Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Aug
22

Enrexa – Azzurro Uno – bester EU-Solarfonds mit Triple A

Staatlich garantierte Einspeisevergütungen
Enrexa - Azzurro Uno - bester EU-Solarfonds mit Triple A

Die unabhängige und auf Nachhaltigkeit spezialisierte Rating-Agentur Kapitalgewinn, Berlin, bewertet den Enrexa – Azzurro Uno als besten EU-Solarfonds mit Triple A.

Der Anleger beteiligt sich entweder unmittelbar als Kommanditist oder mittelbar über die SHI – Treuhandgesellschaft für Schiffahrt, Handel und Industrie mit beschränkter Haftung an der Enrexa Azzurro Uno UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG.

Die Fonds-KG wird über eine italienische Tochtergesellschaft in der Rechtsform einer italienischen S.a.s. (entspricht einer deutschen KG) in bestehende oder noch zu errichtende Photovoltaikparks investieren. Die Fonds- KG wird mit 99,75% an der italienischen Tochtergesellschaft beteiligt sein. Die verbleibenden 0,25% werden von der Komplementärin der italienischen Tochtergesellschaft gehalten.

Der Fonds hat eine geplante Laufzeit von 20,5 Jahren. Eine ordentliche Kündigung – die Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist vorausgesetzt – ist erstmals zum 31.12.2031 möglich.

Exzellent ist der Nachtrag für die Investoren:
Mit einzigartigen Ausstiegsoptionen ging der Solarfonds Azzurro Uno am 1. Juli neu in den Vertrieb. Wahlweise nach fünf, zehn oder 15 Jahren können Anleger ihre Anteile zurückgeben. Dies sieht der aktuelle Nachtrag zum Prospekt vor.

Enrexa reagiert damit auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Anleger. „Der Azzurro Uno ist eine Solarbeteiligung mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Wenn Anleger aber zu einem früheren Zeitpunkt Anteile verkaufen wollen, dann bieten wir ihnen drei attraktive Optionen an. Die Fondsgesellschaft hat mehrere realistische Alternativen entwickelt, die Anleger auszuzahlen. Die Bedingungen und die Renditen für den vorzeitigen Ausstieg sind eindeutig und transparent“, so Geschäftsführer André Wreth.

Attraktiver Frühzeichner-Bonus
Bis zum 31. Oktober erhalten Anleger des Azzurro Uno einen einmaligen Frühzeichner-Bonus in Höhe von 7%, der 2012 ausgezahlt wird. Die Auszahlungen sind von 8,5% auf 33,17% ansteigend. Mit seinem ersten Angebot will das junge Emissionshaus Enrexa Capital Investors in Italien mehrere Solarparks mit insgesamt 18 Megawatt Leistung errichten. Das Eigenkapital von rund 15 Mio. Euro kann um weitere 10 Mio. Euro erhöht werden. Anleger können sich ab 10.000 Euro (zzgl. 3% Agio) an dem Fonds beteiligen. Die Gesamtauszahlungen über 20 Jahre sind mit rund 275% prognostiziert. Derzeit befinden sich Anlagen mit einer Kapazität von mehr als 20 MW in der Prüfung.

Das Hamburger Emissionshaus Enrexa Capital Investors initiiert geschlossene Beteiligungen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Geschäftsführer ist André Wreth.

Die Enrexa Capital Investors UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG ist ein junges Emissionshaus mit Firmensitz in Hamburg. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und Konzeption von geschlossenen Umweltfonds, um für alle einen bezahlbaren Zugang zu nachhaltig erzeugter Energie aus erneuerbaren Energiequellen zu ermöglichen und damit einen Beitrag zur Schonung und zum Erhalt unserer Umwelt zu leisten. Im Vordergrund steht dabei die Bildung von Wohlstand durch langfristig erfolgreiche Erträge der Anlagen.

Bei der Entwicklung und Konzeption der geschlossenen Umweltfonds stellt die Enrexa Capital Investors stets die Interessen und Belange der Anleger in den Vordergrund. Das Emissionshaus legt zudem auch großen Wert auf die eigene Unabhängigkeit, daher ist weder eine externe Beteiligung oder Interessenvertretung am Unternehmen vorhanden noch geplant. Im Vordergrund steht dabei, durch die Anlagen langfristig erfolgreiche Erträge zu erwirtschaften.

