Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Okt
10

Fachkräftemangel in Deutschland – Werthaltige Arbeitgebermarken sind gefragt

Bis vor wenigen Jahren war der Fachkräftemangel noch ein belächeltes Phänomen, den selbst viele Arbeitsmarktpolitiker völlig unterschätzt haben. Mittlerweile ist dieser in der Gesellschaft bereits angekommen und führt in vielen Branchen und Regionen zu weitreichenden Problemen. Viele Unternehmen müssen umdenken und die Förderung der Arbeitgebermarke durch Employer Branding deutlich ausbauen.

Fachkräftemangel in Deutschland - Werthaltige Arbeitgebermarken sind gefragt

INIFA – Initiative Fachkräfte

Der drohende Fachkräftemangel und das Sichern von Nachwuchskräften bildet eine der zentralen Kernaufgaben für Gegenwart und Zukunft vieler mittelständischer Unternehmen in Deutschland. Natürlich gibt es sowohl branchenspezifische als auch regionale Unterschiede. Die IT-Branche allerdings ist dabei vom derzeitigen Fachkräftemangel besonders stark betroffen. Mittlerweile beschäftigt der IT-Sektor knapp 900.000 Beschäftigte. Bis zum Jahresende erwartet der Branchenverband BITKOM zusätzliche 7.000 Stellen, welche besetzt werden können. Die Nachfrage nach IT-lern ist mittlerweile allerdings so hoch, dass weitere 43.000 Stellen besetzt werden könnten, jedoch der ensprechende Nachwuchs fehlt und die Stellen unbesetzt ausgeschrieben bleiben. Welch einen fiktiven Verlust bzw. nicht realisierten Gewinn das für die Unternehmen bedeutet kann mich sich gar nicht vorstellen.

Doch was können mittelständische IT-Unternehmen machen um diesen Mangel an fähigen Fach- und Führungskräften entgegenzuwirken?

Eine Pauschallösung gibt es leider nicht. Doch sollten sie sich vor allem mit den wichtigen Themen Employer Branding sowie Retention Management intensivst auseinandersetzen. Es ist notwendig eine Arbeitgeber zu etablieren um nicht nrur interessante Fachkräfte für das Unternehmen zu gewinnen, sondern auch bestehende Arbeitverhältnisse zu festigen. Bindungsinstrumente wie beispielsweise die Einführung eines betriebllichen Gesundeitsmanagements oder auch einem betrieblichen Versorgungswerk sind dabei nur die ersten Bausteine. Ein weiterer wichtiger Punkt, gerade in der heutigen Zeit, ist die Thematik der Familienfreundlichkeit. Kooperationen mit Kindergärten und -tagesstätten, die Verträglichkeit von Frau und Beruf oder flexible Arbeitszeiten sind dabei nur wenige von vielen Möglichkeiten, welche auch mittelständische Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten können.

Die Düsseldorfer Runde e.V. – Beraternetzwerk NRW ist ein Zusammenschluss von Experten für die branchenübergreifende Beratung mittelständischer Unternehmen in ganz Deutschland. Wir unterstützen Regionen, Branchen und Unternehmen in den Bereichen Arbeitgeberattraktivität und Fachkräftesicherung, um dem Fachkräftemangel des Mittelstandes vorzubeugen.

Unser hohes Maß an Erfahrung in der Unternehmensbetreuung und Unterstützung des Personalmanagements ermöglicht es uns, Ihnen in unseren Fachbereichen der Unternehmensberatung, Rechtsberatung, Steuerberatung, Fördermittelberatung und Finanz- und Vermögensberatung einen umfassenden Service anzubieten. Wir arbeiten auch mit Medizinern und IT-Spezialisten zusammen.

Kontakt:
INIFA – Initiative Fachkräfte
Alois Messing
Vor dem Delltor 9
46459 Rees
021154244290
info@inifa.de
http://www.inifa.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»