Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Apr
14

Deutsche Unternehmen besuchten VAE Investitionsforum auf Hannover Messe

FCF Fox enthüllt potenzielle deutsche Investoren für Abu Dhabi Industrieprojekt „Khalifa Industrial Zone“

Deutsche Unternehmen besuchten VAE Investitionsforum auf Hannover Messe

Hannover/Abu Dhabi: FCF Fox Corporate Finance GmbH (FCF) hat letzte Woche in Zusammenarbeit mit dem Abu Dhabi Department of Economic Development (ADDED), der Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi (Kizad) und der Deutschen Börse AG auf der Hannover Messe im Rahmen des Forums der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) die Austragung des sechsten „Tag der deutschen Industrie“ (German Industry Day, GID) bekannt gegeben. Die jährliche Industrie-und Investitionsveranstaltung findet in Abu Dhabi am 29. April 2014 statt.

Im Laufe der Jahre hat sich der GID in der Region zur angesehensten Veranstaltung entwickelt und bringt das Topmanagement von Deutschlands renommierten mittelständischen Unternehmen (öffentlich und privat) mit regionalen und UAE Investoren zusammen. Die Delegierten haben die Gelegenheit, über die neuesten Industrie-und Markttrends zu diskutieren, modernste und innovative Technologien zu erleben und mehr über die Gestalter der größten europäischen Volkswirtschaft zu erfahren. Sie werden auch die neuesten Industrie-und Investitionsmöglichkeiten, die das Emirat Abu Dhabi zu bieten hat, kennenlernen und nachvollziehen können, warum viele fortschrittliche und moderne Industrieunternehmen Europas den strategischen Schritt nach Abu Dhabi gehen.

Kizads Partnerschaft mit dem GID ist eine logische Konsequenz aufgrund der vollkommenen Integration mit dem Hafen Khalifa. Zusammen sind sie eines der bislang größten infrastrukturellen Megaprojekte Abu Dhabis und gehören bereits heute zu den weltweit größten Industriegebieten. Durch den Anschluss an die Straßen-, Schienen-, Luft- und Seewege vereint Kizad Hauptindustriezweige in sogenannten „vertikal integrierten Industrieclustern“, die durch ihre räumliche Nähe Einsparungen in den Bereichen Transport und Produktion schaffen sowie Kosten reduzieren.

Der diesjährige GID wird sich durch die Keynote-Reden von Meinungsführern wie H.E. Mohammed Omar Abdullah, Staatssekretär des Abu Dhabi Department of Economic Development, Joschka Fischer, ehemaliger Vizekanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, und Khaled Salmeen, Chief Executive Officer von Kizad, auszeichnen.

Der Tag der deutschen Industrie ist die perfekte Plattform, um die Lücke zwischen Deutschland und den boomenden Volkswirtschaften der GCC-Länder, insbesondere die Vereinigten Arabischen Emirate, zu schließen. Mehrere Unternehmen haben bereits ihre Teilnahme mit Blick auf die Expansionsmöglichkeiten bestätigt. Diese deutschen Unternehmen kommen aus den verschiedensten Branchen und bestätigen die dynamische Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Infrastruktur der wichtigen Industriezentren von Abu Dhabi. Photovoltaik, Oberflächenschutz, Spezialpharmazeutika, Wasseraufbereitung, Karbonverarbeitung, On-Shore-Fischproduktion sind nur einige der Branchen auf dem diesjährigen GID in Abu Dhabi.

Der GID 2014 beinhaltet ein Treffen vor dem Event, bei dem die deutschen Delegierten dem lokalen Netzwerk von Partnern und Freunden von FCF vorgestellt werden. Der Konferenztag selbst ist gespickt mit Unternehmenspräsentationen und Vorträgen, Q & A-Sitzungen, Einzelgesprächen und High-Level-Networking-Möglichkeiten.

