Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Aug
26

Höcker Polytechnik auf der FachPack 2015 in Nürnberg

Höcker Polytechnik auf der FachPack 2015 in Nürnberg

Der WRK-Zerreissventilator zerkleinert Wellpappenreste effizient

Der bewusste Umgang mit Energie schafft in der Wellpappenverarbeitung und Verpackungsindustrie wichtige Wettbewerbsvorteile. Wie man mit den richtigen Technologien und geschickter Planung eine energiesensitive Entsorgung von Verpackungsabfällen aufbaut, zeigt HÖCKER POLYTECHNIK auf der diesjährigen FachPack 2015 (Halle 4/Stand 4-228) in Nürnberg.

HÖCKERs Leistungsspektrum reicht hier von hundertfach bewährten Shredderlösungen im Standalone-Betrieb bis hin zu komplexen Entsorgungslösungen für die größten Wellpappenunternehmen Europas sowie viele namhafte Verpackungshersteller weltweit. Das in Hilter, nahe Osnabrück, ansässige Unternehmen gehört zu den führenden Herstellern von Entsorgungs- und Absauglösungen für die internationale Papier- und Wellpappenindustrie. Dank über 50 Jahren Erfahrung, einer konsequenten Kundennähe, eines weltweit agierenden Servicenetzes mit kurzen Reaktionszeiten und einer auf jeden Einsatzzweck konfigurierbaren Produktpalette lassen sich auch die anspruchsvollsten Projekte kundenorientiert umsetzen.

Auch auf der FachPack 2015 hätten die Experten von HÖCKER gerne eine komplette Verpackungsabfallentsorgungsanlage von der Randstreifenabsaugung und Ausschleusung über die Förderbandsysteme, Stanzabfallentsorgungen, Shredder und Materialabscheider bis hin zur Ballenpresse aufgebaut und sämtliche Energiesparfeatures demonstriert – platztechnisch ließ es sich leider auf dem Messestand nicht umsetzen. Aber stellvertretend für die gesamte Palette an innovativen Entsorgungsprodukten zeigt HÖCKER effizienten Methoden zur Randstreifenzerkleinerung und Materialabscheidung. Wie sich die Materialien optimal verdichten lassen zeigt PRESTO, ein Schwesterunternehmen von HÖCKER, anhand einer vollautomatischen Ballenpresse.

Randstreifenzerkleinerung mit dem WRK-Ventilator.
Dieser keilriemengetriebene Hochleistungsventilator (15 bis 22 kW) von HÖCKER POLYTECHNIK zerkleinert Randstreifen aus Wellpappe bei hohen Maschinengeschwindigkeiten sicher und zuverlässig. Der WRK-Ventilator ist ein hundertfach bewährtes „Arbeitstier“ für den 24/7 Einsatz das durch seinen stabilen Aufbau und Leistungsreserven überzeugt. Die WRK-Ventilatorenbaureihe zerkleinert die enormen Randstreifenmengen moderner Highspeed-Wellpappenanlagen.
Industrieventilatoren von Höcker Polytechnik

Wellpappenreste effizient abscheiden.
HÖCKERS Materialabscheider der PMA-U Baureihe kommen überall dort zum Einsatz, wo Wellpappenreste oder Randstreifenreste pneumatisch gefördert werden. Der PMA-U trennt die Produktionsreste sicher und zuverlässig aus dem Luftstrom und erleichtert so das Wellpappenrecycling ganz einfach und effektiv.
Lösungen für Faltschachtel- / und Verpackungshersteller
Lösungen rund um Wellpappen und Pappen

Der Besuch des HÖCKER POLYTECHNIK Messestandes lohnt sich auch darüber hinaus für den Besucher. Die HÖCKER Experten zeigen auf der diesjährigen FachPack anhand vieler Beispiele wie sich die Entsorgung der Folien-, Stanz-, Papier- und Pappreste optimal in die Fertigungsabläufe integrierend lässt – natürlich energieeffizient und zuverlässig.

Über Höcker Polytechnik:
Seit 1962 konzipiert, plant und baut HÖCKER Polytechnik Anlagen zu Prozessabfallentsorgung und Luftreinhaltung für Industrie- und Handwerksbetriebe. Angefangen bei mobilen Entstaubungsgeräten bis hin zu Großfilteranlagen mit Kapazitäten von mehr als 500.000 m³/h. Weiterhin gehören Brikettierpressen und Zerkleinerungsmaschinen zum Herstellungs- und Lieferprogramm des Unternehmens.
Von Beginn an wurde bei der Projektierung und Herstellung auf hohe Energieeffizienz der Anlagen und Maschinen von HÖCKER Polytechnik wert gelegt. Schon 1962 unter der Firma Günther Höcker oHG wurde durch den Verkauf von sogenannten \\\\\\\“Einzelabsaugungen\\\\\\\“ im holzverarbeitenden Handwerk der Grundstein für die stetige Weiterentwicklung energiesparender Systeme gelegt. Ein eigener Ventilatorenbau bildete dabei das Herzstück der Produktion.
Mit der ersten Energiekrise wuchs das Unternehmen schnell auf über 50 Mitarbeiter. Heute sind es fast 200 Mitarbeiter, die vom Stammwerk in Hilter am Teutoburger Wald aus und in den regionalen Vertriebsbüros für die Projektierung, den Verkauf und die Herstellung, Montage und Inbetriebnahme der Maschinen und Anlagen verantwortlich sind. Seit 1993 wird das Unternehmen durch Frank Höcker, dem Sohn des Firmengründers geführt.
Einsatz finden die Entstaubungsanlagen und -geräte und Brikettierpressen in zahlreichen Branchen, z.B. in der Holzverarbeitung, in Großdruckereien, Buchbindereien, der Metallverarbeitung aber auch in der Verpackungsindustrie oder im Bereich der Umwelttechnik, z.B. der Recyclingwirtschaft und Biomasseverwertung. Zerkleinerungsanlagen von HÖCKER Polytechnik werden speziell für die Bedürfnisse der Wellpappen- und Kartonagenherstellung hergestellt.
Insgesamt ca. 50.000 Geräte und Anlagen wurden bis heute von der Höcker Polytechnik konzipiert, geplant und gebaut – ein deutlicher Beleg für die hohe Kompetenz und Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Sie sind weltweit in der Industrie und im Handwerk im Einsatz.
Hergestellt werden die meisten HÖCKER Polytechnik Produkte im Stammwerk in Hilter, im Zweitwerk in Bad Laer und im dritten Werk in Niederschlesien, einem Tochterunternehmen. Die hohe Fertigungstiefe sichert eine hohe Flexibilität und kurze Lieferzeiten bei wettbewerbsfähigen Kostenstrukturen. Moderne automatisierte Blechbearbeitungszentren und handwerkliche Fertigung arbeiten dabei Hand in Hand. Ein eigener Steuerungsbau und das komplette Engineering mit eigenen Fachleuten sorgen für eine hohe Funktionssicherheit und den zuverlässigen weltweiten Support.

Kontakt
Höcker Polytechnik GmbH
Heiner Kleine-Wechelmann
Borgloher Straße 1
49176 Hilter a.T.W.
05409 405 0
info@hpt.net
http://www.hoecker-polytechnik.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»