsmärkte in unserer Volkswirtschaft, nämlich den Pflege-Immobilien. Die Menschen werden statistisch jedes Jahr ein paar Monate älter. Seit den sechziger Jahren ist die Lebenserwartung kontinuierlich gestiegen.
Das bedeutet, den Anbietern von Pflegeappartements werden wohl kaum die Nachfrager ausgehen, Damit steht eine Investition in eine Pflegeimmobilie auf ungewöhnlich sicheren Füßen. Es muss jetzt nur nach einem seriösen, erfahrenen Anbieter von Pflege-Immobilien gesucht werden, der tatsächlich alle oben angesprochenen Kriterien erfüllt.
Bildquelle:kein externes Copyright

Seit 2000 gibt es die WirtschaftsHaus AG in Garbsen im Norden von Hannover. Sie wurde 1993 in Nienburg an der Weser von Edwin Thiemann als ein gesellschaftsunabhängiges Maklerbüro gegründet. Das Kerngeschäft war von Anfang an die ganzheitliche Beratung der Kunden rund um Immobilien, Versicherungen und sonstige Geldanlagen.
Immobilien sind und bleiben für Vermögensplanung und Altersvorsorge unverzichtbar. Für Sparer und Kapitalanleger ist der jetzige Zeitpunkt (2014) für einen Immobilienkauf ausgesprochen günstig. Niedrige Zinsen und interessante Steuervorteile, verbunden mit dem aufstrebenden Markt der Pflege-Immobilien, versprechen in Zukunft überdurchschnittliche Renditen.
In diesem Segment hat sich die WirtschaftsHaus Gruppe als Marktführer etabliert. Pflegeimmobilien mit einer Rendite von 5 bis 6 Prozent bei maximaler Sicherheit und nur einem kleinen Eigenbeitrag sind eine echte Sensation auf dem Markt der Pflegeimmobilien. Das sind Kapitalanlagen die bisher nur Großinvestoren zugänglich waren.
Immobilien entwickeln sich – von der Lage und Art abhängig – einigermaßen wertstabil angesichts der Inflation. Eigentümer von Immobilien haben in den Wirtschaftsumbrüchen des vergangenen Jahrhunderts ihr Vermögen größtenteils retten können. Diese Chancen sollten Anleger, gerade im Hinblick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage bedenken, um heute für die Zukunft vorzusorgen.
Investitionen in den Markt der Altenpflege sind unabhängig von „Börsenbefindlichkeiten“ oder Konjunkturschwankungen. Als Nummer eins der Branche hat dazu die WirtschaftsHaus Gruppe interessante Konzepte vorgelegt, um die Versorgungslücke, die bei vielen Menschen nach der Verrentung aufreißt, wieder zu schließen.
Leider kann es auch bei Immobilien Probleme geben, wie Mietausfälle, Instandhaltungskosten und Bauprobleme. Daher haben Herr Thiemann und seine Vorstandskollegen Pawlis und Senftleben sich auf die Vermarktung von Pflegeimmobilen konzentriert, einem der letzten großen Wachstumsmärkte in Deutschland.
Die WirtschaftsHaus Gruppe ist eine Finanzdienstleistungsgesellschaft, die unabhängig von Banken arbeitet. Ihr Kerngeschäft besteht darin, Immobilien für die Pflege älterer Menschen zu konzipieren und zu verkaufen. Das vorrangige Unternehmensziel der WirtschaftsHaus Gruppe besteht dabei darin, den Markt der Pflegeimmobilien für Privatkunden zu erschließen – normalerweise bewegen sich in diesem Sektor ausschließlich Großinvestoren. Speziell für Privatkunden wurde im Jahr 2002 das Konzept der Sorglos-Immobilie entwickelt. Das WirtschaftsHaus bietet Ihnen mit dieser Immobilie ein zeitgemäßes Produkt, bei dem Sicherheit und Rendite im Einklang stehen.

WirtschaftsHaus Service GmbH
Sandro Pawils
Steinriede 14
30827 Garbsen
(0) 5131 4611-0
info@wirtschaftshaus.de
http://www.wirtschaftshaus.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»