In ihrem sechsten Jahr ist die beliebte Branchenveranstaltung ein Forum für Spitzenmanager der Industrie, um nach Investitionsmöglichkeiten Ausschau zu halten und ihr Netzwerk zu erweitern. Spitzenmanager und Mitarbeiter auf Geschäftsführungsebene aus privatwirtschaftlichen und staatlichen Unternehmen der VAE und der angrenzenden Staaten kommen zusammen, um ihr Netzwerk mit einigen der führenden deutschen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen zu pflegen.

Auf dem Forum finden ebenfalls zwei hochrangige Podiumsdiskussionen mit führenden Industriellen und Wirtschaftswissenschaftlern statt, die wertvolle Einblicke in das globale makroökonomische Umfeld und dessen Zusammenhang mit Wirkung auf die industrielle Produktion und den Handel bieten.

Die bisher eingegangenen Anmeldungen der von der FCF Fox Corporate Finance GmbH organisierten Veranstaltung deuten bereits jetzt darauf hin, dass das diesjährige Event das bislang Größte werden wird.

Die Bekanntgabe des GID auf der Hannover Messe kommentiert Khaled Salmeen, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Kizad, wie folgt:

„In den letzten zwölf Monaten erlebte Kizad eine hohe Investitionstätigkeit und industrielle Aktivität. In puncto Investitionen machten die Lebensmittel-, Aluminium-und Logistik-Cluster dabei den Löwenanteil aus. Unsere Präsens auf der diesjährigen Hannover Messe bringt neue Updates von bestehenden und neuen deutschen Investoren, die bereits die einzigartigen Vorteile von Kizad nutzen. Ich freue mich zu verkünden, dass Unternehmen wie Muehlhan AG, Phoenix Solar AG, UB Composites GmbH, Triton Water AG, Sanochemia Pharmazeutika AG und andere bei uns in Abu Dhabi am 29. April dabei sein werden und mit eigenen Augen sehen können, welche Geschäftsmöglichkeiten die Vereinigten Arabischen Emirate heute bereithalten. Kizad ist eine ausgezeichnete Wahl für europäische Unternehmen, die in einer florierenden und wohlhabenden Region des Nahen Ostens expandieren wollen.“

Arno Fuchs, Vorstandsvorsitzender der FCF Fox Corporate Finance GmbH und Organisator des GID 2014, sagt:

„Wir freuen uns, dass Kizad uns auch dieses Jahr als strategischer Partner zur Verfügung steht. Als Investmentbank, deren Ziel es ist, mittelständische Unternehmen zu unterstützen, sind wir uns in höchstem Maße der notwendigen Infrastruktur bewusst, die oftmals entscheidend für den Erfolg einer Firma ist.

Deutsche Industrieunternehmen haben sich bereits einen hervorragenden Namen damit gemacht, dass sie Aufträge für infrastrukturelle Schlüsselprojekte in der Golfregion ausgeführt haben. Tatsächlich waren einige Unternehmen direkt am Bau des Hafens Khalifa und des Kizad Industriegebiets beteiligt.“

Abu Dhabis Hafen Khalifa und Kizad wurden mit einem Investitionsvolumen von EUR 5,64 Milliarden (USD 7,2 Milliarden) errichtet und stellen nun den einzigen voll funktionsfähigen Tiefseehafen der Region mit einem halbautomatischen Containerterminal dar.

In dem neuen Handels- und Industriegebiet spricht Kizad diverse vertikale Industriezweige und speziell konzipierte Industriecluster an, die folgende Industriezweige umfassen: Aluminiumindustrie, Stahlindustrie, Glasherstellung, Pharma- und Gesundheitsindustrie, Lebensmittelindustrie, Papier-, Druck- und Verpackungsindustrie, Handel und Logistik sowie gemischte Nutzung und sonstige Industrie.

