Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Aug
29

Doppelt hält besser: Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Doppelt hält besser:  Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Auf den ersten Blick sind die Risiken eines Unfalles und die Risiken einer Berufsunfähigkeit sehr nah beieinander. Beide Situationen schränken die Arbeitskraft ein oder führen sogar zur Erwerbsunfähigkeit. Außer den körperlichen Einschränkungen ist der finanzielle Verlust ebenfalls in den meisten Fällen sehr beachtlich. Vorsorglich betrachtet hilft der passende Versicherungsschutz, damit es nach einem Schadenfall keine weiteren bösen Überraschungen gibt.

Die Unfallversicherung gehört in jedes Basis-Versicherungspaket, da ein Unfall im privaten Bereich niemals auszuschließen ist. Das unachtsame Fußballspiel oder das Stolpern in den eigenen vier Wänden kann fatale Folgen haben. Die Leistungen einer Unfallversicherung beziehen sich auf die so genannte Gliedertaxe, bei der die Funktionsfähigkeit der Körperteile sowie Sinnesorgane mit einem bestimmen Wert versichert ist. Die Höhe der Schadenssumme richtet sich nach dem Grad der jeweiligen Invalidität die bei Verlust oder Funktionsunfähigkeit entsteht. Bei einem Teilverlust oder einer Funktionsbeeinträchtigung zum Beispiel des Zeigefingers wird 10% der Versicherungssumme angerechnet. Sind mehrere Gliedmaßen betroffen, dann steigt die Entschädigungsanrechnung bis maximal 100%. Hat der Versicherte bei Eintritt des Schadenfalles bereits das 65. Lebensjahr beendet, dann wird die Leistung als Rente erbracht. Die Unfallversicherung leistet immer im Schadenfall unabhängig von der beruflichen Beeinträchtigung, die in den meisten Fällen immer vorhanden ist. Dieses Risiko wird über die Berufsunfähigkeitsversicherung im Einzelnen abgedeckt, da die Einmalzahlung der Unfallversicherung kein langfristiger Ersatz für die monatliche Versorgungslücke ist.

Oft ist es für den Betroffenen schwer sich um die notwendigen Formalitäten zu kümmern. Hilfreich ist da der jeweilige Agent oder das Maklerunternehmen, das für den Mandanten arbeitet und ab Schadeneintritt die Schadenregulierung übernimmt. Die BERNHARD Assekuranz ist seit über 60 Jahren auf die Schadenbearbeitung bei Personenschäden spezialisiert. Da ein Unfall nicht zwingend zur Berufsunfähigkeit führen muss, und eine diagnostizierte Berufsunfähigkeit sehr oft durch keinen Unfall ausgelöst wird, sind beide Vertragsformen sinnvoll. Das wird sehr oft übersehen, und im Nachhinein vom Versicherten teuer bezahlt. Durch die Betreuung eines Maklerunternehmens kann der Versicherte sicher sein, dass kein Risiko übersehen wurde, da die Haftung für eine Fehlberatung beim Makler liegt.

Der Unterschied zwischen den Folgen eines Unfalles oder einer Berufsunfähigkeit sind oft vermischt. Grundsätzlich sollte deshalb jede erwerbstätige Person ebenfalls eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Jeder 4. Arbeitnehmer wird im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Vorreiter bei den Krankheitsfällen sind in erster Linie psychische Leiden, Krankheiten des Bewegungsapparates sowie Krebserkrankungen. Die gesetzlichen Leistungen sind für die Personen, die nach 1960 geboren wurden extrem eingeschränkt. Es wird lediglich eine Erwerbsminderungsrente gezahlt, die je nach Arbeitseinschränkung unterschiedlich ausfällt. Einen Anspruch haben lediglich Personen deren Arbeitsfähigkeit täglich unter drei Stunden liegt. Liegt die tägliche Arbeitsleistung zwischen drei und sechs Stunden, dann reduziert sich die Erwerbsminderungsrente um die Hälfte. Eine ledige Arbeitnehmerin, die 3.000,- EUR brutto verdient kann in dem Falle mit circa 426,- EUR Rente monatlich rechnen. Um die Existenz abzusichern schützt dann lediglich die private Berufsunfähigkeitsversicherung, die monatlich die vorhandene Versorgungslücke schließt.

Die Abgrenzung ab wann ein Unfall in einer ständigen Berufsunfähigkeit endet ist oft ein längerer Prozess, der von der jeweiligen Versicherung oder aber dem jeweiligen Vermittler begleitet werden sollte. Das unabhängige Maklerunternehmen BERNHARD betreut ihre Mandanten ganzheitlich und nachhaltig, basierend auf ihren langjährigen professionellen Erfahrungen mit Versicherern. Von der Schadenmeldung inklusive der vollständigen Schadenregulierung, bis zur Schadenanerkennung sowohl bei der Beeinträchtigung durch einen Unfall als auch bei dem Berufsunfähigkeitsanspruch. Nähere Informationen zur Berufsunfähigkeitsrente sind auch unter: http://www.ihre-buv.de/ zu finden.
Die BERNHARD Assekuranzmakler GmbH ist spezialisiert auf individuellen Versicherungsschutz und private Vorsorge. Seit 1950 berät das Unternehmen in Deutschland sowie international. In München und Hamburg bietet BERNHARD derzeit kostenlose Beratungsgespräche rund um die private Vorsorge und Altersvorsorge an.

Bernhard Assekuranzmakler GmbH
Manuela Wiezorek
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
presse@buv.de
(0 81 04) 89 16-0
http://www.ihre-buv.de/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»