Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Apr
04

fairvesta WirtschaftsWoche: Rendite – eine Standortfrage

Der Immobilienmarkt Deutschland bietet noch attraktive Chancen. Das geht aus einem aktuellen Beitrag vom 04.04.2014 aus der WirtschaftsWoche hervor. Jasmin Knoll, Leiterin des Immobilien-An- und verkaufs von fairvesta, berichtet über die Vorzüge von Immobilien in B- oder C- Lagen.

Besonders in den Metropolregionen sind die Märkte leergefegt. Dennoch richtet sich das erste Augenmerk vieler Investoren häufig zuerst auf Anlagen in A-Städten. Für hierauf spezialisierte Core-Investoren können diese noch lukrativ sein – in vielen Fällen aber, etwa an Münchens Topadressen, lassen sich nur noch durchschnittliche Renditen von zwei bis vier Prozent realisieren.

Das Anlegerinteresse wandert ab von Core-Immobilien und -Standorten hin zu anderen lukrativen Anlagemöglichkeiten, etwa in B- und C-Lagen. Professionelle Immobilienhändler sind bereits seit Jahren mit dieser Strategie am Markt erfolgreich aktiv. In B-Städten ist der Druck auf den Immobilienmarkt weit geringer als an Core-Standorten: Es kann schneller und einfacher investiert werden, und es bieten sich höhere Chancen, lohnenswerte Objekte zu finden und sie gewinnbringend zu vermieten. Erzielbare Renditen können hier über acht Prozent betragen und liegen damit weit höher als an A-Standorten.

Das Niveau der Spitzenmieten an B-Standorten steigt, während es an A-Standorten sinkt, wo zudem die Schwankungsbreite deutlich höher ist. Untersucht wurden die 71 deutschen kreisfreien Städte unter Bezugnahme von mehr als 80 Gesichtspunkten. Als klare Sieger des umfangreichen Städterankings gehen dabei die Mittelstädte hervor.

Der von Immobilienscout24 und der Wirtschaftswoche lancierte Städtereport 2013 zeigt ebenfalls: In Mittelstädten lohnt es sich zu investieren und zu leben. Standorte, die weniger drastische Preissteigerungen vorzuweisen haben, sind für kleine und mittelständische Unternehmen daher deutlich vorzuziehen.

fairvesta hat sich seit Gründung im Jahr 2002 auch in der Immobilienbranche einen Namen gemacht. Die Immobilienkompetenz des Tübinger Unternehmens ist auch in der WirtschaftsWoche gefragt.

Jetzt kompletten Beitrag lesen:
http://www.fairvesta-vertrieb.de/fairvesta-wirtschaftswoche/

Die fairvesta Gruppe ist ein internationales Immobilien- und Beteiligungsunternehmen. Sitz des Unternehmens ist Tübingen. fairvesta ist spezialisiert auf den Handel mit hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien und hat sich seit Gründung im Jahre 2002 zu einem der führenden Anbieter im Segment geschlossener Immobilienfonds entwickelt. Bis Ende 2013 wurden bereits 13 Fonds mit einem Zeichnungsvolumen von mehr als 850 Mio. Euro erfolgreich platziert und realisiert. Die bisher erwirtschaftete Rendite lag im Durchschnitt oberhalb des Marktniveaus.

fairvesta Group AG
Jan Olaf Hansen
Konrad-Adenauer-Str. 15
72072 Tübingen
07071-3665-212
j.hansen@fairvesta.de
http://www.fairvesta.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»