Die Fondsprodukte des Emissionshauses sind zukunftsorientiert und präsentieren nicht nur die Möglichkeit für die Anleger, durch die Beteiligungen an den Erträgen zu partizipieren, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Die geschlossenen Umweltfonds der Enrexa Capital Investors UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG zeichnen sich durch hohe Transparenz aus und sind für Kunden mit langfristigen Anlagezielen konzipiert. Kurzfristige und spekulative Anlagen erfüllen daher nicht die Anforderungen des Emissionshauses Enrexa Capital Investors an das eigene Portfolio.

———-

Initiator André Wreth
„Die Welt steht an einem energiepolitischen Wendepunkt. Die großen und kleinen Schwellenländer industrialisieren sich rasch (was einen rapide steigenden Energiebedarf nach sich zieht) und die hoch entwickelten Demokratien in Nordamerika und Europa haben sich langsam, aber sicher der wissenschaftlichen Erkenntnis angeschlossen, dass eine einfache Fortschreibung der alten energiepolitischen Ansätze nicht mehr ausreicht.“

„Enrexa Capital Investors ist ein junges Emissionshaus, das sich allen Aspekten dieser globalen Energiewende verschrieben hat. Enrexa Capital Investors zielt darauf ab, die Wohlstandsbildung durch langfristigen Anlageerfolg mit dem „das Richtige tun“ (das heißt, allen Menschen einen bezahlbaren Zugang zu nachhaltig erzeugter Energie bereitzustellen) zu verbinden.“

———-

DER FONDS IM ÜBERBLICK

– Emissionshaus beteiligt sich selbst mit EUR 250.000.
– Mittelverwendung durch alle Ebenen und über die gesamte Laufzeit. Enrexa-Konzept: Überertrag wird erst mit dem Initiator geteilt, wenn der Anleger sein Eigenkapital zurückerhalten hat und der Fonds gemäß Prognose oder besser läuft.
– Investitionsquote 94,7% bei 73,5% FK.
– Konservative und robuste Kalkulation: Hohe Degradation, unverzinste Liquidität, geringe Strompreisannahmen und -entwicklungen in der Prognose, intensive Sensitivitätsanalyse.
– Erfahrener Generalunternehmer – ALPINE-ENERGIE Deutschland GmbH.
– Derzeit Projekte im Umfang von 30 MW in der Prüfung.
– Hoher Frühzeichner-Bonus.
– Transparentes, börsen- und konjunkturunabhängiges Konzept.
– Gesetzlich garantierte, hohe Mindestvergütung für 20 Jahre.
– Starke Sonneneinstrahlung mit geringen Schwankungen im 20-jährigen Mittel.
– Teilweise inflationsgeschütztes Sachwertinvestment auf Eurobasis.
– Erfahrener Finanzierungsexperte.
– Steuergünstige Behandlung bei Übertragung durch Erbschaft oder Schenkung.
– „Made in Germany“-Qualität.
– Keine Verkaufsspekulation; konservative Kalkulation plant ohne Verkaufserlöse, stattdessen werden frühzeitig Rücklagen für den Rückbau gebildet.

Einzahlung:
– Die Einzahlung erfolgt innerhalb von 21 Tagen nach Zustandekommen des Beitritts.
– Die Einzahlung erfolgt in voller Höhe der Zeichnungssumme zuzüglich 3% Agio.
– Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl 3% Agio.

Auszahlung:
Die ersten Auszahlungen beginnen mit 8,5% p.a. und steigen bis auf 33,17% p.a. Die prognostizierte Gesamtauszahlung inklusive Eigenkapitalrückführung beträgt 275,17% (ohne Frühzeichnerbonus).

Steuerliche Ergebnisse/Konzeption
Die Fonds-KG wird in Italien beschränkt steuerpflich¬tig sein, und sie wird mit ihren auf der Ebene der ita¬lienischen Tochtergesellschaft erzielten Nettoerträgen aus der Stromproduktion in Italien letztlich wie eine italieni¬sche Kapitalgesellschaft besteuert. In Deutschland kommt die Freistellungsmethode (unter Progressionsvorbehalt) zur Anwendung. Die Erträge aus der Tätigkeit der Fonds-KG wer¬den somit im Ergebnis nur einmal (und zwar auf der Ebene der Gesellschaft) besteuert.

