Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jul
19

Cash Management an der Kasse

Sichere Prozesse Bargeldsituation im Blick Verbesserte Hygiene

Cash Management an der Kasse

(NL/3065764733) Der Umgang mit Bargeld im Geschäftsalltag kann für Unternehmer aufgrund von verschiedenen Aspekten Herausforderungen mit sich bringen. Da ist zum einen natürlich das große Thema Sicherheit. Hierbei geht es in erster Linie um die Sicherheit von Angestellten und Mitarbeitern aber im weiter gefassten Sinne auch und die Sicherheit des Bargeldbestandes selber. Daneben bringen allerdings auch andere Gesichtspunkte Geschäftsinhaber zum Nachdenken.

Die Bargeld Verarbeitung oder auch das Cash Management erzeugen zum Beispiel nicht unerhebliche Kosten. Die Entsorgung von Einnahmen und das Beschaffen von handhabbarem, also abgezähltem, Wechselgeld sind zu einem beträchtlichen Aufwands- und Kostenfaktor in der Geschäftswelt geworden. Banken sehen sich selbst immer weniger als kostenloser Dienstleister für die Bargeldver- und -entsorgung für Privatpersonen oder Unternehmen. Vielmehr ist dieser einst so selbstverständliche Teil des Bankgeschäfts zu einem Produkt mit einem Preis geworden. Längst werden nicht unerhebliche Gebühren für Ein- und Auszahlungen erhoben. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Personalaufwände zum Entgegennehmen, Zählen, Ausgeben, Buchen, Prüfen und Überwachen von Bargeld im Tagesgeschäft. Hier schlummern noch viele unentdeckte Potentiale.

Für bestimmte Branchen spielt der Faktor Hygiene darüber hinaus eine wichtige Rolle. Geld geht Tag für Tag durch viele, nicht selten ungewaschene, Hände. Dies hat zur Folge, dass es mit einer großen Anzahl an Keimen, Bakterien, Verunreinigungen und Stoffen behaftet ist. In Studien wurden z.B. Fäkalbakterien und Salmonellen auf Banknoten nachgewiesen. Das diese in unseren Essen nichts zu suchen haben, versteht sich von selbst. Vielen Geschäftsführern von Unternehmen, welche unverpackte Lebensmittel (Bäckereien, Konditoreien, Metzger, Fischfachgeschäfte, Obst- und Gemüsehandel etc.) verkaufen, ist dies natürlich längst bewusst und sie suchen nach Lösungen, um den Kontakt zwischen Verkaufspersonal mit Bargeld zu minimieren.

Gefordert sind also Lösungen, welche Einzahlungen von, und Auszahlung an Kunden im Tagegeschäft automatisieren und somit vom Verkaufspersonal trennen. Des Weiteren sollen Bargeldbestände für die Ermöglichung von regelmäßige Abrechnungen und Auswertungen automatisch gezählt, geprüft und gesichert werden.

Innerhalb des noch weitere Aufgaben umfassenden Bereichs des Cash Managements, übernehmen diese Funktion die sog. Cash Automation Systeme. Sie werden durch konventionelle PC-Kassen gesteuert und übernehmen im Grunde die Aufgabe der Kassenschublade. Der Unterschied ist allerdings, dass der Kunde gebeten wird, den zu zahlenden Betrag selber in das Cash Automation System einzuzahlen, statt es dem kassierenden Personal zu auszuhändigen. Etwaiges Wechselgeld wird durch das Cash Automation System berechnet und an den Kunden ohne Zutun des Personals ausgegeben. Hierdurch entsteht kein Kontakt zwischen dem Geld und dem Verkaufspersonal. Darüber hinaus wird das Geld während der Einzahlung auf Echtheit geprüft, gezählt, gebucht und im Anschluss gesichert. Die Kasse ist jederzeit über den aktuellen Bargeldbestand informiert und kann jede Transaktion detailliert nachvollziehen und entsprechende Berichte ausgeben.

Die Hypersoft GmbH aus Hamburg bietet den CashCONTROLLER an. Dieses kompakte und modular aufgebaute Cash Automation System kann relativ einfach in einen Verkaufstresen integriert werden. Auf Hüfthöhe befinden sich die Ein- und Auszahlöffnungen. Hier kann der Kunde entsprechend der Kassentransaktion Geld einzahlen und sein Wechselgeld entnehmen. Ein versteckter Münzüberlaufschrank nimmt nicht als Wechselgeld benötige Münzen auf. Für den Tagesabschluss kann das eingenommene Geld in verriegelten Kassetten entnommen werden, so dass nur berechtigte Personen Zugang zum Bargeld erhalten. Mit Hilfe dieses System lassen sich geschlossene Bargeldprozesse etablieren, in denen Verkaufspersonal und nicht berechtigte Personen vom Zugang zum Bargeld ausgeschlossen werden. Neben der gesteigerten Sicherheit werden dadurch Kassendifferenzen minimiert, Fehlerhafte- und manipulierbare Prozesse aufgedeckt und der jederzeitige Überblick über die Bargeldsituation gewährleistet. Darüber hinaus erlaubt das Gerät wesentlich schneller und einfacher Abrechnungsprozesse, da Geld nicht mehr manuell gezählt werden muss. Auf Wusch kann der CashCONTROLLER eingenommenes Bargeld sogar sortenrein wieder ausgeben. Durch Minimierung von Kassendifferenzen und effektiveres Cash Management amortisiert sich ein solches Cash Automation System selbst.

