Finanz Nachrichten und Wirtschaft Nachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft und Finanzen

Jul
04

1000 Solaranlagen für Bangladesch

Unternehmen und Hilfsorganisation arbeiten gemeinsam – Andheri-Hilfe Bonn und der Düsseldorfer Ökostromanbieter NATURSTROM AG haben die 1.000ste Solaranlage in Bangladesch errichtet.

1000 Solaranlagen für Bangladesch

1000 Solaranlagen für arme Menschen in Bangladesch von naturstrom und Andheri-Hilfe

2008 wurde die erste Solaranlage für arme Menschen in Bangladesch installiert. Jede der 1.000 Solaranlagen verbessert damit ganz konkret die Lebensbedingungen von zwei armen Familien. Die Systeme spenden elektrisches Licht und ersetzen dabei die gesundheits- und klimaschädigenden Kerosinlampen, deren hohe Brennstoffkosten die Familien finanziell stark belasteten. Die betroffenen Bezirke Faridpur und Gaibandha liegen auf Schwemmlandinseln, die regelmäßig von Überflutungen betroffen und vom öffentlichen Stromnetz abgeschnittenen sind.

Menschen helfen und Klima schützen
Wenn jede der 1000 errichteten Solaranlagen von 2 Familien genutzt wird und 5 Personen pro Haushalt zugrunde gelegt werden, profitieren schätzungsweise 10.000 Menschen direkt vom kostenlosen Solarstrom. Durch die Anlagen (Solarmodul, Batterie, Lade-Kontroll-Modul und LED-Lampen) erhalten die Familien sauberes und kostenfreies Licht. Jede Solaranlage erspart dem Klima ca. 600 Kilo CO2 pro Jahr (im Vergleich zu den Lampen, die mit dem fossilen Brennstoff Kerosin betrieben wurden). „Nicht nur CO2 wird eingespart, es entfällt auch der beißende, krankmachende Ruß der Kerosinlampen. Viele Menschen litten bislang an Atemwegserkrankungen, die durch den Ruß verursacht wurden“, erklärt Dr. Martin Houscht von der Andheri-Hilfe.
Das extrem arme und dicht besiedelte Bangladesch ist besonders vom Klimawandel betroffen. „Wir möchten über die Zusammenarbeit mit der Andheri-Hilfe auch im Ausland Klimaschutz aktiv unterstützen und die Lebensbedingungen der Menschen in Bangladesch verbessern.“ meint Dr. Tim Loppe von naturstrom.

Eine Solaranlage für 2 Familien in Bangladesch kostet ca. 360 EUR, wovon 75% vom BMZ finanziert werden.

Spenden – Konto:
Sparkasse KoelnBonn (BLZ 370 501 98)
Kontonummer 40 006, Kennwort: Solaranlagen

Online spenden für Menschen in Bangladesch auf der Homepage der Andheri-Hilfe

Die Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit. Durch zurzeit über 150 Projekt- und Programmförderungen in Indien und Bangladesch tragen wir dort zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung der ärmsten Bevölkerungsgruppen bei. Die Schwerpunkte unserer Förderung liegen in den Bereichen Sozialarbeit, Bildung und Gesundheitswesen sowie landwirtschaftliche und dörfliche Entwicklung. Dabei leisten wir ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘, um keine neuen Abhängigkeiten aufzubauen oder alte aufrechtzuerhalten. Wir arbeiten gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Menschen in Indien und Bangladesch.

Kontakt:
Andheri-Hilfe Bonn
Georg Witzel
Mackestr. 53
53119 Bonn
0228-926525-21
georg.witzel@andheri-hilfe.de
http://www.andheri-hilfe.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»