Der GID 2014 findet am 29. April im Hotel „Jumeirah Etihad Towers“ statt. Die Veranstaltung wird von der Fox Corporate Finance GmbH durchgeführt, einer unabhängigen Investmentbank, die sich auf die Finanzierung kleiner und mittelständischer Unternehmen spezialisiert hat, und sie wird unterstützt von Kizad, der Deutschen Börse und der Handelskammer von Abu Dhabi. Eine Teilnahme am GID ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Bildunterschrift (von rechts nach links): Herr Mustafa Khdeir, Senior Business Development Manager, Kizad am Mikrofon und im Gespräch mit Ayman Makkawy, Leiter von IDB (UAE Industrial Development Bureau), Mohammad Al Qemzi, CEO der Zones Corps, sowie Repräsentanten der RAK Free Zone.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Kizad

Kizad ist ein 418 km² großes Industriegebiet, das strategisch günstig zwischen Abu Dhabi und Dubai liegt. Mit einem der modernsten Tiefwasserhäfen und einer erstklassigen Infrastruktur profitiert KIZAD von der ausgezeichneten multimodalen Erreichbarkeit auf dem See-, Luft-, Straßen- und Schienenweg. Der einfache Zugang zum und vom Industriegebiet ist somit gewährleistet. Phase 1 von Kizad mit einem Areal von über 51 km² und einem Investitionsvolumen von USD 7,2 Milliarden bzw. AED 26,5 Milliarden wurde im Jahr 2012 in Betrieb genommen.

Kizad ist ein Meilenstein der Economic Vision 2030 Abu Dhabis, der den Trend zur Diversifizierung der Wirtschaft und dem Streben nach einer nachhaltigen Wachstumsrate durch eine geringere Abhängigkeit von der Öl- und Gasindustrie gezielt betont. Es wird erwartet, dass KIZAD bis zum Jahr 2030 bis zu 15 Prozent zum ölunabhängigen Bruttoinlandsprodukt Abu Dhabis beiträgt.

www.kizad.com

Über Abu Dhabi Ports Company (ADPC)

Als Bauträger und Regulierungsorgan von Häfen und Industriegebieten im Emirat Abu Dhabi, ist es das Kernziel der ADPC, die Diversifizierung der Wirtschaft Abu Dhabis zu erleichtern, indem Entwicklung und Handel gefördert werden. Das Unternehmen unterstützt Partner bei Infrastrukturprojekten und baut neue Firmen und Joint Ventures in den Häfen und Industriegebieten auf.

Das Mega-Projekt der Firma in Höhe von AED 26,5 Milliarden (7,2 Milliarden US Dollar), das Flaggschiff Khalifa Port und die Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi (Kizad), wurden geplant, um flexibel auf den Marktbedarf zu reagieren. Im Jahre 2010 wurde Kizad am Markt eingeführt und am 12.12.2012 wurde der gesamte Khalifa Port durch den Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, HH Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan, eingeweiht. Der halbautomatische Containerterminal des Hafens, einzigartig in einem Umkreis von 5.000 Kilometern, wurde am 01. September 2012 in Betrieb genommen. Khalifa Port verarbeitet nun, nach seiner Verlegung von Mina Zayed, dem historischen Hafen im Stadtzentrum, den gesamten Standard-Containerverkehr Abu Dhabis.

Phase Eins des Khalifa Port verfügt über eine Kapazität von 2,5 Millionen Containereinheiten, plus 12 Millionen Tonnen Fracht. Weitere Entwicklungsabschnitte erfolgen entsprechend dem Marktbedarf. Sobald alle Abschnitte abgeschlossen sind, wird Khalifa Port in der Lage sein, 15 Millionen Container und 35 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr umzuschlagen.

Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi (Kizad)
Mazen Thabet
PO Box 54477
Abu Dhabi, PR via 89160 Dornstadt
+971 55 9564133
mazen.thabet@adpc.ae
http://www.kizad.com

Commfirm
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt
07304-435583
a.ludwig@pr-ludwig.de
http://www.commfirm.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»