Weitere Information zum Hypersoft CashCONTROLLER im Hypersoft Kundenshop unter:

https://www.hypersoft-shop.de/cat/index/sCategory/364

Neben dem CashCONTROLLER werden hier auch Informationen zu passenden Kassensystem bereitgestellt.

Farhad Djavidan und Andreas Koll – der Programmierer und der Gastronom und Kaufmann – ein starkes Team. Gemeinsam haben Sie das bodenständige und praxisorientierte Software-Haus aus kleinen Anfängen heraus zu einem der innovativsten Unternehmen für Gastronomiesystemsoftware entwickelt. Ihr gemeinsames Ziel zu Beginn der Zusammenarbeit: Die Widerlegung der vorherrschenden Meinung, dass eine lückenlose Kontrolle in der Gastronomie nicht möglich sei.

Farhad Djavidan (Absolvent der renommierten US-amerikanischen University of Southern Mississippi/USM) verfügt als erfahrener C -Programmierer über die speziellen Kenntnisse, die komplexen Anforderungen der Gastronomie in einer Software umzusetzen. Zusammen mit Andreas Koll entwickelten sie die Ur-Version der Warenwirtschafts- Software Controller (damals Gastrocheck). Innerhalb von zwei Jahren wurde der Controller zur führenden Kontroll- Software für die Gastronomie. Inzwischen ist das Programm seit zwanzig Jahren auf dem Markt, wird ständig optimiert und den neuesten Anforderungen angepasst.

Das Team gründete 1993 die Hypersoft Gesellschaft für Software, Entwicklung und Forschung mbH mit Sitz in Hamburg. Das gebündelte Know-how aus dem Bereich Systemanalyse mit Individualprogrammierung, sowie das Gastronomiewissen, führte in der Folgezeit zur Entwicklung von hochwertigen Branchenlösungen mit den gewissen Extras, die bis heute Anwender begeistern und einen Teil des Vorsprungs der Hypersoft Programme ausmachen. Software-Programme wie Controller (Warenwirtschaft und Controlling), LohnPlus (Zeit- und Lohnerfassung), Mobile People (Clubverwaltungs- und Home Delivery) und vor allem die Kassensoftware Officer wurden inzwischen mehr als 10.000fach erfolgreich installiert. Von Anfang an standen Andreas Koll und Farhad Djavidan befreundeten Entwicklern, führenden Gastronomen und Geschäftsleuten mit Rat und Tat zur Seite. So entstand in wenigen Jahren ein Unternehmen, für das sich alle Mitarbeiter im gleichen Maße wie die beiden Gründer engagieren.

Im Jahr 1999 kam Stefan Bechtloff hinzu. Zusammen mit ihm wurde die Hypersoft Gesellschaft für Software und Systeme mbH in Berlin gegründet. Von hier wurde der Vertrieb der Hypersoft Produkte neu organisiert und optimal aufgestellt. 2003 konnte Ingmar Staudinger hinzugewonnen werden. Dieser hatte zuvor die Aufgabe erfüllt die Produktgruppe Orderman zum branchenführenden Produkt für mobile Kassensysteme aufzubauen.

Am 09.02.2010 wurden die beiden Firmen zusammengeführt, um einfachere und schnellere Strukturen zu ermöglichen. Der Hauptfirmensitz befindet sich nun in Hamburg und in Berlin gibt es einen Stützpunkt mit Hypersoft Spezialisten für Service, Beratung und Vertrieb. Herr Staudinger kehrt zu der Firma Orderman zurück.

Neben der Entwicklung und Forschung im Bereich der Gastronomie- und Handelssoftware kooperiert Hypersoft eng mit den führenden Hardware-Anbietern für PC-Kassen, Touchscreens, Schankanlagen, Funk- und Zugangskontrolltechnik. Speziell für das professionelle Controlling bietet Hypersoft Schankkontrollsysteme und Inventur-Equipment wie Barcode-Leser und Digitalwaagen an.

Zum Selbstverständnis des Hypersoft-Teams gehört es, seinen Kunden den bestmöglichen Service für seine Kunden zu bieten. Die Software erfüllt die gestellten Erwartungen (auch nach dem Kauf) und bietet hierbei ein optimales Preis- Leistungsverhältnis. Hypersoft spricht die gleiche Sprache wie seine Kunden und kennt die Probleme des Abrechnungsalltags aus eigener Anschauung. Doch bei aller Perfektion und Praxistauglichkeit lässt das Software-Haus das große Ziel nicht aus den Augen: Eine Software ist nur so gut wie der Profit der mit ihr erwirtschaftet wird. Hypersoft … in touch with your profit.

Firmenkontakt
Hypersoft GmbH
Ingo Heemeier
Amststraße 9
22143 Hamburg
(040) 669 05 – 100
ingo.heemeier@hypersoft.de
http://

Pressekontakt
Hypersoft GmbH
Ingo Heemeier
Amststraße 9
22143 Hamburg
(040) 669 05 – 100
ingo.heemeier@hypersoft.de
http://www.hypersoft-shop.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»