Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jun
20

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen auf Erfolgskurs

MBG H finanziert Zukunft
Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen auf Erfolgskurs

Die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H), bereits seit über 40 Jahren im Beteiligungsmarkt tätig, kann im vergangenen Geschäftsjahr erneut mit Rekordzahlen aufwarten. So wurden 2011 15 Beteiligungen mit einem Gesamtvolumen von EUR 4,1 Mio. bewilligt. Der Beteiligungsbestand aller Engagements der MBG H erreichte EUR 37 Mio., investiert in 83 Unternehmen. Die Eigenkapitalbasis der MBG H konnte mit EUR 7,19 Mio. weiter stabilisiert werden. Die Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt weist einen Jahresüberschuss von TEUR 476 aus. Auch für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Geschäftsführung mit einer erhöhten Nachfrage nach Beteiligungskapital. Die MBG H wird von der BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH in Geschäftsbesorgung verwaltet.

Mittelständische Unternehmen auf Kreditsuche

„Das öffentliche Beteiligungsgeschäft profitiert von der dynamischen Wirtschaftsentwicklung trotz volatiler Finanzmärkte“, erklärt Jürgen Zabel die erfreuliche Bilanz. Da sich der Angebotspielraum der Banken mittelfristig kaum erweitern lässt, müssen die mittelständischen Betriebe immer mehr Alternativen zu klassischen Krediten suchen. Vor allem bei kleinen Unternehmen tritt laut einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform das Problem, überhaupt einen Kredit zu erhalten, rund sieben Mal häufiger auf wie bei Unternehmen mit mehr als 50 Mio. Euro Jahresumsatz.

Mezzanine-Finanzierung als Schlüssel

„Die Unternehmensfinanzierung wird sich zwar nicht grundlegend verändern, gleichwohl kommt es zu Akzentverschiebungen“, prognostiziert Zabel. Der Bankkredit wird der wichtigste Finanzierungsbaustein bleiben, jedoch werden die Banken bei der Kreditvergabe selektiver vorgehen und die Margen konsequenter als bisher an den Risiken orientieren. Andere Finanzierungsinstrumente werden stärker in den Vordergrund rücken. „Insbesondere die Eigenkapitalfinanzierung wird an Bedeutung gewinnen“, so Zabel. Nach seinen Angaben könnte eine Mezzanine-Finanzierung der Schlüssel für die Finanzierungsprobleme sein. Dabei handelt es sich um eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital in Form von etwa stillen Beteiligungen, Genussrechten oder Anleihen. Nicht nur, dass die Mezzanine-Finanzierung auf jede unternehmerische Situation angepasst werden kann, sie stellt auch einen Ausweg aus etwaigen Finanzierungsengpässen dar.

Bewilligungsanstieg in Hessen

Als ein wichtiger Teil des deutschen Beteiligungsmarktes stärken die mittelständischen Beteiligungsgesellschaften das Eigenkapital vornehmlich kleiner mittelständischer Unternehmen mit mezzaninem Kapital in Form von typisch stillen Beteiligungen. Bund, Länder und Bürgschaftsbanken greifen ihnen dabei mit ihren Rückgarantien unter die Arme und übernehmen einen Teil des Ausfallrisikos. Über alle von der BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH betreuten, öffentlich unterstützten Beteiligungsfonds hinweg, zu denen auch die MBG H gehört, haben die jeweiligen Entscheidungsgremien im Jahr 2011 wiederum eine Rekordzahl an Beteiligungen bewilligt. Gegenüber dem bisherigen Rekordbewilligungsjahr 2010 mit 36 Bewilligungen ist im Geschäftsjahr 2011 mit 37 bewilligten Beteiligungen ein erneuter Anstieg zu verzeichnen. Das bewilligte Gesamtbeteiligungsvolumen erreichte EUR 16,7 Mio., was einer durchschnittlichen Beteiligungshöhe von EUR 451.000 entspricht. „Die Zahlen belegen, dass das öffentliche Beteiligungsgeschäft in Hessen, auch das der MBGH, eine bedeutende Rolle in Hinblick auf die Versorgung des hessischen Mittelstandes mit Eigenkapital einnimmt“, erklärt Jürgen Zabel, Geschäftsführer der MBGH.

Mehrbedarf an Beteiligungskapital auch in Zukunft

„Die Nachfrage nach Beteiligungskapital ist weiterhin ungebremst“, versichert Zabel mit Blick in die Zukunft. Das sei in der robusten Verfassung der Wirtschaft begründet, verbunden mit grundsätzlich positiven Geschäftsaussichten. Zabel sieht für die nächsten Jahre besonderen Bedarf in der Bereitstellung von Eigenkapital auf den Gebieten der Gründungs- und Frühphasenfinanzierung, der Finanzierung von Nachfolgeregelungen sowie von Restrukturierungs- bzw. Turnaround-Situationen. Die Geschäftsführung geht derzeit davon aus, dass sich die Ergebnissituation der MBG H in den nächsten beiden Jahren auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres bewegen wird. „Das restriktive Kreditverhalten kann zu einer Verbreiterung des Beteiligungsportfolios führen“, so Zabel in seinem Ausblick.

Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H)vergibt Kapital an innovative und wachstumsstarke Unternehmen des Mittelstandes in Hessen und stellt hierfür Kapital zwischen TEUR 130 und EUR 1,5 Mio. in Form von stillen Beteiligungen zur Verfügung.

MBG H
Hans Boley
Schumannstraße 4-6
60325 Frankfurt/M.
069/133850-0

http://www.mbg-hessen.de
info@mbg-hessen.de

Pressekontakt:
Jutta Lamy Public Relations
Jutta Lamy
Wiesenau 23
61476 Kronberg/Ts.
jutta.lamy@t-online.de
06173/783982
http://www.lamy-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»