Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Feb
26

Können teure Policendarlehen bei Versicherern abgelöst werden?

Mit dem richtigen Policendarlehen können Lebensversicherungskunden ganz erheblich sparen, wenn sie es richtig machen!

Können teure Policendarlehen bei Versicherern abgelöst werden?

www.lv-kredit.de

Verbraucherschützer warnen seit langem: Bei vorzeitiger Kündigung einer Kapitallebens- oder privaten Rentenpolice können ganz erhebliche Verluste entstehen. Wer Inhaber einer Lebensversicherung ist kann bei Geldbedarf diese ganz einfach beleihen. Dadurch bleibt die Altersvorsorge erhalten und Verluste, die bei der Kündigung anfallen würden, werden vermieden. Doch die Beleihung der Lebensversicherung beim Versicherer selbst ist relativ teuer. Nach einer Erhebung der unabhängigen Finanzberatung Max Herbst (FMH) verlangten Versicherer im Mittelwert 6,63 Prozent Effektivzins. Da es wesentlich günstigere unabhängige Anbieter gibt fragen sich viele Verbraucher, ob ein Wechsel möglich ist und ob das mit irgendwelchen Problemen verbunden wäre.

Wieviel spare ich mit dem Wechsel?

Versicherungsnehmer können mit einem Wechsel des Policendarlehen jede Menge Zinsen sparen. Das zeigt eine einfache Rechnung in einem praktischen Beispiel:
Wer ein Policendarlehen bei seinem Versicherer über 15.000 Euro aufgenommen hat, zahlt bei einem effektiven Jahreszins von 6,63 Prozent ca. 82,88 Euro Zinsen pro Monat. Ein Versicherungsnehmer, der stattdessen den LV-Kredit der Volksbank Weschnitztal in Anspruch nimmt zahlt bei einer Laufzeit von 36 Monaten nur einen effektiven Jahreszins von 3,74 Prozent und somit nur 46,75 Euro pro Monat. Das entspricht einer monatlichen Ersparnis von 36,13 Euro, das sind stolze 43,6 Prozent weniger als bei seinem Versicherer.
Im Beispiel mit einer Laufzeit von 36 Monaten summiert sich die Ersparnis auf 1.300,50 Euro, die der Versicherungsnehmer mehr hat, weil er den günstigeren LV-Kredit gewählt hat.
Für einen Wechsel entstehen keine Kosten.

Was müssen Verbraucher bei einem Wechsel zu einem günstigen Anbieter beachten?

Grundsätzlich sind herkömmliche Policendarlehen bei Versicherern in der Regel jederzeit ablösbar. Eine Vorfälligkeitsentschädigung fällt daher nicht an. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Policendarlehen beim Versicherer gekündigt werden kann, sollte sicherheitshalber bei diesem nachfragen. Zunächst sollte aber ein Angebot unter www.lv-kredit.de eingeholt werden. Dazu müssen nur die üblichen Daten wie Kontaktdaten und Standarddaten der Police u.a. zu Laufzeit der Versicherung und aktuellem Rückkaufswert sowie Darlehenshöhe und gewünschter Darlehenslaufzeit eingegeben werden. Im Anschluss erhalten Versicherungsnehmer das Beleihungsangebot per E-Mail.

Für die Beleihung der Police bei der Volksbank Weschnitztal sind weder eine Schufa-Anfrage noch eine Schufa-Eintragung erforderlich. Für die Ablösung des alten teuren Policendarlehen beim Versicherer gibt der Versicherungsnehmer das bestehende Policendarlehen einfach im „Beiblatt zum Darlehensvertrag“ mit an, dieses ist dem Darlehensantrag immer beigefügt.

Die Ablösung des alten Policendarlehen wird dann automatisch von der Volksbank Weschnitztal vorgenommen, ab dann sparen Versicherungskunden jeden Monat.

Aktuell bietet die Volksbank Weschnitztal sogar eine Wechselprämie von 50,00 Euro, die als Tankgutschein an Wechselkunden nach Auszahlung des neuen Policendarlehen versandt werden.

LifeFinance ist eine Plattform für die Beleihung und den Kauf bestehender deutscher Kapitalversicherungen. Auf LV-Kredit.de können Versicherungsnehmer als Alternative zur verlustträchtigen Kündigung Lebensversicherungspolicen beleihen.
LifeFinance bietet freien Versicherungsmaklern und Websitebetreibern ein umfangreiches Partnerprogramm zur Beleihung von Policen.
Bankpartner ist die Volksbank Weschnitztal eG. Policendarlehen können online gerechnet und beantragt werden.

Kontakt
LifeFinance KG
Ulf Spielmann
Boschstraße 8
64347 Griesheim
+496155607470
info@lifefinance.de
http://www.lifefinance.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»