Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Sep
17

Interview mit Frau Marion Krüger

Rezeption im WirtschaftsHaus

Interview mit Frau Marion Krüger

Marion Krüger beim Sommerfest 2014

Interview mit Frau Marion Krüger, Sachbearbeiterin an der Rezeption im WirtschaftsHaus:
Frage: Bitte stellen Sie sich doch einmal den Lesern vor.
Mein Name ist Marion Krüger und ich arbeite hier im WirtschaftsHaus an der Schnittstelle, wo alle briefliche, persönliche und telefonische Kommunikation zusammenkommt.
Frage: Haben Sie Kommunikation einmal gelernt?
Indirekt ja, denn ich habe im Hotelfach meine Ausbildung gemacht und dann fünf Jahre in dieser Branche gearbeitet. Da musste ich schnell lernen, auf die Gäste einzugehen. Dann bin ich zu einer Spedition gewechselt und war dort Assistentin der Geschäftsleitung. Jetzt arbeite ich hier an der Rezeption des WirtschaftsHauses, nehme die meisten Telefonanrufe entgegen und verbinde die Menschen weiter. Eine meiner Hauptaufgaben sind auch die Maklerverträge und die Materialbestellung. Dann organisiere ich den „Mediterranen Abend“ mit, der ungefähr einmal im Monat stattfindet und den „Makler-Cirkel“. Dazu gehören immer leckeres Essen mit Getränken und allem Drum und Dran.
Frage: Seit wann machen Sie das?
Im Mai 2012 habe ich im WirtschaftsHaus angefangen.
Frage: Was hat sich seither verändert?
Ich habe den Eindruck, das Geschäftsvolumen hat sich gewaltig vergrößert. Ich würde sagen es hat sich verdoppelt, was hier so an Telefonaten und Besuchern hereinkommt.
Frage: Was gefällt Ihnen besonders gut am WirtschaftsHaus?
Wir haben hier ein tolles Produkt, die Pflege-Immobilie, von dem ich auch persönlich überzeugt bin. Ich unterstütze dazu den Vertrieb. Es macht sehr viel Spaß, bei einem Marktführer mitarbeiten zu können.
Frage: Was müssen Sie als Rezeptionistin im WirtschaftsHaus besonders gut können?
Ich muss sehr kontaktfreudig und flexibel sein, denn ich weiß nie, wer anruft oder wer uns besuchen kommt. Außerdem muss ich sehr zielsicher auf Anfragen oder Bemerkungen am Telefon reagieren. Teilweise bearbeite ich das dann selber – oder ich leite es weiter.
Frage: Wie würden Sie die Zusammenarbeit im WirtschaftsHaus beschreiben?
Das Betriebsklima ist sehr angenehm, sehr locker und unverkrampft. Wir arbeiten alle zusammen und helfen uns gegenseitig, da gibt es keine ausgeprägten Hierarchien. Hier ziehen wirklich alle an einem Strang.
Nähere Informationen über das WirtschaftsHaus gibt es auf der Internetseite www.WirtschaftsHaus.de oder unter der Tel.-Nr. 05131 46110.

Seit 2000 gibt es die WirtschaftsHaus AG in Garbsen im Norden von Hannover. Sie wurde 1993 in Nienburg an der Weser von Edwin Thiemann als ein gesellschaftsunabhängiges Maklerbüro gegründet. Das Kerngeschäft war von Anfang an die ganzheitliche Beratung der Kunden rund um Immobilien, Versicherungen und sonstige Geldanlagen.
Immobilien sind und bleiben für Vermögensplanung und Altersvorsorge unverzichtbar. Für Sparer und Kapitalanleger ist der jetzige Zeitpunkt (2014) für einen Immobilienkauf ausgesprochen günstig. Niedrige Zinsen und interessante Steuervorteile, verbunden mit dem aufstrebenden Markt der Pflege-Immobilien, versprechen in Zukunft überdurchschnittliche Renditen.
In diesem Segment hat sich die WirtschaftsHaus Gruppe als Marktführer etabliert. Pflegeimmobilien mit einer Rendite von 5 bis 6 Prozent bei maximaler Sicherheit und nur einem kleinen Eigenbeitrag sind eine echte Sensation auf dem Markt der Pflegeimmobilien. Das sind Kapitalanlagen die bisher nur Großinvestoren zugänglich waren.
Immobilien entwickeln sich – von der Lage und Art abhängig – einigermaßen wertstabil angesichts der Inflation. Eigentümer von Immobilien haben in den Wirtschaftsumbrüchen des vergangenen Jahrhunderts ihr Vermögen größtenteils retten können. Diese Chancen sollten Anleger, gerade im Hinblick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage bedenken, um heute für die Zukunft vorzusorgen.
Investitionen in den Markt der Altenpflege sind unabhängig von \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Börsenbefindlichkeiten\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ oder Konjunkturschwankungen. Als Nummer eins der Branche hat dazu die WirtschaftsHaus Gruppe interessante Konzepte vorgelegt, um die Versorgungslücke, die bei vielen Menschen nach der Verrentung aufreißt, wieder zu schließen.
Leider kann es auch bei Immobilien Probleme geben, wie Mietausfälle, Instandhaltungskosten und Bauprobleme. Daher haben Herr Thiemann und seine Vorstandskollegen Pawlis und Senftleben sich auf die Vermarktung von Pflegeimmobilen konzentriert, einem der letzten großen Wachstumsmärkte in Deutschland.
Die WirtschaftsHaus Gruppe ist eine Finanzdienstleistungsgesellschaft, die unabhängig von Banken arbeitet. Ihr Kerngeschäft besteht darin, Immobilien für die Pflege älterer Menschen zu konzipieren und zu verkaufen. Das vorrangige Unternehmensziel der WirtschaftsHaus Gruppe besteht dabei darin, den Markt der Pflegeimmobilien für Privatkunden zu erschließen – normalerweise bewegen sich in diesem Sektor ausschließlich Großinvestoren. Speziell für Privatkunden wurde im Jahr 2002 das Konzept der Sorglos-Immobilie entwickelt. Das WirtschaftsHaus bietet Ihnen mit dieser Immobilie ein zeitgemäßes Produkt, bei dem Sicherheit und Rendite im Einklang stehen.

Kontakt
WirtschaftsHaus Service GmbH
Frau Sandro Pawils
Steinriede 14
30827 Garbsen
(0) 5131 4611-0
info@wirtschaftshaus.de
http://www.wirtschaftshaus.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»