Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Aug
22

Dispositionskredit birgt finanzielle Gefahren

Bei positiver Bonität und regelmäßigen Geldeingängen wird beinahe jedem zu einem Girokonto ein Dispositionskredit eingeräumt. Allerdings birgt ein Dispokredit finanzielle Gefahren, die häufig zu spät erkannt werden. Auch auf die Höhe der Dispositionszinsen kommt es an.

Der umgangssprachlich Dispokredit genannte Kreditrahmen eines Girokontos ist für viele eine gern genutzte Option bei finanziellen Engpässen. Da ein solcher Kredit keine festen Raten und Zahlungsziele erfordert, wird er auch als Kredit für größere Anschaffungen verwendet. Auf diese Weise werden Verhandlungen mit Banken umgangen. Allerdings birgt dieses Vorgehen ein finanzielles Risiko, das nicht zu unterschätzen ist.

Der Dispositionskredit beim Girokonto ist lediglich für kurzfristige, niedrige Kontoüberziehungen geeignet. Alles, was darüber hinausgeht, ist teuer für den Kontoinhaber. Die Dispositionszinsen bewegen sich meist im zweistelligen Prozentbereich und sind daher für längerfristige Überziehungen völlig überteuert. Daran erfreuen sich lediglich die Banken.

Gerade junge Menschen neigen dazu, diese Zinsen zu überschätzen, und der Dispositionskreditrahmen wird für eine Anschaffung ausgereizt. Tritt in einem solchen Fall eine plötzliche Arbeitslosigkeit auf oder die regelmäßigen Geldeingänge auf das Girokonto verringern sich aus anderen Gründen erheblich, wird es schwierig, den „Dispo“ auszugleichen. Die Zinsen für den Dispo fallen weiterhin an, eine Sperrung des Girokontos ist nun nicht ausgeschlossen.

Daher ist es sinnvoller, für größere Anschaffungen einen kleinen Ratenkredit aufzunehmen, sofern nicht ein größerer Geldzugang zum Kontoausgleich abzusehen ist. Auf diese Weise werden weniger Zinsen fällig, denn Ratenkredite sind in der Regel günstiger als die Zinsen auf den Dispositionskreditrahmen. Zusätzlich können Raten bei finanziellen Engpässen bei Absprache mit der Bank für gewöhnlich ausgesetzt werden, ohne die Schließung des Girokontos zu riskieren, was für die Aufnahmen einer neuen Beschäftigung und für die Teilnahme am normalen Wirtschaftsverkehr notwendig ist.

Bei regelmäßigem Gebrauch des Dispokredits, wie es zum Monatsende hin in vielen Haushalten üblich ist, lohnt es sich, die Dispositionskreditzinsen unter die Lupe zu nehmen und diese mit Girokonten anderer Banken und deren Zinsen bei Nutzung des Dispokredits zu vergleichen. Unter Umständen lassen sich so zusätzlich neben niedrigeren Dispozinsen Kosten für Kontobewegungen und Grundgebühren sparen.

Topkonto.de berichtet täglich und aktuell über die besten Girokonto- und Finanzangebote der Banken im deutschsprachigen Raum. Teils exklusive Prämienaktionen, Erfahrungsberichte, Tests und Ratgeber runden den Service der unabhängigen Redaktion ab.

topKonto.de
Michael Firnkes
Luise-von-Werdeckstr. 13
14513 Teltow
03328 ? 9348018

http://www.topkonto.de
redaktion@topkonto.de

Pressekontakt:
Exklusiv Content GbR
Soeren Eisenschmidt
Fritz-Haber-Straße 9
06217 Merseburg
kontakt@exklusiv-content.com
03461 – 2599370
http://www.exklusiv-content.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»