Finanzierung
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt ca. EUR 60.000.000. Dieser Betrag wird aus Eigenkapital in Höhe von EUR 15.464.000 und Fremdkapital finanziert. Die Komplementärin hat die Option, das Gesamtkommanditkapital (ohne Agio) um maximal EUR 10.000.000 auf EUR 25.464.000 zu erhöhen.

Die Fonds-KG wird selbst keine Darlehen (abgesehen von eventuellen kurzfristigen Zwischenfinanzierungen) aufnehmen, sondern sich allein mit Eigenkapital finanzieren; langfristige Darlehen werden nur die italienische Tochtergesellschaft und die italienischen Projektgesellschaften aufnehmen. Zu Prognosezwecken wird von einem durchschnittlichen Zinssatz von 6,3% über den Finanzierungszeitraum ausgegangen. Ferner wird von einer vollständigen Tilgung der Bankdarlehen über einen Zeitraum von 16 Jahren ausgegangen.

Marktsituation
Der Umweltschutz, die Sicherung von Arbeitsplätzen in Zukunftsindustrien und die geopolitische Zielsetzung einer vom nichteuropäischen Ausland möglichst unabhängigen kostengünstigen Energieversorgung gebieten unter anderem den raschen Ausbau der Solarenergie in Europa. Die Solarenergie soll somit zu einem wesentlichen Bestandteil des europäischen Strommarktes werden. Da die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (einschließlich Italiens) hierfür in den letzten Jahren die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen haben, hat sich der Solarenergiesektor zu einem Wachstumsmotor der europäischen Wirtschaft entwickelt.

Beteiligungsobjekt
Anlageziel des Fonds ist es, in bestehende und neu zu errichtende Photovoltaik-Anlagen (jeweils ein „Photovoltaikpark“) in Italien zu investieren. Die konkreten Photovoltaikparks des Fonds stehen zum Zeitpunkt der Aufstellung dieses Prospekts noch nicht fest. Bereits laufende Investitionen gibt es zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung nicht. Der Fonds ist somit als „Blind-Pool“ strukturiert. Die Fondsgesellschaft hat mit der ALPINE-ENERGIE Deutschland GmbH bereits Vorabsprachen über die Preise für die schlüsselfertige Lieferung von Photovoltaikparks getroffen. Die ALPINE-ENERGIE Deutschland GmbH wird die Betriebsführung der Anlagen übernehmen und die Performance Ratio garantieren.

DAS RATING
Das Team und die Rahmenbedingen des Fonds sind sehr gut: Für den Enrexa Azzurro Uno, der sich auf Investitionen in Italien fokussiert, sind durch die entsprechenden Gesetze für Photovoltaik, die sogenannten Conto Energia I-IV, die staatlich garantierten Einspeisevergütungen festgelegt. Nachhaltige Investitionen rentieren sich aber nicht nur in finanzieller Sicht: Mit Anlagen dieser Art tragen Investoren auch zum Klima- und Umweltschutz bei und fördern eine nachhaltig wirtschaftende Gesellschaft.

Enrexa Azzurro Uno hat sich durch den exzeptionellen Nachtrag als bester EU-Solarfonds positioniert. Wie überzeugt der Geschäftsführer André Wreth von dem Fonds ist, zeigt sich auch durch die Investition von eigenem Kapital. Die Rendite-Perspektive mit 275,17% ist ebenfalls exzellent. Durch den Frühzeichner-Bonus von 7%, der bereits in 2012 ausgezahlt wird, steigert sich die Attraktivität von Enrexa Azzurro Uno noch. Klarerweise hat der Fonds aus diesen Gründen – vor allem auch durch den Nachtrag – ein Triple A verdient und ist damit bester EU-Solarfonds am Markt.

KAPITALGEWINN -Ratingagentur

KAPITALGEWINN
Kevin Ebert
Friedrichstrasse 171
10117 Berlin
kevin.ebert@kapitalgewinn.com
030-303660996
http://www.kapitalgewinn.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»