Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Apr
01

Dritte Offsetdruckmaschine für Hanau

SCA Packaging Deutschland investiert in Offsetdruck
Dritte Offsetdruckmaschine für Hanau

Fulda, 1. April 2011. SCA Packaging Deutschland baut seine Offset-Druckkapazitäten mit einer neuen Druckmaschine für das SCA Packaging + Display Werk in Hanau weiter aus. Seit Beginn des Jahres sorgt der Verpackungs- und Displayspezialist zudem für eine weitere Optimierung seiner ökologischen Produktion: Im Januar stellte SCA Packaging Deutschland seinen Offsetdruck komplett auf mineralölfreie Druckfarben um.

Ab Mai wird am Standort Hanau eine Großformat-Offsetdruckmaschine der neuesten Generation im 7B-Format in Betrieb gehen. „Unsere Investitionsstrategie orientiert sich an der Marktentwicklung. Unsere Kunden legen bei ihren Verpackungen und Displays steigenden Wert auf mehrfarbige Drucke, höchste Druckqualität und eine hochwertige Veredelung, die ihre eigene Markenstrategie unterstützt“, betont Richard Oegl, Vice President & Managing Director bei SCA Packaging Deutschland/Schweiz. „Mit der neuen Druckmaschine bauen wir unser Offset-Druckzentrum in Hanau aus und stellen sicher, dass wir weiterhin zu den führenden Unternehmen im Markt zählen. In den nächsten Monaten werden weitere Investitionen in den Ausbau unserer Flexo-Druckkapazitäten folgen“, so Oegl weiter.

Die neue Maschine ist mit sechs Farb- und zwei Lackwerken ausgestattet und ermöglicht ein breites Spektrum an Veredelungen, wie zum Beispiel das Aufbringen von Glanz- und Matteffektlackierungen in Kombination. Auch migrationsarme UV-Lacke lassen sich problemlos einsetzen. Mit dem zusätzlichen Metallic-Modul können darüber hinaus auch Gold- und Silberlacke aufgedruckt werden. Die Druckmaschine setzt neue Maßstäbe und wird höchsten Ansprüchen für den hochveredelten Druck von Displays und Verpackungen gerecht.

Die Kunden des Unternehmens profitieren zudem von der hohen Produktions- und Prozesssicherheit. Ein modernes Inline-Inspektionssystem zur Farbsteuerung sorgt dafür, dass Abweichungen auf Druckbögen bei laufender Produktion vollautomatisch erkannt und angezeigt werden.

Nachhaltigkeit gehört zu den Kernwerten des SCA Konzerns. Bereits im Januar diesen Jahres hat SCA Packaging Deutschland daher entschieden, die gesamte Druckproduktion auf die durchgängige Verwendung von mineralölfreien Offsetdruckfarben umzustellen. Mit dieser vollständigen Umstellung wird zudem vermieden, dass mineralölhaltige Rückstände aus Voraufträgen in einen Folgeauftrag übergehen.

Die Maßnahmen unterstreichen den ökologischen und prozessorientierten Anspruch von SCA Packaging Deutschland. „Wir wollen damit vor allem unsere Kunden in der Markenartikelindustrie unterstützen, denen wir durch die Investition mehr Kapazität und damit mehr Liefersicherheit, Flexibilität und noch mehr Spielraum in der individuellen, hochwertigen Gestaltung von Druckbildern bieten“, sagt Carolyn Wagner, Director Sales & Marketing bei SCA Packaging Deutschland.

Über Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA)
SCA ist ein internationaler Konzern für Hygiene- und Papierprodukte. Das Unter-nehmen entwickelt, produziert und vermarktet absorbierende Hygieneprodukte, Tissue, Display- und Verpackungslösungen, Druckpapiere und Massivholz-produkte.

Die Produkte werden in ca. 100 Ländern verkauft. SCA hat viele bekannte Marken, darunter die weltweiten Marken Tena und Tork. Der Umsatz in 2010 betrug 11,5Milliarden Euro. SCA beschäftigt rund 45.000 Mitarbeiter.

Über SCA Packaging Europe
SCA Packaging ist ein Geschäftsbereich des SCA Konzerns und einer der führen-den Anbieter von kundenspezifischen Display- und Verpackungslösungen mit modernstem Design in Europa. Das Unternehmen bietet umfassenden Service in Kundennähe. Mit einem Produktportfolio, das Displays, Konsumgüter-, Transport-, Schutz-, Industrie- und Schwergutverpackungen umfasst, bietet SCA Packaging die Antwort auf jede Marktanforderung.

SCA Packaging ist darüber hinaus Europas zweitgrößter Hersteller von Wellpappenrohpapier.

Im Jahr 2010 beschäftigte SCA Packaging ca. 13.500 Mitarbeiter an 175 Standorten in 25 Ländern und realisierte einen Umsatz von ca. 3,37 Milliarden Euro. In Deutschland erzielten 2.300 Mitarbeiter in mehr als 20 Werken einen Umsatz von rund 493 Millionen Euro.

SCA Packaging Deutschland
Anja Röhrle
Bellingerstraße 7?9
36043 Fulda
+49 6 61 / 88 – 130

anja.roehrle@sca.com

Pressekontakt:
FAKTUM GmbH
Christiane Hilsmann
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
ch.hilsmann@faktum-kommunikation.de
+49 62 21 / 45 89-10
http://www.faktum-kommunikation.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»