Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Mai
07

Gesundheitszentrum Guthilf besorgt über unseriöse Telefonwerbung

Im Service Center des Gesundheitszentrum Guthilf beschweren sich immer häufiger verärgerte Verbraucher über die dreisten Methoden gemeiner Abzocker.

Kundenservice-Leiterin Susanne von der Heide kann diesen Ärger verstehen: „Offensichtlich benutzt ein sogenanntes Call Center aus dem Raum Köln den guten Namen unseres Hauses für unseriöse Telefonwerbung.“ Verärgerte Verbraucher, die Verbraucherzentrale und auch das Internet Forum Tellows berichten übereinstimmend, dass bei diesen Anrufen stets die Rufnummer 022166994435 eingeblendet wird.

Offensichtlich versuchen die besonders aggressiven Verkäufer gezielt, die Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen, die im Mittelpunkt der Forschungen des Gesundheitszentrums stehen. Im vergangenen Jahr war dies Omega3 (Fjordperlen), aktuell liegt der Schwerpunkt auf den asiatischen Heilpflanzen Ginkgo Biloba und Ginseng. Die Information, welche Produkte aktuell empfohlen werden, finden die Betrüger leicht in den Veröffentlichungen sowie auf der Internetseite des Gesundheitszentrums.

„Selbstverständlich bieten wir auch im Rahmen unserer telefonischen Beratung die Produkte, die wir unseren Beratungskunden empfehlen, im Direktbezug an. Dies geschieht aber niemals auf eine solch unlautere und aggressive Weise,“ berichtet Kundenservice-Leiterin Susanne von der Heide. Auch nimmt das Gesundheitszentrum Guthilf zu niemandem telefonischen Kontakt auf, der dies nicht ausdrücklich gewünscht hat. Anrufe ohne eine solche vorherige Zustimmung, sogenannte Cold Calls, sind in Deutschland gar nicht erlaubt.

Woran erkennt der Verbraucher eine unseriöse Telefonabzocke?

„Unserer Erfahrung nach erkennt man den Betrug am einfachsten an der Kölner Rufnummer, die mit 0221 beginnt. Das Gesundheitszentrum Guthilf hat kein Büro in Köln und hat auch kein Unternehmen dort beauftragt, in unserem Namen Verbraucher anzurufen,“ erläutert Susanne von der Heide. „Wir prüfen über die Bundesnetzagentur gerade den Inhaber dieser Rufnummer.“

Weiterhin erkennt der Verbraucher seriöse Post des Gesundheitszentrum Guthilf am Absender. „Auf unseren Briefen steht entweder unsere Adresse in Playa des Ingles auf Gran Canaria oder die Adresse unseres Logistik-Centers in Hamburg. Niemals jedoch etwas anderes – etwa eine Adresse in der Schweiz,“ erklärt Susanne von der Heide.

Tatsächlich häufen sich in letzter Zeit Beschwerden von Kunden des Gesundheitszentrums Guthilf, die Anrufe und anschließend Pakete aus der Schweiz erhalten. Diese enthalten drei Packungen zweifelhafter, roter Vitaminpillen nach einer angeblichen „Wohlfühl-Formel“. Dazu von der Heide: „Auch wenn sich der Anrufer – meist nennt er sich „Herr Funke“ – als Mitarbeiter unseres Hauses ausgibt, hat er rein gar nichts mit uns zu tun. Verbraucher, die ein solches Paket mit drei Pillenschachteln aus der Schweiz erhalten, sollten sich umgehend an das Gesundheitszentrum Guthilf wenden. Wir werden dann gezielt gegen diese Betrüger vorgehen,“ verspricht von der Heide und ergänzt: „Inzwischen haben wir erfahren, dass sich „Herr Funke“ auch als Mitarbeiter verschiedener anderer seriöser Anbieter von Gesundheitsmitteln ausgibt, die ebenfalls tatsächlich nichts mit ihm zu tun haben. Dieser Betrug findet also in größerem Rahmen statt.“ Auch hier erhalten die bedrängten Verbraucher anschließend die roten „Wohlfühl“-Pillen aus der Schweiz.

Die wissenschaftliche und kaufmännische Leitung des Gesundheitszentraum Guthilf aus Playa del Ingles auf Gran Canaria beobachtet mit großer Sorge, dass sich immer wieder betrügerische Call Center des guten Namens des Gesundheitszentrums Guthilf bedienen, um unseriöse Geschäfts zu machen. Dies beschädigt den Namen und die hervorragende Reputation des Hauses in erheblichem Maße. Gemeinsam mit Verbraucherschützern und bei Bedarf auch der Polizei wird gegen jeden bekannt gewordenen Betrugsfall vorgegangen.

Abschließend dankt Frau von der Heide „Der ausdrückliche Dank des Gesundheitszentrums Guthilf gilt den engagierten Verbrauchern, die unser Haus über die Betrugsfälle informieren und bei der Aufklärung helfen. Ihr erster Ansprechpartner bei einem Betrug sollte das Gesundheitszentrum Guthilf sein, damit wir die Fälle bündeln und gezielt gegen die Betrüger vorgehen können. Nutzen Sie dafür gerne das Kontaktformular auf unserer deutschsprachigen Internetseite www.guthilf.es. “

Das Gesundheitszentrum Guthilf mit Sitz auf der klimatisch begünstigten Insel Gran Canaria ist auf die Sekundärforschung zu pflanzlichen Präparaten spezialisiert. Die rund 30 Mitarbeiter beraten in erster Linie Ärzte und Apotheker – in der telefonischen Sprechstunde aber auch Verbraucher – über Nutzen und therapeutischen Einsatz. Aktueller Forschungsgegenstand ist das Naturheilmittel Ginkgo Biloba, das immer wieder kontrovers diskutiert wird. Die Forschungs- und Aufklärungsarbeit ist unabhängig von Herstellern und wird nicht von industriellen Pharmaproduzenten finanziert.

Gesundheitszentrum Guthilf S.L.U
Oliver Jendrian
Edificcio Mercurio, Torre 2 – 7-°E
35100 Playa del Inglés, Gran Canaria
pr@guthilf.es
0180 5 109 510
http://www.guthilf.es

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»