Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jan
06

DVS-Arbeitsgemeinschaft „Solar Millenium“ informiert

Inhaber von Anleihen des insolventen Kraftwerkbauers drohen offensichtlich erhebliche Verluste
DVS-Arbeitsgemeinschaft "Solar Millenium" informiert

Erfurt/Erlangen, 6. Januar 2012. Nicht nur die Aktionäre und Gläubiger der insolventen Solar Millenium AG aus Erlangen haben vermutlich einen hohen finanziellen Verlust zu tragen, sondern auch Anleger, die dem Unternehmen über Unternehmensanleihen Geld zur Verfügung gestellt haben, fürchten nun um ihre Investitionen. Darauf hat der DVS Deutscher Verbraucherschutzring e.V. aus Erfurt hingewiesen, der für die geschädigten Anleger eine Arbeitsgemeinschaft gegründet hat.

„Aufgrund des undurchsichtigen Firmengeflechts ist derzeit noch unklar, wie hoch der Schaden für die privaten Anleger der Fonds wirklich sein wird“, betont Claudia Lunderstedt-Georgi, Geschäftsführerin des DVS Deutschen Verbraucherschutzrings e.V. „Wir befürchten allerdings, dass über 200 Millionen Euro Anlegergelder nicht nur bedroht, sondern möglicherweise größtenteils sogar weg sind“, so die DVS-Geschäftsführerin.

Auch die Aktionäre von Solar Millenium sitzen nun auf ihren nahezu wertlosen Aktien. Hinzu kommt, dass sie als Miteigentümer das unternehmerische Risiko mittragen und in der Rangfolge der Gläubiger ganz hinten stehen. Zu Spitzenzeiten im Jahr 2007 notierte die Aktie bei fast 50 Euro und das Unternehmen verzeichnete einen Börsenwert von 270 Millionen Euro. Unklar ist, warum und vor allem wie schnell der Absturz des Unternehmens erfolgte. Die ersten Verdächtigungen machen die Runde, ob vielleicht die Anleger gezielt hinters Licht geführt wurden?

„Betroffene sollten trotzdem umgehend ihre Ansprüche anmelden. Gerade weil noch nicht geklärt ist, wo und wie viel Geld des Unternehmens und seiner Tochterfirmen vorhanden ist“, betont Claudia Lunderstedt-Georgi. Der DVS hat unmittelbar nach Bekanntwerden des Insolvenzantrags von Solar Millenium eine Arbeitsgruppe gegründet und eine Hotline (03641/35 35 04) eingerichtet, an die sich geschädigte Kapitalanleger wenden können.

Geschädigte Anleger können sich an den DVS Deutscher Verbraucherschutzring e.V. wenden

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (Erfurt) hat die für die Fondsanleger eine Arbeitsgemeinschaft „Solar Millenium“ gegründet. Geschädigte Anleger können sich der DVS-Arbeitsgemeinschaft anschließen. Die Aufnahme in diese DVS-Arbeitsgemeinschaft kostet lediglich eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 59,50 Euro (inkl. MwSt.). Die Mitglieder einer DVS-Arbeitsgruppe erhalten eine professionelle Einschätzung (Erstbewertung) ihres Falles bzw. ihrer Unterlagen durch einen DVS-Vertrauensanwalt.

Weitere Informationen unter www.dvs-ev.net

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)

Kompetente und effektive Unterstützung im Kampf gegen betrügerische Unternehmen.

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS) setzt sich seit Jahren gezielt für die Interessen geschädigter Verbraucher und Kapitalanleger ein. Oberstes Ziel des DVS ist es, einen privaten Verbraucherschutz in Deutschland weiter fest zu verankern, um so die Interessen der Verbraucher konsequent gegen betrügerische Unternehmen durchzusetzen.

Der DVS bündelt unter anderem die Interessen geschädigter Kapitalanleger und setzt diese gegen die schädigenden Unternehmen durch. Als eingetragener Verein arbeitet er mit spezialisierten und erfahrenen Rechtsanwälten zusammen.

Deutscher Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
Brühler Hohlweg 7
99094 Erfurt
Telefon 0361 31 96 96
Mail: info@dvs-ev.net

Geschäftsstelle Jena
Löbdergraben 11
07743 Jena
Telefon 03641 35 35 04
Fax 03641 35 35 22

Deutscher Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
Claudia Lunderstedt-Georgi
Brühler Hohlweg 7
99094 Erfurt
03 61 / 31 96 96
www.dvs-ev.net
info@dvs-ev.net

Pressekontakt:
All4press
Erich Jeske
Martinskloster 3
99084 Erfurt
info@all4press.de
0361 5506710
http://www.all4press.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»